Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog

Strato-Webhosting: Update durch Downgrade/Upgrade 3.0

Sicher ist sicher, mit SSL

Mittlerweile gehört https bzw. SSL bei Websites zum Standard. Das war nicht immer so und vor einigen Jahren mußte man für ein SSL-Zertifikat noch richtig viel Geld bezahlen. Zudem war man beim Shared-Webhosting von den Angeboten des Webhosters abhängig, denn in der Regel kann man da nicht so einfach selbst Zertifikate installieren.

Vor etwa 6 Jahren gab es dann auch bei Strato die Möglichkeit, ein SSL-Zertifikat zu bestellen und so habe ich zum günstigen Einführungsangebot von € 2,99 pro Monat zugeschlagen und meine Schnurpsel-Seite damit ausgestattet. Später kostete es dann 4,90 im Monat.

Nun ist aber einige Zeit ins Land gegangen und mit Let’s Encrypt hat seit Ende 2015 jeder zum Null-Tarif die Möglichkeit, seine Website mit Verschlüsselung abzusichern. Der Webhoster All-Inkl z.B. bietet seit April 2016 die Möglichkeit, so ein Zertifikat mit wenigen Klicks im Kundenmenü selbst zu installieren.

Die großen Webhoster mußten sich dem Druck beugen und bieten in aktuellen Webhostingpaketen kostenlose SSL-Zertifikate an. Bei IONOS (1&1) bekommt man pro Hostingpaket ein Wildcard-Zertifikat, das auch alle Subdomains umfaßt. Bei Strato gibt es pro Domain ein Single-Domain-Zertifikat.

Strato – ein SSL-Zertifikat pro Domain

Strato – ein SSL-Zertifikat pro Domain

Also warum soll ich jetzt das Zertifikat extra bezahlen, obwohl es im Pakte enthalten ist? Weil ich noch ein altes Hostingpaket „PowerWeb Plus“ habe. Das hat zwar praktisch die selben Features zum selben Preis wie das aktuelle „Hosting Plus“, nur ist es eben alt.

Hier mal die Pakete im Vergelich:

Leistung PowerWeb Plus Hosting Pus Hosting Basic
Speicherplatz 150 GB 150 GB 100 GB
Domains 6 10 5
SSL-Zertifikate 0 10 5
Subdomains 1000 1000 500
MySQL Datenbanken 50 50 25
E-Mail-Postfächer 8000 8000 4000
E-Mail-Aliasse 40000 40000 20000
E-Mail-Speicher 80 GB 80 GB 40 GB
SFTP-Zugänge 50 50 10
App-Installation 50 50 25
Laufzeit 12 Monate 12 Monate 12 Monate
Preis/Monat € 10,00 € 10,00 € 8,00

Es sollte doch möglich sein, ein Update vom alten „PowerWeb Plus“ zum neuen „Hosting Plus“ zu machen. Die befinden sich ja schließlich innerhalb der gleichen Leistungs- und Preisklasse.

Update durch Downgrade und Upgrade

Wie schon beim letzten und vorletzten mal, kann man dieses Update, oder Sidegrade, wie es der nette Mitarbeiter von „Strato hilft“ auf FaceBook nannte, nicht mit ein paar Klicks im Kundenmenü bewerkstelligen.

Ich kann ein Upgrade auf ein höheres Paket beauftragen, das wäre in meinem Fall das „Hosting Pro“ für 20 Euro im Monat, was mir aber dann doch zu teuer wäre. Und es geht auch ein Downgrade (ohne FAX :-) in das „Hosting Basic“ für 8 Euro. Ja, das würde mir von den Leistungsdaten her auch reichen, aber es geht mir ums Prinzip.

Ein Telefongespräch mit dem Support und eine E-Mail per Kontaktformular führten nur zu einer abschlägigen Antwort:

„Ich habe soeben Ihren Anliegen überprüft und möchte Sie kurz informieren, dass eine Umstellung von dem PowerWeb Plus Paket auf das neue Hosting Plus Paket Systembedingt nicht möglich ist, da das System erkennt diese Pakete als dasselbe Paket somit wird kein Upgrade noch Downgrade ermöglicht.“

Und nun? Ich hatte dann plötzlich noch so eine Idee…

Ich könnte ja erst ein Downgrade auf „Hosting Basic“ machen und anschließend ein Upgrade auf „Hosting Plus“. Dann wäre ich wieder in meinem 10 Euro Paket und hätte zudem ein paar Inklusiv-Domains dazu und vor allem die inklusiven SSL-Zertifikate.

