Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog
Dienstag, 06. Dezember 2016

Google-Doodle Top-100 Übersicht 2011

Im Jahr 2011 gab es in Deutschland 5 Google-Doodle:

30.11.2011176. Geburtstag von Mark Twain
08.12.2011125. Geburtstag von Diego Rivera
12.12.2011Robert Noyce's 84th Birthday
15.12.201183. Geburtstag von Friedensreich Hundertwasser
25.12.2011Frohes Fest von Google!

Es gab schon ein paar mehr Doodle, nur meine Top-100-Erfassung beginnt erst Anfang Dezember 2011. :-)

0 Kommentare »

Google Bildersuche Wochenrückblick 2016/21

Die Bidox-Aufsteiger der Woche

Bidox-Gewinner 21. KW 2016

Bidox-Gewinner 21. KW 2016

Der letzte Google Bildersuche Wochenrückblick liegt schon ein paar Wochen zurück. Das liegt einfach daran, daß in dieser Zeit nicht wirklich etwas Gravierendes in der Bildersuche passiert ist. In der letzten Woche gab es aber doch ein paar wesentliche Änderungen, die einen ersten Schritt von Google gegen den massiven Spam mit Bilder-Hotlink-Farmen darstellen.

Das Ende der Hotlink-Farmen?

Seit einigen Monaten habe ich eine Hotlink-Erkennung am Laufen, die für etwas mehr als 20 Keywords stündlich die Top-100 der Bildersuche untersucht und Hotlinkfarmen aufspürt. Im April sah das Ergebnis z.B. noch so aus:

Hotlink-Farmen am 18.04.2016

Hotlink-Farmen am 18.04.2016

Besonders Websites mit den TLDs .tk, .xyx, und .top waren bei den Hotlink-Spammern sehr beliebt. Die tauchten dann auch regelmäßig bei den Wochengewinnern im Bidox auf [1, 2]. Wie dreist die Spammer teilweise dabei vorgehene, hatte ich hier beschrieben.

Seit Mitte letzter Woche hat sich das Bild verändert. In meinem Hotlink-Finder (HLF) tauchen diese Seiten nicht mehr auf und auch im Bidox sind sie nicht bei den Wochengewinnern zu finden (siehe oben).

Hotlink-Farmen am 30.05.2016

Hotlink-Farmen am 30.05.2016

Neben den stündlich aktualisierten Daten aus dem Hotlink-Finder habe ich die Hotlink-Erkennung zusätzlich über die täglich für den BiBeo erhobenen Daten laufen lassen. Auch hier werden mir seit einigen Tagen keine klassischen Hotlink-Seiten mehr abgezeigt.

Außerdem habe ich zu Testzwecken selbst mal ein paar .tk-Domains registriert und mit Bilder-Hotlink-Seiten versehen. Diese habe ich in der Google-Search-Console angemeldet um zu sehen, was mit ihnen passiert. Eine manuelle Maßnahme hat es bisher nicht gegeben, allerdings sind die Klicks seit dem 24. Mai deutlich zurückgegangen.

Klicks für die .tk Testseite

Klicks für die .tk Testseite

Waren es bisher so zwischen 50 und 100 Klicks am Tag, sind es jetzt nur noch 1 bis 2. Den größten „Erfolg“ für die Spamseite gab es übrigens am Muttertag (8. Mai 2016) mit gut 5000 Klicks. :-)

Die üblichen Verdächtigen (.tk, .xyz, .top …) habe also scheinbar mit Hotlink-Farmen keinen Erfolg mehr in der Bildersuche. Aber…

Umstieg auf Free-Hoster und Subdomains

Wie man im Bidox und auch im HLF sieht, feiert dafür nun eine andere Domain große Erfolge. Die Domain hol.es gehört zum Free-Hoster Hostinger, unter der man als Kunde beliebige Subdomains anlegen kann. Das wird nun von den Hotlinkern neuerdings genutzt, um dem Hotlink-Update zu entkommen. Die Subdomains und Websites, die man dort findet, sehen praktisch genau so aus, wie die bisher unter den TLDs .tk und .xyz zu findenden Hotlink-Farmen.

Insofern wundert es mich ein wenig, daß diese Websites nicht vom Google-Hotlink-Update erkannt werden.

