Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog

Schöne Weihnachtsfeiertage 2016 wünscht Schnurpsel

Frohes Fest
Schnurpsel wünscht allen Lesern
ein frohes Weihnachtsfest.

Bei der Putzlowitscher Zeitung hatte ich ja schon gestern meinen Lesern ein Frohes Fest gewünscht, heute will ich das hier auch bei Schnurpsel tun, da wahrscheinlich nicht alle Leser beiden Blogs lesen.

Dieses Jahr gibt es von Google wieder drei Doodles zu den Weihnachtsfeiertagen. Ich habe entsprechend drei Videos erstellt. (Tag 1, Tag 2, Tag 3):

Weihnachtsfeiertage - Feiertage 2016 (Tag 3)

Das ist das Doodle vom dritten Tag, also heute. Die drei Doodle wirken insgesamt nicht besonders weihnachtlich, weil typische Weihnachtssymbole fehlen. So gibt es weder einen Weihnachtsbaum noch den Weihnachtsmann oder Kerzen und Weihnachtsengel und auch keine weihnachtliche Musik.

Meine Doodle Top-100 gibt es natürlich für jeden Tag extra:

Mein Video vom ersten Tag hat sich ganz wacker geschlagen. Und die Bilder-Spammer mit ihren Hotlink oder kopierten Bildern leider auch. Da steht Google noch etwas Arbeit im nächsten Jahr bevor. Mein nächster Spamreport geht dann am 4. Januar raus…

Keine Kommentare »

SEO-Campixx am Müggelsee, die Dritte (für mich)

SEO-Campixx 2013 am Müggelsee

Nach der Campixx 2011 und 2012 war das in diesem Jahr nun meine dritte SEO-Campixx am schönen Müggelsee in Berlin Köpenick. Eine Reise nach Köpenick ist für mich auch immer eine Rückkehr in meine alte Heimat, denn hier habe ich viele Jahre gelebt.

Dieses Jahr war es so kalt wie noch nie zuvor bei einer SEO-Campixx (zumindest bei denen ich war). Eisige -8 °C zeigte das Thermometer am Samstag früh, als ich mich aus meinem Köpenicker Quartier auf den Weg zum „Hotel am Müggelsee“ machte. Aber bange machen ist nicht, also auf geht’s.

Der 1. Tag

Nach der Anmeldung ging es direkt zur Eröffnungveranstaltung im großen Saal. Campüxx-Chef Marco Janck kam als Geist daher, genau wie bereits im Campixx-Video. Das Video wurde auch am Anfang zur Einstimmung gezeigt. Auch wenn es nicht unbedingt meine Musikrichtung ist, da habe ich aber auch schon schlechtere Sachen gesehen.

Nach gemeinsamem Trommeln und Comedy-Redner war der Kulturteil diesmal ein Luftballon-Show, fast theatralisch könnte man sagen. Mit sieben Teilnehmern aus dem Publikum wurde eine fiktive Szene aus „Star Wars“ nachgestellt. War recht lustig anzusehen. Ich weiß schon, warum ich mich bei solchen Veranstaltungen nicht in die erste oder zweite Reihe setze. :-)

Forenlinks 2.0 - Nicole MankNach dem Spaß wurde es nun ernst. Mein erster Workshop war Forenlinks 2.0 mit Nicole Mank. Obwohl ich nicht reserviert hatte, bekam ich doch noch einen Sitzplatz.

Es war durchaus interessant zu sehen, was beim Linkaufbau über Foren zu beachten ist. Eine allzu plumpe Vorgehensweise (Anmelden, Post mit Link schreiben, nicht mehr blicken lassen) wird in großen Foren wohl kaum erfolgreich sein.

Ich sehe das eher aus der Sicht eines Forennutzers, der durch zu spammige Linkaufbau-Posts genervt ist. Gut zu wissen, wie Forenlinks aufgebaut werden, so kann ich sie besser erkennen und den Mods ggf. melden, wann mir etwas in der Richtung verdächtig erscheint. :-)

Welcome to a running System - Karl KratzZum zweiten Workshop Welcome to a running System mit Karl Kratz ging ich wieder in den großen Saal. Das war auch schon ein kleines Manko, denn in den letzten beiden Jahren fand ich es in den kleinen Räumen irgendwie kuschliger. :-) Aber gut, dieses Jahr wurde halt dem großen Interesse an Karls Vorträgen Rechnung getragen.

Karl zeigte uns sein erfolgreich laufendes System zur Vermarktung seines eBooks in allen Phasen des Geschäftsprozesses. Das ist zwar alles sehr interessant, für mich aber insgesamt nicht wirklich relevant, da ich nicht vorhabe, demnächst etwas ähnliches zu tun. Spannend fand ich hingegen die Vorstellung der technischen Möglichkeiten des User-Trackings, sogar vorbei an Cookies, HTML5 Local-Storage und Flash.