Es mußten vorher nur zwei Fragen geklärt werden. Was passiert mit der überzähligen Domain, denn ich habe aktuell 6 Inklusiv-Domains, im Basic-Paket sind aber nur 5 enthalten. Und kann ich überhaupt so schnell hintereinander das Paket wechseln.

Das mit der Domain ist recht einfach und eindeutig:

„Sei unbesorgt, was deine Domains angeht. Diese bleibt dir weiterhin erhalten. Sofern du mehr als die maximale Anzahl an Inklusiv-Domains im Paket gebucht hast, wird jede weitere Domain als Exklusiv-Domain extra berechnet.“

Nur wollte ich keine Zusatzdomain extra bezahlen. Also habe ich kurzerhand die eine unwichtige Domain gekündigt. Dadurch war der Weg frei zum kostenlosen Downgrade ins Strato-Webhosting-Paket „Hosting Basic“

Auch zum Zeitfaktor gab es eine schnelle Antwort:

„Ein Wechsel innerhalb der Hosting-Palette ist jederzeit zu sofort möglich. D.h. in deinem Fall heute Downgrade zum Hosting Basic und morgen dann zum Hosting Plus.“

Gestern habe ich die Domain gekündigt, heute nun das Downgrade durchgeführt.

Strato-Webhosting-Paket Basic

Strato-Webhosting-Paket Basic

Und wenn ich es mir recht überlege, auch das Basic-Paket reicht mir eigentlich. Damit Spare ich 2 Euro im Monat, das sind immerhin 24 Euro im Jahr und wenn ich das auf 10 Jahre hochrechne…

Upgraden kann ich dann ja später immer noch. :-)

Keine Kommentare »

Google Bildersuche – Bildgrößen (BxH in Pixel) anzeigen

Früher war alles Besser

Google Bildersuche mit Bildgrößen

Google Bildersuche mit Bildgrößen

Früher konnte man sich in der Google-Bildersuche über „Weitere Tools“ -> „Größen anzeigen“ zu jedem Bild ein kleines Overlay mit der Bildgröße (Breite x Höhe in Pixel) einblenden lassen. Bei der Funktion „Weitere Größen“ wurde das sogar standardmäßig angezeigt (siehe Screenshot oben).

Das geht nun nicht mehr und auch die Einblendung dieses Overlays beim Überfahren des Vorschaubildes mit der Maus ist verschwunden. Man muß jetzt das Bild erst anklicken und im aufgeklappten Frame mit dem großen Bild wird die Bildgröße beim Überfahren mit der Maus angezeigt. Sehr umständlich.

Das „Google Bilder Größen“ Bookmarklet

Bookmarklets sind feine Sachen, denn man kann tolle Dinge damit machen. :-)

Ein Bookmarklet ist ein Browser-Lesezeichen, welches aber nicht die URL einer Webseite speichert, sondern Javascript-Code. Dieser kann dann auf eine gerade im Browserfenster angezeigte Webseite losgelassen werden.

Das Bookmarklet hat Zugriff auf den kompletten Seiteninhalt, kann diesen verändern oder Daten extrahieren und z.B. in einem neuen Fenster darstellen.

Vor einiger Zeit hatte ich bereits ein Bookmarklet für die Google-Bildersuche erstellt. Dabei werden die relevanten Informationen aus der Ergebnisseite extrahiert und als Tabelle auf einer neuen Seite dargestellt.

Das heutige Bookmarklet ist viel einfacher, denn es manipuliert nur die aktuelle Seite und blendet bei jedem Thumbail oben Links ein kleines Overlay mir der Bildgröße ein.