Gehackte Seiten mit Hotlinks weiter ein Problem

Der Gewinner der Woche ist mal wieder eine gehackte Seite, über die der Nutzer zu dubiosen Webshops für Schuhe umgeleitet wird (ich berichtetet). Die Website „Festungsflimmern“ ist dafür nur ein Beispiel. Es tummeln sich viel mehr gehackte Seiten bei der Suche nach Nike- oder Adidas-Schuhen in der Google-Bildersuche:

Google Bildersuche: adidas schuhe

Google Bildersuche: adidas schuhe

Und wenn jetzt wer sagt, daß ja wohl kaum jemand zum Schuhkauf über die Google-Bildersuche geht, dann mag das durchaus sein. Aber auch die Bilderbox in der normalen Google-Suche ist natürlich Spam-verseucht und da werden sicher so einige Schuhsuchende mal auf ein Bild klicken.

Googlesuche: adidas schuhe (Bilderbox)

Googlesuche: adidas schuhe (Bilderbox)

Leider scheint das Hotlink-Update nicht für gehackte Seiten zu greifen. Aber vielleicht gibt es ja noch ein Update zum Update und alles wird gut.

Bildkopien weiter ein Problem

Die Nummer 3 bei den Wochengewinnern (science-all.com) ist keine Hotlinkfarm, sondern eine Bildkopie-Farm. Unter dem Deckmantel der Traumdeutung und dem Titel „Science for all“ werden dort zu vielen Suchbegriffen die Top-Bilder aus der Bildersuche auf die eigenen Seiten kopiert. Auch dazu hatte ich bereits etwas geschrieben.

Nachdem die Seite in den letzten Woche etwas schwächelte, feiert sie nun wieder fröhlich Erfolg:

Bidox 21/2016: science-all.com

Bidox 21/2016: science-all.com

Das dürfte unter anderem daran liegen, daß die Hotlinker aus den Rankings verschwunden sind und nun die Bild-Kopierer deren Plätze in der Bildersuche einnehmen.

Überhaupt werden wohl die Bildkopie-Farmen in nächster Zeit zunehmen. Die technische Umsetzung ist zwar etwas aufwändiger, aber das Konzept insgesamt zukunftssicherer, denn Kopien werden natürlich nicht als Hotlinks erkannt, weil es keine sind. Zudem ist die Einordnung von Bildkopien als Spam oder Nicht-Spam schwieriger, weil der Ursprung der Bilder nicht nachvollziehbar ist.

Für mich ist ein Verdachtsmoment immer der plötzlich hohe Bidox-Wert praktisch aus dem Nichts, aber ob Gooolge auch etwas derartiges erkennen, auswerten und vor allem bewerten kann und will, ist fraglich. Einfach ist es zumindest nicht.

Die Bidox-Verlierer der Woche

Bidox-Verlierer 21. KW 2016

Bidox-Verlierer 21. KW 2016

Wo Gewinner sind, gibt es auch Verlierer. Dabei hat es letzte Woche gleich fünf Seiten mit Bildkopien erwischt.

Bildkopien findet man üblicherweise bei Wallpaper-Sites, die nach eigenem bekunden kostenlose und natürlich frei Bilder als Hintergrundbilder zum Download anbieten (1fotonin.com, esciencelog.com, lemerg.com).

Beliebt sind kopierte Bilder auch bei Promi-Seiten (artcreationforever.com) und eine Traumdeutungs-Seite (weknowyourdreamz.com) hat es auch erlegt. Wobei ich hier davon ausgehe, das diese Seiten „Opfer“ von manuellen Maßnahmen wurden.

Die Hotlink-Farm einebinsenweisheit.com mit einem etwas anderen Konzept (Affiliate-Seite), die Besucher über die Bildersuche gezogen hat, dürfte direkt vom Hotlink-Update betroffen sein.

Zwei gehackte Seiten (stover-rennen.de, autogrund.de) gehören auch zu den Verlierern, aber warum die Süddeutschen starke Verluste in der Bildersuche hat, kann ich nicht sagen. Die haben praktisch die Hälft ihrer Sichtbarkeit in der Bildersuche eingebüßt. Was da wohl passiert ist?

Bidox 2016/12: sueddeutsche.de

Bidox 2016/12: sueddeutsche.de

Google Bildersuche Wochenrückblick 2016/21

Den klassische Hotlink-Farmen wurde wohl der Todesstoß versetzt, wobei das Update aus welchen Gründen auch immer, nicht für alle Seiten zu wirken scheint. Gehackten Seiten mit Bilder-Hotlinks sind weiterhin ein großes Problem. Auch ist mit der Zunahme von Bildkopie-Farmen zu rechnen. Ob und wann Google das dann in den Griff bekommt, wird man sehen.

