Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog

Google Bildersuche – Bildgrößen (BxH in Pixel) anzeigen

Früher war alles Besser

Google Bildersuche mit Bildgrößen

Google Bildersuche mit Bildgrößen

Früher konnte man sich in der Google-Bildersuche über „Weitere Tools“ -> „Größen anzeigen“ zu jedem Bild ein kleines Overlay mit der Bildgröße (Breite x Höhe in Pixel) einblenden lassen. Bei der Funktion „Weitere Größen“ wurde das sogar standardmäßig angezeigt (siehe Screenshot oben).

Das geht nun nicht mehr und auch die Einblendung dieses Overlays beim Überfahren des Vorschaubildes mit der Maus ist verschwunden. Man muß jetzt das Bild erst anklicken und im aufgeklappten Frame mit dem großen Bild wird die Bildgröße beim Überfahren mit der Maus angezeigt. Sehr umständlich.

Das „Google Bilder Größen“ Bookmarklet

Bookmarklets sind feine Sachen, denn man kann tolle Dinge damit machen. :-)

Ein Bookmarklet ist ein Browser-Lesezeichen, welches aber nicht die URL einer Webseite speichert, sondern Javascript-Code. Dieser kann dann auf eine gerade im Browserfenster angezeigte Webseite losgelassen werden.

Das Bookmarklet hat Zugriff auf den kompletten Seiteninhalt, kann diesen verändern oder Daten extrahieren und z.B. in einem neuen Fenster darstellen.

Vor einiger Zeit hatte ich bereits ein Bookmarklet für die Google-Bildersuche erstellt. Dabei werden die relevanten Informationen aus der Ergebnisseite extrahiert und als Tabelle auf einer neuen Seite dargestellt.

Das heutige Bookmarklet ist viel einfacher, denn es manipuliert nur die aktuelle Seite und blendet bei jedem Thumbail oben Links ein kleines Overlay mir der Bildgröße ein.

Nach der „Installation“ genügt ein Klick auf den Button [Google Bilder Größen] in der Bookmarkleiste und schon werden die Bildgrößen angezeigt:

Bookmarklet Google Bilder Größen

Bookmarklet Google Bilder Größen

Ein erneuter Klick blendet die Overlays wieder aus. Allerdings werden zunächst nur die Bilder mit der Information versehen, die Google komplett darstellt. Beim scrollen werden die weiteren Suchergebnisse dynamisch nachgeladen und diesen neuen Bildern fehlt das Overlay. Dann einfach den Butten erneut ein- oder zweimal klicken und alles ist wieder gut. :-)

Das Bookmarklet

Google Bilder Größen

Ein Bookmarklet ist zwar ein Link, es macht aber wenig Sinn, diesen hier direkt anzuklicken. Vielmehr müßt Ihr ihn als Lesezeichen im Browser speichern, also z.B. einfach in die Bookmarkleiste ziehen.

Getestet habe ich das Bookmarklet bisher mit Firefox 77.0.1, Google Chrome 83.0.4103.116 und Microsoft Edge 83.0.478.56, damit funktioniert es.

Keine Kommentare »

Das Gedicht vom SandstrandSEO

Ein „Gedicht“ mit Strand und Sand und Sandstrand hatte ich vor längerer Zeit schon einmal geschrieben. Damals ging es um die Fußball-WM 2010 und das Lied „Schland o Schland“, das ich adaptiert hatte. Nun habe ich die Adaption auf SandstrandSEO adaptiert.

SandstrandSEO – Strand

SandstrandSEO – Strand

Schnurpsel feiert Strandgut
Sand o Strand (SEO)

Sandstrand gibt’s im Freibad hier.
Dort gibt es auch ein kühles Bier.
Im Wasser schwimmt ein Gummitier.
Es ist ein heißer Tag.

Die SEOs liegen dicht an dicht.
Der heiße Sand, der stört sie nicht.
Knallrot wird langsam mein Gesicht,
ins Wasser ich mich wag.

Strand oh Strand,
Du bist für mich die Rettung.
Denn ich oh ich,
kann ohne Dich nicht sein.

Wie ein Rettungsring,
schwimm ich mit dir ganz oben,
Du bist einfach mein Ding,
mein heißer SandstrandSEO.

