Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog

Google Bildersuche – so funktionieren die Filter-Buttons

Google Bildersuche Filter-Buttons Inhalt

  1. Woher kommen die Daten in den Filterbuttons?
  2. Wie funktionieren die Filterbuttons?
  3. Sieht man die Filter in der Google-Searchconsole?
  4. Sind die Filterbuttons immer gleich?

Krankenhaus Essen

Google-Bildersuche (Liste): Krankenhaus Essen

Google-Bildersuche (Liste): Krankenhaus Essen

Vor gute zwei Jahren hatte ich meine Inline-Image Testeite zum Thema Krankenhaus Essen aufgesetzt. Nun ist Krankenhaus Essen sicher keine hart umkämpftes Keyword aber genau deshalb war ich guter Hoffnung, ein paar Bilder in die Top-100 bei Google zu bekommen.

Mittlerweile sind vier oder fünf meiner Inline-Bilder bei Google stabil auf der ersten „Seite“ zu finden (siehe Screenshot oben). Mit Platz 16, 25 und schlechter sind das zwar keine Spitzenergebnisse, aber es zeigt, das Inline-Images auch ordentliche Rankings erzielen können.

Also schau ich mir hin und wieder mal die Ergebnisseite zu dieser Suchanfrage an.

Woher kommen die Daten in den Filterbuttons der Google-Bildersuche?

Google-Bildersuche Filter-Buttons: Krankenhaus Essen

Google-Bildersuche Filter-Buttons: Krankenhaus Essen

Seit einiger Zeit zeigt Google über den Bilder-Suchergebnissen Filter-Buttons (und ggf. Werbung) an. Früher waren die mal bunt gefärbt, dann gab es je Button ein kleines Vorschaubildchen und im Moment sind es schlichte, abgerundete Textfelder. Aber was enthalten sie eigentlich oder anders gesagt, wonach wird hier gefilter.

Ist es Google-Suggest, also Suchvorschläge für Wörter, die insgesamt besonders häufig oder aktuell vielfach gesucht werden? Sind es vielleicht die schon länger bekannten „Verwandten Suchanfragen“ bzw. „Ähnliche Suchanfragen“? Wenn ich mir die obigen Filterbuttons ansehe, kann es weder das eine noch das andere sein.

[frohe ostern], [frühlingsanfang], [feliz pascua] und nicht im Screenshot zu sehen [märz 2020] und [happy easter]

Ich kann mir nicht vorstellen, das diese Suchbegriffe zusammen mit [krankenhaus essen] besonders häufig gesucht werden oder thematisch dazu passen.

So sehen die Vorschläge von Google-Suggest aus:

Google-Suggest: Krankenhaus Essen

Google-Suggest: Krankenhaus Essen

Gut, [früstück] und [abendbrot] gibt es auch bei den Filterbuttons, wenn man weiter nach rechts scrollt, aber von [frohe ostern], [frühlingsanfang] und [märz 2020] ist nichts zu sehen.

Auch bei den „Ähnlichen Suchanfragen“, die Google in kleinen Blöcken nach jeweils 24 Bildern anzeigt, ist nichts passendes zu finden:

Google Ähnliche Suchanfragen: Krankenhaus Essen

Google Ähnliche Suchanfragen: Krankenhaus Essen

Die Lösung ist recht einfach und offensichtlich, zumindest in diesem Fall für mich. :-)

Putzlowitscher Zeitung: Krankenhaus-Essen (Bild)

PZ Einzelbild

Die irgendwie nicht so richtig passenden Filter-Suchbegriffe gibt es auf meiner Website in der Sidebar und damit auf jeder einzelnen Seite, auch auf den Bilder-Einzelseiten. Alle meine fünf Treffer mit meinen Seiten verweisen auf Bilder-Einzelseiten (Attachment-Page in WordPress).

Wie man z.B. hier oder auf dem Screenshot sieht, gibt es außer dem Bild keinen echten Text. Alles was Google als Text verarbeitet, stammt praktisch aus dem Header und der Sidebar.

In der Sidebar habe ich den Kalender [März 2020], dann gib es das „Video des Tages“ mit [Frühlingsanfang] und das Video der Woche mit [Frohe Ostern], [Feliz Pascua] und [Happy Easter].