Und hier noch der Blick auf das Bildersuche-Wetter :-)

Bewegung in der Bildersuche 2016/05/29

Bewegung in der Bildersuche 2016/05/29

0 Kommentare »

Webhoster all-inkl jetzt mit let’s encrypt Zertifikat per 1-Klick Installation

All-Inkl – Let’s Encrypt Zertifikat installieren

All-Inkl mit Let's Encrypt Verschlüsselung

All-Inkl mit Let’s Encrypt Verschlüsselung

Seit ein paar Tagen kann man beim Webhoster All-Inkl ab dem Hostingtarif „PrivatPlus“ ganz einfach im Kundenmenü (KAS) für Domains/Subdomains ein Let’s Encrypt Zertifikat aktivieren. Durch das Zertifikat kann die Website verschlüsselt (SSL/TLS) per https aufgerufen werden.

Diese neue Möglichkeit wird auf der Website des Hosters noch gar nicht kommuniziert, man findet den Hinweis als Bestandskunde im KAS (siehe oben).

Die Einrichtung des Zertifikats ist im KAS mit ein paar Klicks erledigt. Man geht zum Menüpunkt „Domain“ bzw. „Subdomains“, wählt bei der gewünschten Domain als Aktion „Bearbeiten“ und klickt dort bei „SSL Schutz“ auf das Plus-Symbol.

All-Inkl: SSL-Schutz mit Let's-Encrypt

All-Inkl: SSL-Schutz mit Let’s-Encrypt

Nun wählt man oben den Reiter „Let’s Encrypt“, setzt das Häkchen bei „Haftungsausschluss akzeptieren“ und klickt auf den Button [jetzt ein Let’s Encrypt Zertifikat beziehen und einbinden]. Nach wenigen Minuten ist die Webseite per https aufrufbar. Einfacher geht es wirklich nicht. :-)

Das war’s?

Nein, das war es noch nicht. :-)

Es ist erstmal nur die halbe Miete, denn nun muß man auch noch die Webseite auf https umstellen. Der Aufruf der Seite ist nun zwar direkt per https möglich, aber alle internen Links und eingebundenen Ressourcen sind, sofern „fest verdrahtet“, noch nicht auf die Verschlüsselung umgestellt.

Bei WordPress z.B. muß man in den Allgemeinen Einstellungen noch die URLs auf https ändern und in der Datenbank per Suchen und Ersetzen für alle internen URLs das http durch https ersetzen.

Auch extern eingebundenen Ressourcen wie YouTube-Videos und Bilder müssen nun per https aufgerufen werden, sonst werden sie möglicherweise gar nicht angezeigt oder erzeugen Fehlermeldungen.

Außerdem ist es sinnvoll, die nicht https-Zugriffe per 301 auf die verschlüsselten URLs weiterzuleiten. Das wird z.B. so in der .htaccess-Datei erledigt:

<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine On
# HTTPS erzwingen 
RewriteCond %{HTTPS} !=on
RewriteRule ^ https://%{HTTP_HOST}%{REQUEST_URI} [L,R=301]
</IfModule>

Alles im grünen Bereich

SSL-Labs Rating A

SSL-Labs Rating A

Der Lohn für die Mühe, beim SSL-Labs-Test wird ein grünes A-Rating angezeigt.

Allerdings sollte man den blauen Hinweis unten beachten, denn es kann Probleme mit älteren Betriebssysten, Webbrowsern oder Diensten geben. Grund ist die fehlende Unterstützung für die „Server Name Indication“ (SNI).

In Shared-Webhosting-Umgebungen, bei denen sich viele Domains eine IP-Adresse teilen, ist es prkatisch nur mit SNI möglich, eine derart einfache https-Nutzung anzubieten.

Will man auf SNI verzichten, muß man jeder per Verschlüsselung aufrufbaren Domain eine eigene IP-Adresse zuweisen oder im Zertifikat eine Liste mit alternativen Namen (subjectAltName, SAN) für alle Domains führen. Dafür müßte das Zertifikat jedesmal erneuert werden, wenn eine weitere Domain hinzu kommt. Keine wirklich partikable Lösung.

SNI ist an sich nichts Schlechtes, man sollte nur wissen, daß es Probleme geben kann.