Gut, es ist nur eine Strophe geworden und nicht alles was sich reimt, ist ein Gedicht. Aber für ein bißchen SandstrandSEo sollte es reichen. :-)

(SemdstremdSAI)

2 Kommentare »

Google Searchconsole – unlogischer Verlauf von Impressionen und Position?

GSC Bilder – Verlauf Impressionen und Position

GSC Bilder – Verlauf Impressionen und Position

Die Grafik zeigt den Verlauf der Impressionen (lila) und durchschnittlichen Position (orange) für Bilder im Zeitraum von 3 Monaten in der Google Searchconsole (GSC). Die beiden Linien sehen gegenläufig aus.

Das ist scheinbar ein Widerspruch, denn warum sollte es bei schlechterer Platzierung mehr Impressionen geben.

Das Problem ist Googles „Meßverfahren“, denn die durchschnittliche Position wird aus den angezeigten Suchergebnissen berechnet. Oder anders gesagt:

„Ein Link muss eine Impression erzeugen, damit seine Position erfasst wird. Wenn ein Ergebnis keine Impression erzeugt, weil sich das Ergebnis zum Beispiel auf Seite 3 der Suchergebnisse befindet, aber der Nutzer sich nur Seite 1 ansieht, wird die Ergebnisposition für diese Suchanfrage nicht erfasst.“

Quelle: Google Webmaster Hilfe

Im Beispiel oben entstanden die größeren Spitzen zum Valentinstag und zu Ostern. Klar, das Suchvolumen ist an diesen Tagen bzw. kurz davor für thematisch passende Suchanfragen besonders hoch. Ensprechend steigen die Impressionen an, aber die Suchenden blättern bzw. scrollen auch mal auf Seite 2 oder 3 der Suchergebnisse und es werden Suchanfragen gestellt, für die die eigenen Seiten eben nicht unbedingt auf Seite 1 zu finden sind.

Das erzeugt dann zwar mehr Impressionen aber auch für schlechtere Rankings und damit wird die durchschnittliche Position negativ beeinflußt. Wobei man die durchschnittliche Position wie alle Durchschnittswerte mit Vorsicht betrachten sollte. Man muß immer berücksichtigen, wie und mit welchen Randbedingungen der Durchschnitt berechnet wird.

Keine Kommentare »

Google „Easter Egg“ zu Ostern 2020

Ein „Osterei“ zu Ostern? Ja, Google, das ist völlig in Ordnung!

Klar, denn ein Easter Egg ist lt. Wikipedia die Bezeichnung für eine versteckte Besonderheit in Medien und Computerprogrammen.

In dieses Jahr gibt es von Google ein „Easter Egg“ zu Ostern, in den letzten Jahren gab es das regelmäßig nur zu Weihnachten.
Nachtrag: Habe gerade erst bemerkt, das es letztes Jahr zu Ostern auch schon ein recht umfangreiches und animiertes Easteregg zu Ostern gab. Hatte ich gar nicht mehr so in Erinnerung.

Bei Google sind bestimmte Suchanfragen der Auslöser dafür, daß die Ergebnisseite anders dargestellt wird, als normalerweise.

Da es mit großen Schritten auf das Osterfest zugeht, hat Google ein Oster-Easter-Egg in die Suche eingebaut:

Ostern 2020 – Google Easter-Egg

Ostern 2020 – Google Easter-Egg

Der auslösende Suchbegriff ist z.B. „Ostern“ oder auf Englisch „Easter“. Natürlich spricht das Easter Egg auch auf „Ostern“ in einigen anderen Sprachen an, wie z.B. Pâques, Pascua, Pasqua und auch Kombinationen wie Frohe Ostern!, ¡Feliz Pascua!, Joyeuses Pâques!, Happy Easter! usw.

Vom Aufbau her paßt es mit der hellblauen Ecke ganz gut zum Weihnachts-Easter-Egg aus 2019. Es ist aber überhaupt nicht animiert und deshalb gibt es auch kein Video von mir.

Google Easter-Banner 2020

Google Easter-Banner 2020

Google zeigt den sich freuenden Osterhasen und zwei bunte Ostereier. Aus dem einen Ei schlüpft gerade ein lustiges Küken. Mama Henne hat bereits einen Wurm als Leckerli für den frischen Nachwuchs besorgt. Die Szene spielt sich auf einer saftig grünen Wiese mit roten Tulpen ab und wird von blauen Schmetterlingen umschwirrt. Sehr hübsch.