Und jetzt ergeben auch die Filer [mia hermann] und [ulrich bühlmann] Sinn, denn die stehen als Kommentatoren in den „Letzten Kommentaren“.

Kurz und gut, die Daten für die Filter-Buttons kommen zumindest teilweise weder aus „Google Suggest“ noch aus den „Ähnlichen Suchanfragen“, sondern aus dem Text in der Umgebung der Bilder, die Google auf der Ergebnisseite zeigt. Wobei natürlich nicht klar ist, wieviele Ergebnisse in diese Daten eingfließen.

Es wird nicht nur die Top-10 sein, denn mein bestes Bild liegt auf Platz 16. Ich könnte mir vorstellen, daß es die erste Seite mit 100 Treffern ist, die dem Benutzer ohne dynamisches Nachladen präsentiert wird. Mit fünf Bildern hätte dann meine Website schon ein gewisses Gewicht und könnte daher an der Generierung der Filter inhaltlich beteiligt sein. :-)

Wie funktionieren die Filterbuttons in der Google-Bildersuche?

Was passiert, wenn ich auf einen Bilderbutton klicke? Google ruft die Suchseite mit neuen URL-Parametern auf, die die Filter repräsentieren. Google nennt die Filter Chips bzw. Online-Chips und genau diese Parameter findet man nun in der URL der Suchanfrage.

Google Bildersuche Filter: Chips in der URL

Google Bildersuche Filter: Chips in der URL

Bei den vier geklickten Filtern des Beispiels sieht die URL dann so aus:

https://www.google.com/search?
q=krankenhaus+essen
tbm=isch
chips=
  q:frohe+ostern+osterhase+frühlingsanfang+krankenhaus+essen,
  online_chips:frohe+ostern,
  online_chips:osterhase,
  online_chips:frühlingsanfang,
  online_chips:reha+klinik

Der eigentliche Suchparameter q= wird nicht verändert. Die Filter landen im Parameter chips= und bestene hier aus kommagetrennten Name:Wert-Elementen.

Der q: Parameter enthält vermutlich die intern verwendete Suchanfrage der vorherigen Filter plus dem ursprünglichen Suchbegriff. Die Filter werden also nicht an die Ausgangssuchanfrage ran gehängt, sondern ihr vorangestellt:
[frohe ostern][osterhase][frühlingsanfang][krankenhaus essen]

Das kann man überprüfen, indem man den Filtertext einfach ganz normal zusammen mit dem ursprünglichen Suchbegriff als Suche eingibt. Die Suche nach krankenhaus essen frohe ostern ergibt eine andere Ergebnisliste als frohe ostern krankenhaus essen. Letztere entspricht der Suchanafrage mit gesetzten Filter.

Durch das Klicken der Filter wird eine neue Suchanfrage erstellt, bei der die Filtertexte der ursprünglichen Suchanfrage vorangestellt werden. Der URL-Parameter q= bleibt dabei unverändert.

Kann man gefilterte Suchanfragen in der Google-Searchconsole sehen?

Google-Searchconsole: Darstellung der Filterbuttons

Google-Searchconsole: Darstellung der Filterbuttons

Eher zufällig bin ich vor einiger Zeit in der Google-Searchconsole (GSC) beim Durchsehene der Suchanfragen für die Bildersuche auf seltsame Einträge gestoßen. Da stand dann etwas wie:

erdbeeren:fe5fuubf2_i= himbeeren
ostereier:egmy6gebq54= osterhase
trauer:qfa1rty188i= brennende:jvspmzx4kqm= kerzen bilder
cartoon:d_9sm9bvth4= frühlingsanfang
grüße:6pigi5zbtfc= frühlingsanfang

Ich bin mir sicher, das hat so kein normaler Nutzer als Suchanfrage eingetippt. Besonders die kryptischen „Texte“ nach dem Doppelpunkt ergeben keinen Sinn. Das Beispiel trauer=brennende=kerzen bilder zeigt, daß es mehrere Ebenen gibt.

Aus cartoon=frühlingsanfang und grüße=frühlingsanfang würde ich schließen, daß die ursprüngliche Suchanfrage rechts und die Verfeinerung (Filter!) links steht. Wenn man nach frühlingsanfang sucht, findet man durchaus cartoon und grüße als Filterbuttons, bei Grüße und Cartoon aber keinen Frühlingsanfang, weil das zu unspezifisch ist.