Gut gemacht, All-Inkl!

Mit dem Webhosting bei All-Inkl bin ich schon lange sehr zufrieden. Die neue Möglichkeit, einfach im KAS mit wenigen Klicks ein Let’s Encrypt Zertifikat zu aktiviern, ist ein Schritt in die richtige Richtung und bestärkt mich mal wieder in meiner Ansicht, daß All-Inkl ein sehr gute Wahl beim Webhosting ist.

1 Kommentar »

Google Bildersuche Wochenrückblick 2016/13

Herzlichen Glückwunsch

Google-Bildersuche: birthday (04.04.2016)

Google-Bildersuche: birthday (04.04.2016)

So sieht das Ergebnis der Google-Bildersuche nach birthday im Moment aus. Stolze sieben der ersten acht Bilder sind von Hotlink-Farmen verspammt worden.

Gut zu erkennen ist, daß sich der der Trend der letzten Woche fortgesetzt hat. Die .tk-Domains sind bei den Spammern out, .win und .xyz-Domains sind in. Eine Frage, die mich schon länger beschäftigt: Wofür steht dieses .win eigentlich?

Ich hatte da immer win -> Windows im Hinterkopf, aber laut .win-Registrar geht es um Spiele, vorzugsweise Online-Games und das win steht für gewinnen.

Insofern bekommt die Sache durch Hotlink-Spamseiten eine weitere Bedeutung, die weniger mit Spielen, sondern vielmehr mit den finanziellen Gewinnen zu tun hat, die diese Websites wohl einstreichen dürften.

Die .tk-Domains gibt es zwar für lau, aber auch .win, .xyz und weitere, neue TLDs kann man für weniger als einen Dollar z.B. bei Namecheap registrieren. Mit dem im Preis enthaltenen WhoisGuard bleibt man selbst unerkannt im Hinteregrund, ideal für jede Art von Spam-Aktivität.

Irgendwie hatte ich gehofft und es sah zwischenzeitlich fast so aus, daß Google den Bilder-Hotlink-Spam etwas besser in den Griff bekommen würde. Zur Zeit sieht es aber eher nicht danach aus und so muß ich weiter meine täglichen Spam-Reports verschicken.

Update des Keyword-Sets im bidox

Google-Trends am 4. April 2016 - DE, 12 Monate, Bildersuche

Google-Trends am 4. April 2016 – DE, 12 Monate, Bildersuche

Da ein neues Quartal begonnen hat, wurde das Keywordset für den Bilder-Domain-Index Bidox angepaßt. Das Keywordset wird aus den als CSV-Datei pro Kategorie verfügbaren beliebtesten Suchanfragen bei Google-Trends für die Bildersuche in Deutschland der letzten 12 Monate erstellt.

In den letzten Quartalen hatte sich die Anzahl der Keywords im Bereich von 4000 bis 6000 bewegt. Mit dem jüngsten Update ist die Anzahl auf über 11000 gestiegen.

Der Bidox-Wert wird zwar auf die Anzahl der Keywords normiert, so daß die Werte zu denen der vorhergehenden Wochen auch nach der Anapssung vergleichbar bleiben. Es könne aber doch anpassungsbedingte Verschiebungen auftreten.

bidox KW 13/2016: zimbio.com und listal.com

bidox KW 13/2016: zimbio.com und listal.com

Im aktuellen Bidox zählen zwei Seiten (zimbio.com und listal.com) zu den Gewinnern, die mit vielen Bildern von prominenten Personen Ranken. Mit dem Update des Keyword-Sets sind scheinbar viele Namen von Promis hinzu gekommen. Nach dem ersten Überfliegen der neuen Keywords sind mir auch einige Suchbegriffe zu militärische Dingen wie Flugzeuge (f 16, f 22, f 35, f-16, f-22, f-35, f14, f15, f150 raptor, f18, f22 raptor) aufgefallen.

So etwas führt zu einer veränderten, inhaltlichen Gewichtung und damit zu größeren Rankingverschiebungen im Bidox.

Mehr Bewegung

Bewegung in der Bildersuche 2016/04/03

Bewegung in der Bildersuche 2016/04/03

Am Wochenende gab es etwas mehr Bewegung in der Bildersuche als im Verlauf der eher ruhigen Woche von Montag bis Donnerstag. Allerdings läßt sich nicht wirklich sagen, was der Grund dafür sein könnte. Dazu wäre eine tiefergehende Untersuchung der Ranking-Veränderungen notwendig. Hat jemand von Euch etwas bei den Bilderzugriffen und Besuchern über die Bildersuche bemerkt?