Nach der „Installation“ genügt ein Klick auf den Button [Google Bilder Größen] in der Bookmarkleiste und schon werden die Bildgrößen angezeigt:

Bookmarklet Google Bilder Größen

Bookmarklet Google Bilder Größen

Ein erneuter Klick blendet die Overlays wieder aus. Allerdings werden zunächst nur die Bilder mit der Information versehen, die Google komplett darstellt. Beim scrollen werden die weiteren Suchergebnisse dynamisch nachgeladen und diesen neuen Bildern fehlt das Overlay. Dann einfach den Butten erneut ein- oder zweimal klicken und alles ist wieder gut. :-)

Das Bookmarklet

Google Bilder Größen

Ein Bookmarklet ist zwar ein Link, es macht aber wenig Sinn, diesen hier direkt anzuklicken. Vielmehr müßt Ihr ihn als Lesezeichen im Browser speichern, also z.B. einfach in die Bookmarkleiste ziehen.

Getestet habe ich das Bookmarklet bisher mit Firefox 77.0.1, Google Chrome 83.0.4103.116 und Microsoft Edge 83.0.478.56, damit funktioniert es.

Keine Kommentare »

Die SandstrandSEO Schläfer-Domains

SandstrandSEO ohne Unterseite

SandstrandSEO - Ranking (3 Wochen)

Wenn man sich die Sandstrandseo-Rankings z.B. bei Ranking-123 ansieht, fällt schnell auf, daß die meisten Ergebnisse zu Unterseiten führen und nur wenige auf die Hauptseite einer Domain. In der Top-10 findet man aktuell (21.06.2020 12 Uhr) auschließlich Treffer, die auf Unterseiten zeigen.

Klar, wenn man die Beiträge auf bestehenden Websites publiziert, bekommen sie in der Regel eine eigene Unterseite mit einer URL, die idealerweise das Keyword enthält.

Deshalb habe ich mal ein Filter erstellt, das nur Treffer ohne Pfad (Path) ausgibt:

Platz Seite
37 www.sandstrand-seo.de/ [■]
40 www.spielwaren-lagerverkauf.de/ [■]
42 onlinemarketing.berlin/ [■]
45 sandstrandseo.click/ [■]
48 spielwelt.com/ [■]
53 seoshow.de/ [■]
55 www.hilaryfan.org/ [■]
57 sandstrandseo.business.site/ [■]
60 sandstrandseo.eu/ [■]
61 sandstrandseo.webnode.com/ [■]
72 duolunart.com/ [■]
74 quadiaten.de/ [■]
82 ldiec.net/ [■]
90 www.ww14.com/ [■]
91 www.sandstrandseo.de/ [■]
94 makeitrank.com/ [■]
95 www.traffic-werk.de/ [■]
101 sandstrandseo.mystrikingly.com/ [■]
102 sandstrandseo.shop/ [■]
108 www.csinformatik.de/ [■]
20 Treffer

Bei extra für den SandstrandSEO-Contest registrierten Keyworddomains oder eigens eingerichteten Subdomains wird üblicherweise auf die Hauptseite optimiert, die habe ich in der Liste oben ausgegraut. Es bleiben aber noch einige Domains übrig, die dem Namen nach auf den ersten Blick so gar nichts mit dem SandstrandSEO-Wettbewerb zu tun haben.

SandstrandSEO-Schläfer

Websites wie ww14.com, spielwelt.com oder quadiaten.de haben vermutlich eine Vorgeschichte oder wurden irgendwann mal registriert aber nicht projektiert. Es sind „Schläfer-Domains“, die üblicherweise Platzhalter-Inhalte beherbergen und auf ihre Aktivierung warten. Dann erwachen sie zum Leben und werden z.B. als Linkgeber bei einem SEO-Wettbewerb verwendet.

Knapp die Hälfte der 20 Websites ohne Unterseite enthalten meist einseitigen Content und verlinken auf den SandstrandSEO-Beitrag von BOMT. Und das sind nur die Seiten, die Google gefiltert ausgibt („Damit du nur die relevantesten Ergebnisse erhältst, wurden einige Einträge ausgelassen, die den 109 angezeigten Treffern sehr ähnlich sind.“). Möglicherweise gibt es noch mehr dieser Linkgeber-Seiten, die aber auf Grund der Ähnlichkeit nur angezeigt werden, wenn man sich alle Treffer ungefiltert anzeigen läßt.

Ob es etwas bringt, ist schwer zu sagen, zumindest hat es bomt.io damit auf Platz zwei im Ranking geschafft. Ich gehe aber davon aus daß das nicht der alleinige Erfolgsfaktor der SEO-Strategie ist. Zumal man so etwas zwar bei einem SEO-Contest machen kann, es aber für echte Projekt nicht wirklich nachhaltig sein dürfte.