Das paßt auch zu der oben genannten Annahme, wie Google die Suchanfrage aus den Filtern zusammensetzt.

Die Darstellung der Filter-Suchanfragen in der GSC ist aber schon etwas verwirren und möglicherweise so von Google gar nicht beabsichtigt. Ihr könnt bei Euch in der GSC ganz einfach nachsehen, ob es gefilterte Suchanfragen gab.

GSC-Leistung: Suchfilter Filterbuttons

GSC-Leistung: Suchfilter Filterbuttons

Wechsle in der GSC zum Bericht „Leistung“ und wähle als Suchtyp „Bild“ aus. Erstelle mit „+NEU“ ein Filter für „Suchanfrage mit“ und gib „= “ (Istgleich+Leerzeichen) ein. Beachte, daß die ursprüngliche Suchanfrage ganz rechts steht und denk Dir die kryptischen IDs weg.

Sind die Filterbuttons immer gleich?

Beim Ausprobieren der in der Google-Searchconsole angezeigten Filterbutton-Suchanfragen konnte ich einige nicht nachvollziehen. Zur ursprünglichen Suchanfrage gab es die Filtertexte nicht auf der Suchergebnisseite. Ist meine Interpretation der Filterfunktion vielleicht falsch? Auch das ist möglich, aber mein Problem war, das ich die Suchanfragen immer nur mit der Desktop-Bildersuche ausprobiert habe.

Die Filter-Buttons könne sich sowohl in der mobilen Bildersuche als auch der Bilderbox der Websuche von denen der Desktop-Bildersuche unterscheiden. Beim ausprobieren der Filter solltest Du also auch die mobile Suche und die Websuche berücksichtigen.

Ändern sich die Filterbuttons in der Google-Bildersuche?

Morgen ist der 1. April 2020 und vielleicht kommentieren mal wieder ein paar Leute einen meiner Blogbeiträge bei putzlowitsch.de. Der Frühlingsanfang ist vorbei, also kann ich das Video rausnehmen und nach Ostern in zwei Wochen fliegt auch das Ostervideo aus der Sidebar raus. Welche Videos ich dann einbaue, weiß ich noch nicht.

Ich bin allerdings gespannt, ob und wie sich die Filterbuttons zur Bildersuche nach Krankenhaus Essen verändern, wenn ich meine Inhalte auf den Seiten verändere. Es bleibt spannend… :-)

Keine Kommentare »

Klopapier oder Toilettenpapier, das ist hier die Frage

Klopapier oder Toilettenpapier

Toilettenpapier Rolle vierlagig

Eine Rolle Toilettenpapier aus 100% Recyclingpapier mit 4 Lagen, 130 Blatt

Ob man nun Klopapier oder Toilettenpapier oder Scheißhauspapier sagt, ist eigentlich egal. Gemeint ist das Papier, das zum Abwischen des Hintern verwendet wird. In den letzten Tagen hat das Interesse am Toilettenpapier deutlich zugenommen, wie man auch bei Google-Trends sehen kann:

Alt: Diagramm mit Vergleich der Suchhäufigkeit von Klopapier und Toilettenpapier

Klopapier: Google-Trends (Websuche)

Klopapier (blau) und Toilettenpapier (rot) liegen in der Websuche etwa geleich auf. Die Kurve zeigt aktuell leicht nach unten. Vielleicht habe viele bereits resigniert und gehen davon aus, das es auch im Internet kein Toilettenpapier mehr zu kaufen gibt.

Interessant ist der Blick auf Google-Shopping:

Toilettenpapier: Google-Trends (Shopping)

Toilettenpapier: Google-Trends (Shopping)

Hier wird deutlich öfter nach Toilettenpapier als nach Klopapier gesucht. Was durchaus sinnvoll ist, denn die Hersteller bezeichnen Ihr Produkt eher mit „Toilettenpapier“ und nicht mit dem primitiveren Begriff „Klopapier“.

Zunächst gab es auch einen sichtbaren Anstieg bei der Suche mit Klopapier, aber wahrscheinlich haben viele gemerkt, daß man da nicht so viele Angebote findet.