Google Bildersuche Wochenrückblick 2016/13

Die klassischen Hotlink-Farmen sind weiter gut im Rennen, besonder die Billig-Domains .xyz und .win sind sehr beliebt und funktionieren immer noch bestens. Gehackten Seiten sind weiterhin ein Problem, auch wenn ich das oben nicht extra erwähnt habe. Es hat sich daran ja nichts beändert.

Die aktuellen Bidox-Werte sind mit einer gewissen Vorsicht zu betrachten, da sich das Keyword-Set erheblich verändert hat.

0 Kommentare »

Google Bildersuche Wochenrückblick 2016/12

Die Bidox-Aufsteiger der Woche

bidox Gewinner KW 12/2016

bidox Gewinner KW 12/2016

Der Google Bildersuche Wochenrückblick 2016/11 fehlt, weil ich im Osterurlaub war. In der letzten Woche haben wieder einige, klassische Hotlink-Farmen ordentlich zugeschlagen und die gehackten Seiten teilweise deutlich hinter sich gelassen.

Wie schnelllebig das Geschäft mit den Bilder-Hotlinks ist sieht man daran, daß Spitzenreiter bilder.press schon nicht mehr existiert (vom Provider gesperrt). Der Einstieg von 0 auf über 100 Bidox-Punkte ist allerdings respektabel gewesen, in den letzten Wochen schafften es die Hotlinker meist nur auf 25 bis 30 Punkte.

Aber selbst wenn eine Hotlink-Farm nur für kurze Zeit überlebt, stehen schon die nächsten in den Startlöchern. „Nachfolger“ von bilder.press sind z.B. bilder2016.win und bday1.win:

Im nächsten Bidox werden die beiden Websites aber nicht mehr auftauchen, denn die Ranking-Daten werden am Samstag und Sonntag erfaßt. Bestenfalls wird man die Nachfolger von den Nachfolgern sehen.

Ostern – ein lukratives Geschäft auch für Hotlinker

Ostern Hotlink-Websites 2016

Ostern Hotlink-Websites 2016

Die Liste zeigt eine Auswahl von Hotlink-Farmen, die sich teilweise ganz auf Ostern spezialisiert haben. Deshalb tauchen sie auch nicht im Bidox bei den Gewinnern auf. Im Bidox findet man nur vier Keywords mit direktem Bezug zu Ostern (frohe ostern, osterhase, ostern, ostern 2015).

Google-Bildersuche: osterhase KW 12/2016

Google-Bildersuche: osterhase KW 12/2016

Die Website ostern.xyz/ostern3.xyz hat zwar 5 Rankings in der Top-10, kommt aber insgesamt nur auf 1,7 Bidox-Punkte und rangiert damit „unter ferner liefen“. Ungeachtet dessen ist so ein ereignisoptimiertes Ranking gut und gerne für 10000 bis 20000 Klicks oder mehr am Tag gut, was über die Werbung Tageseinnahmen von einigen hundert Euro ermöglichen dürfte.

Was gab es sonst noch in der Bildersuche?

Auch ein paar gehackte Seiten mit nachgeschalteten Schuh-Shops sind wieder bei den Gewinnern (knueppelknifte.de) und Verlierern (arminia-stuttgart.de, maxflair.de) der Woche dabei. Und die Bildkopierer wie science-all.com steigen weiter auf:

Bidox KW 12/2016: science-all.com

Bidox KW 12/2016: science-all.com

Die Website hatte ich vor zwei Wochen bereits erwähnt. Hier werden Bildkopien unter dem Deckmantel „Traumdeutung“ verwendet. Da Kopien von gut rankenden Bildern genau wie Hotlinks die Bilder in der Bildersuche „übernehmen“ kommt der weitere Aufstieg nicht überraschend.

Google Bildersuche Wochenrückblick 2016/12

Die klassischen Hotlink-Farmen haben wieder zugelegt, Ostern ist ein gutes Geschäft für Hotlinker, Bildkopierer gewinnen dazu und die gehackten Seiten sind weiterhin ein Problem.

Bis auf einen stärkeren Ausschlag am 26. März war es insgesamt aber eher ruhig in der Google-Bildersuche.