Da ich auch noch eine paar Schläfer-Domains habe, werde ich die mal beim nächaten SEO-Wettbewerb zum Einsatz bringen. Für den SandstrandSEO kommt das zu spät, denn morgen um 10 Uhr fällt da der Hammer.

(SemdstremdSAI)

Keine Kommentare »

SandstrandSEO-Rankings bei ranking-123.de als XML und JSON

SandstrandSEO (klein)

SandstrandSEO auf der Weide

Wie schon letztes Mal gibt es auch beim aktuellen SEO-Wettbewerb SandstrandSEO die Ranking-Daten von ranking-123.de im XML- und JSON-Format.

Die URLs lauten:

Der Aufbau ist recht einfach und weitestgehend selbsterklärend. Im Kopf gibt es drei Datenfelder:

  • nam – Name bzw. Suchbegriff (z.B. SandstrandSEO)
  • upd – Datum und Zeit des letzten Updates der Liste
  • cnt – Anzahl der Google-Suchergebnistreffer (nicht Listeneinträge!)

Es folgt in rnk eine Liste der Suchergebnisse mit folgenden Datenfeldern:

  • pos – Position in den Suchergebnissen
  • url – URL der Seite
  • typ – Typ des Suchergebnisses, mögliche Werte
    • txt – normales Suchergebnis
    • new – Google-News
    • img – Universal Search Bilder
    • vid – Video
    • rec – Rezept
  • img – URL des Bildes, wenn Typ img ist (optional)
  • aut – Name des Autors/Rezeptdaten, falls verfügbar (optional)
  • lpo – letzte Position, 1000 falls neu in der Liste

Bei der Position für Universal-Search Ergebnisse wird eine Unternummerierung vorgenommen. Das erste Ergebnis bekommt .01, das zweite .02, das dritte .03 usw. an die eigentliche Position angehängt. Befinden sich zum Beispiel vier Bilder an der Position 13, so erhalten sie die Positionen 13.01, 13.02, 13.03 und 13.04 in pos zugeordnet.

Die Daten werden stündlich zu vollen Stunde erhoben. Es dauert aber ein paar Minuten, bis sie dann tatsächlich vorliegen. Also sollten die Daten ein paar Minuten nach der vollen Stunde abgefragt werden. Den aktuellen Zeitpunkt der Daten sieht man ja in den Kopfdaten.

Das Top-10 Diagramm im PNG-Format liegt auch zu diesem Zeitpunkt vor. Es gibt ein 24-Stunden-Diagramm und ein 3-Wochen-Diagramm:

Ihr könnt die Daten und Bilder auf euren Webseiten nutzen und einbinden.

Viel Erfolg beim SandstrandSEO-Contest! :-)

(SemdstremdSAI)

Keine Kommentare »

Das Gedicht vom SandstrandSEO

Ein „Gedicht“ mit Strand und Sand und Sandstrand hatte ich vor längerer Zeit schon einmal geschrieben. Damals ging es um die Fußball-WM 2010 und das Lied „Schland o Schland“, das ich adaptiert hatte. Nun habe ich die Adaption auf SandstrandSEO adaptiert.

SandstrandSEO – Strand

SandstrandSEO – Strand

Schnurpsel feiert Strandgut
Sand o Strand (SEO)

Sandstrand gibt’s im Freibad hier.
Dort gibt es auch ein kühles Bier.
Im Wasser schwimmt ein Gummitier.
Es ist ein heißer Tag.

Die SEOs liegen dicht an dicht.
Der heiße Sand, der stört sie nicht.
Knallrot wird langsam mein Gesicht,
ins Wasser ich mich wag.

Strand oh Strand,
Du bist für mich die Rettung.
Denn ich oh ich,
kann ohne Dich nicht sein.

Wie ein Rettungsring,
schwimm ich mit dir ganz oben,
Du bist einfach mein Ding,
mein heißer SandstrandSEO.

Gut, es ist nur eine Strophe geworden und nicht alles was sich reimt, ist ein Gedicht. Aber für ein bißchen SandstrandSEo sollte es reichen. :-)

(SemdstremdSAI)

2 Kommentare »