Und wie sieht es bei der zweitgrößten Suchmaschine „YouTube“ aus:

Klopapier: Google-Trends (YouTube)

Klopapier: Google-Trends (YouTube)

Bei YouTube wird deutlich häufiger nach Klopapier als nach Toilettenpapier gesucht. Warum? Keine Ahnung. Warum sucht überhaupt jemand nach Klopapier-Videos? Vielleicht suchen die Leute nach Ratgebervideos, Tipps&Tricks und Lifehacks zum Klopapier-Sparen, zum erfolgreichen Klopapier-Hamstern und richtigen Einlagern, was auch immer.

Zum Thema Klopapier-Sparen habe ich da zwar kein Video, aber einen kleinen Tipp parat:
Klopapier Lifehack – Toilettenpapier-Vorrat verdoppeln

Auch in der Google-Bildersuche wird nach Toilettenpapier und Klopapier gesucht:

Klopapier: Google-Trends (Bildersuche)

Klopapier: Google-Trends (Bildersuche)

Wie bei der Video-Suche liegt auch in der Bildersuche der Begriff „Klopapier“ aktuell vorne und das obwohl Toilettenpapier schon länger zu den Top-Suchwörtern zählt und entsprechend zum BiDoX-Keywordset gehört.

Klopapier ist da nicht zu finden, aber das könnte sich bald ändern. In zwei Wochen wird das Keywordset aktualisiert. Mal sehen, dann hat es vielleicht auch Klopapier in die Top-Liste geschafft. :-)

(Klisattbebuar)

Keine Kommentare »

Google Bilder-Liste 2.0 – Update des Bookmarklets für die Google Bildersuche

Google HTML-Markup und JavaScript-Daten

Google-Bildersuche:  html und js-Daten 2020

Google-Bildersuche: html und js-Daten 2020

Google hat vor wenigen Wochen mal wieder das HTML-Markup der Bildersuche-Ergebnisseite (SERP) verändert und auch die Metadaten zu den Bildern sind an anderen Stellen gespeichert. Mein Google-Bildersuche Bookmarklet benötigt aber genau diese Informationen (und noch ein paar mehr), damit es funktioiert.

Also mußte ich die SERPs untersuchen und den Javascript-Code meines Bookmarklets anpassen. Alle Informationen, die Google zu einem Bild anzeigt, müssen ja irgendwo gespeichert sein, die Frage ist nur wo. Erschwerend kommt hinzu, das nicht alles direkt im Quelltext zu finden ist, sondern teilweise erst dynamisch per JavaScript nachgeladen wird.

Netterweise haben die modernen Webbrowser ganz brauchbare Entwicklerwergzeuge gleich mit an Bord, da muß man nicht wie früher erst Browserplugins installieren, um sich auf die Suche nach den Daten begeben zu können. Dabei ist mir wieder aufgefallen, was für ein Monster aus tief verschachtelten DIV-Elemeten (div-Suppe) und hunderten von JavaScript-Objekten und -Funktionen so eine Google-Ergebnisseite ist.

Letztendlich habe ich aber alles, was ich für das Bookmarklet benötige, auch gefunden. Allerdings hatte sich während der Entwicklungs- und Testphase bereits der Name des Objektes, das die nachgeladenen Bild-Metadaten enthält, verändert.

Neue Anzeige und Filterfunktionen

Bookmarklet Google-Bilderliste 2.0

Bookmarklet Google-Bilderliste 2.0

Wenn ich den JavaScript-Code sowieso anfassen muß, kann ich auch gleich ein paar schon länger fällige Erweiterungen implementieren. In der Ausgabeliste wird nun der Titel der Webseite angezeigt, auf der das Bild zu finden ist. Außerdem werden die Urheberinfos, falls vorhanden, mit aufgelistet.

Neu ist ein Filter für das vorhandensein der Urheberinfos („Mit Urheberinfos“) und die Möglichkeit beim Textfilter das zu filternde Feld auswählen zu können. Bisher wurde immer in der Seiten-URL („Website“) gesucht. Jetzt könnt Ihr zwischen „Webseite“, „Bild-URL“, „Bild-Id“, „Seiten-Titel“, „Ersteller“, „Urheber“ und „Urheberrecht“ wählen.

Na mal sehen, wie lang das jetzt Bestand hat und wann Google das nächste Mal die Ergebnisseite verändert…

Das aktuelle Google-Bildersuche Bookmarklet findet Ihr hier.

Keine Kommentare »