Bewegung in der Bildersuche 2016/03/28

Bewegung in der Bildersuche 2016/03/28

0 Kommentare »

Heiße Links und kalter Kaffee, Bildersuche aufgewärmt – Mein Vortrag auf der SEO-Campixx 2016

SEO-Campixx 2016

SEO-Campixx 2016

Letztes Wochenende war die SEO-Campixx 2016 und ich habe am Sonntag um 16:30 Uhr einen Vortrag mit dem Titel „Heiße Links und kalter Kaffee, Bildersuche aufgewärmt“ gehalten.

Wie versprochen, gibt es hier nun die Folien als PDF und weitere Links zu den im Vortrag genannten Tools und Webseiten:

Falls mir noch etwas einfällt, wird die Liste ergänzt.

1 Kommentar »

Google Bilder-Liste – ein neues Bookmarklet für die Google Bildersuche

Bookmarklets

Die Bookmarklets sind feine Sachen, denn man kann tolle Dinge damit machen. :-)

Ein Bookmarklet ist ein Browser-Lesezeichen, welches aber nicht die URL einer Webseite speichert, sondern Javascript-Code. Dieser kann dann auf eine gerade im Browserfenster angezeigte Webseite losgelassen werden.

Das Bookmarklet hat Zugriff auf den kompletten Seiteninhalt, kann diesen verändern oder Daten extrahieren und z.B. in einem neuen Fenster darstellen.

Vor einiger Zeit hatte ich bereits mal ein Bookmarklet angepaßt, war nur aber nun nicht mehr ganz damit zufrieden. Besonders die Konfiguration über einen einfachen Eingabedialog waren mir zu wenig komfortabel.

So habe ich eine neue Version des Bookmarklets entwickelt, mit anderere Darstellung, mehr Optionen und einer Exportfunktion.

Google Bilder-Liste

Bookmarklet - Google Bilder-Liste

Bookmarklet – Google Bilder-Liste

So sieht die Trefferliste der Google-Bildersuche für Brötchen nach Aufruf des Bookmarklets aus. Die Ausgabe ist gefiltert, Google findet natürlich mehr Brötchen-Bilder als nur drei. :-)

Die Liste

Die Tabelle zeigt in der ersten Spalte das Thumbnail und die Bildgröße, in der zweiten die Position in der Bildersuche an. In der dritten Spalte findet man untereinander Bild-Id, Bild-URL und Seiten-URL (Referenz). Die Kästchen davor geben durch verschieden Farben Auskunft über den Status.

Für Bild-ID, Bild-URL und Seiten-URL bedeutet grün, daß es sich um ein eigenes Bild bzw. eine eigene Seite handelt. Ist das Kästchen vor der Seiten-URL gelb, kommt der Treffer von einer erlaubten Domain, die aber keine eigene ist.

Das rote Kästchen zeigt einen Hotlink bzw. eine Bildkopie an. Das Bild ist also ein eigenes Bild (ID oder Bild-URL), die Seite ist jedoch nicht in der Liste der eigenen oder erlaubten Domains zu finden.

Ein Klick auf eines der Kästchen zeigt folgendes an:

Bild-Id: Google Suche mit weiteren Seiten, die das Bild verwenden
Bild-URL: das Bild
Seiten-URL: die Seite mit dem Bild

Die Links hinter der Bild ID rufen die jeweilige Google-Suche für das Bild auf.

Die Optionen

Im oberen Berich kann man Ausgabe-Filter festlegen. Folgende Optionen sind für die Anzeige möglich:

(●) Alle Bilder
alle Bilder, die in der Google-Trefferliste vorhanden sind
(●) Eigene Bilder
Bilder, die in der Liste der eigenen Domains oder bei den gespeicherten Bild-IDs zu finden sind
(●) Eigene Seiten
Seiten, die in der Liste der eigenen Domains zu finden sind
(●) Hotlinks/Kopien
Eigene Bilder, bei denen die Seite nicht in der Liste der eigenen oder erlaubten Domains zu finden ist
(●) Gefilterte Seiten
Seite, die in der Domain-Filter Liste zu finden sind

Die Option [x] Filter negieren dreht die Logik um. Das beutet z.B. für die Option Eigene Seiten, daß nun alle Seiten angezeigt werden, die nicht in der Liste der eigenen Domains zu finden sind.

Mit der Option [x] Nur ein Treffer pro Domain wird nur der jeweils erste Treffer einer Domain angezeigt.

Die Aktionen

Einzige Aktion ist im Moment der Download der Bilderliste als CSV-Datei mit CSV Download. Die Liste wird so ausgegeben, wie sie gerade angezeigt wird. Die Felder sind mit Semikoln getrennt. Damit können die Daten einfach z.B. in Excel weiterverarbeitet werde.

Google Bilder-Liste Konfiguration

Bookmarklet - Google Bilder-Liste Konfiguration

Bookmarklet – Google Bilder-Liste Konfiguration

Mit dem Konfigurations-Bookmarklet können die Domainlisten und Optionen verwaltet werden.

Welche Liste wofür benutzt wird, geht aus Beschreibung oben zu den Filtern hervor.

Der Text im Eingabefeld wird mit [Hinzufügen] der Liste hinzugefügt. Dabei wird nicht geprüft, ob es sich syntaktisch um eine Domain handelt. Die Text ist ohne http:// und / am Ende einzugeben, also nur der Domainname. Es konnen auch mehrere Namen mit Leerzeichen, Komma oder Semikolon getrennt eingegeben/eingefügt werden.

Mit [Löschen] werden Einträge aus der Liste gelöscht. Eine Mehrfachauswahl ist möglich. Die aktuelle Liste kann mit Download als Textdatei heruntergeladen werden. Die Einträge sind mit Semikolon getrennt.

Mit Optionen kann die Voreinstellung für das Anzeigefilter festgelegt werden.

Zu guter Letzt und gaaanz wichtig, mit [Einstellungen speichern] werden die Einstellungen übernommen.

Die Listen der Domains und die Optionen werden im localStorage gespeichert, was bei sehr alten Browsern nicht funktioniert. Zudem müssen Cookies für die Google-Domain erlaubt sein.

Die Bookmarklets

Aktuelle Version: 1.1

Google Bilder Liste Google Bilder Konfig Google Bilder IDs

Die Bookmarklets sind zwar Links, es macht aber wenig Sinn, diese hier direkt anzuklicken. Vielmehr müßt Ihr sie als Lesezeichen im Browser speichern, also z.B. einfach in die Bookmarkleiste ziehen.

Hinweise zur Benutzung

Dann ruft Ihr die Google-Bildersuche mit dem gewünschten Suchbegriff auf und startet das Bookmarklet durch Anklicken des Lesezeichens (Buttons in der Lesezeichenleiste).

Bookmarklet - Google Bilder-Liste Anwendung

Bookmarklet – Google Bilder-Liste Anwendung

Google stellt in der Bildersuche direkt nach dem Aufruf zunächst die Liste der ersten 100 Treffer bereit. Falls Ihr mehr Ergebnisses in der Liste haben wollt, müßt Ihr mit dem Scrollbalken rechts ganz nach unten Scrollen. Dann werden ggf. weitere 300 Suchergbnisses nachgeladen. Die Liste ist somit 400 Treffer. Gibt es noch mehr Treffer, ist ganz unten eine Schaltfläche [] zu sehen. Damit werden die nächsten 100 Treffer geladen. Und auch hier gilt, wollt Ihr die komplete Liste haben, müßt Ihr ganz nach unten scrollen.

Das Bookmarklet funktioniert mit der Google-Bildersuche und auch mit den speziellen Funktionen wie „Weitere Größen“ und „Optisch ähnkich“.

Suche mit Bild

Suche mit Bild

Bei der „Suche mit Bild“ ist eine Besonderheit zu beachten.

Hier wird von Google eine andere Darstellung als in der Bildersuche verwendet. Sie entspricht eher der normalen Such und ist entsprechend seitenweise (je 10 Treffer) strukturiert. Um alle Treffer zu erfassen, öffnet und schließt das Bookmarklet die jeweiligen Trefferseiten.

Da hier der Browser zunächst das Öffnen neuer Fenster anmeckert, müßt Ihr das erlauben, damit das Erstellen der List klappt. Ansonsten bleibt der Prozeß einfach stehen. Und es dauert je nach Seitenzahl etwas länger, bis alle Daten erfaßt sind.

Getestet habe ich die Bookmarklets bisher mit Firefox 44.0.2 und Google Chrome 49.0.2623.87, damit funktioniert es. Mit dem Internet Explorer 9.0 funktioniert es nicht, dem sind die URLs zu lang.

Viel Spaß beim finden Eurer Bilder! :-)

1 Kommentar »