Duplicate Content Extreme - Fabian DrescherIm nächsten Workshop ging es um Duplicate Content Extreme mit Fabian Drescher. Hier kam ich etwas zu spät und mußte mit einem Stehplatz in der Nähe der Tür vorlieb nehmen. Dadurch hatte ich aber die Gelegenheit zu einem kurzen Schwätzchen mit Dina Lewicki, die auch nur einen Stehplatz hatte. :-)

Zunächst erläuterte Fabian, was Duplicate Content (DC) ist, wie Google ihn erkennt und wo er oft entsteht. Anschließend entwickelte sich eine rege Diskussion darüber, wie Duplicate Content vermieden, entschärft oder in Near Duplicate Content (NDC) umgewandelt werden kann. Hier konnte ich einige Anregungen mitnehmen.

The 10 best Links we ever built - Marcus Tandler und Andreas BruckschlöglIm großen Saal wurden dann von Marcus Tandler und Andreas Bruckschlögl The 10 best Links we ever built vorgestellt. Es waren dann sogar deren 10+2.

Die meisten dieser wirklich hochkarätigen Links sind oder waren schon etwas älter was auch zeigt, daß das heute wohl nicht meht so einfach möglich ist. Um welche Links konkret es ging, darf ich hier zwar nicht schreiben, aber insgesamt war es eine unterhaltsam Darbietung.

Vergesst die Bildersuche - Ingo HenzeMeine letzter Workshop am Samstag war dann Vergesst die Bildersuche von Ingo Henze. Gut, daß ließ sich nicht vermeiden, da mußte ich hin. :-)

Für alle die, die nicht da waren gibt es hier die Folien als PDF-Datei (3,3 MB):
SEO Campixx 2013 – Vergesst die Bildersuche

Da nicht alle Folien selbsterklärend sind, weil sie Bestandteil meines Vortrags waren, könnt Ihr gerne Fragen stellen, falls etwas unklar ist. Ich werde aber demnächst auch einen Teil hier noch etwas ausführlicher als Blogartikel veröffentlichen.

Zum Abendessen gab es Livemusik und anschließend das schon legendäre „Wer wird SEOnär“. Chef-Fotograf Gerald Steffens war praktisch auch allgegenwärtig.

Gegen 22.30 Uhr machte ich mich auf den Weg zur Bushaltestelle und hatte unterwegs noch Begegnungen mit ein paar Tieren. Rechts im Wald hüpften ein paar Rehe durchs Gelände und links neben mir hörte ich plötzlich ein Schnaufen und Grunzen. Dann sah ich einen größeren, dunklen Schatten im Unterholz, der sich in Richtung Hotel bewegte. Es dürfte wohl ein Wildschwein gewesen sein. Ein schöner Abschluß für einen langen Tag.

Der 2. Tag

Zur SEO-Campixx mit dem BusAm Sonntag morgen war es dann nur noch halb so kalt wie am Samstag. Statt -8 waren es nur noch -4 °C, das eigentlich winterliche war der eisige Wind. Mit dem Bus X69 ging es wieder zur Müggelseeperle. Auf dem Weg zum Tagungshotel liefen mir auch keine Wildtiere über den Weg.

Der zweite Tag der SEO-Campixx 2013 stand auf dem Programm.

Scraping Basics: Reguläre Ausdrücke und XPath - Markus-UhlDer erste Workshop war sehr technisch. Markus Uhl refreriert über Scraping Basics: Reguläre Ausdrücke und XPath. Es ist nun nicht so, daß ich dort etwas grundlegend Neues zu Regulären Ausdrücken erfahren hätte, aber oft sind andere Herangehensweisen oder Ansätze eine Quelle für eigene Ideen.

Gerade mit Regular Expressions kann eine Problemstellung mit unterschiedlichen Lösungen erschlagen werden, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Für mich war dieser Workshop die absolut richtige Wahl. Zum XPath gab es dann aus Zeitmangel nur eine Schnelldurchlauf, was micht aber nicht weiter gestört hat.

WDF/IDF in der Praxis - perfekter Wiederaufbau von Expireds - Lambertus KobesMit Expired Domains habe ich zwar nichts am Hut, aber im Workshop WDF/IDF in der Praxis – perfekter Wiederaufbau von Expireds von Lambertus Kobes ging es eben auch um WDF/IDF.

Zuerst ging es zwar in erster Linie um Expired Domains, aber auch das war recht interessant. Beim Thema WDF/IDF kam dann SEOLyze ins Spiel und so konnte ich mich noch kurz vor dem Ende des Workshops in Richtung Essenausgabe verdrücken.

Eine Mittagspause gab es zwar auch schon am Samstag, aber da war ich nicht rechtzeitig vor dem großen Ansturm vor Ort. Am Sonntag konnte ich dann aber noch relativ ungestört die Happahappa-Sachen fotografieren. :-)

Histologische Analyse Computeraffiner Kreativer nebest Treffen Einer Luminösen Liga - Jens AltmannGut gesättigt ging es dann zu Jens Altmann in Histologische Analyse Computeraffiner Kreativer nebest Treffen Einer Luminösen Liga.

Hä, bitte was??? Genaus so ging es mir und vielen anderen auch. Jens hatte mir beim Mittagessen allerdings schon verraten, daß man da etwas zwischen bzw. neben den Zeilen lesen mußte und so wußte ich schon in etwa, was mich erwartet.

Zum Inhalt darf ich nichts schreiben. Es sie nur soviel gesagt, es war höchst interessant und anregend. Nicht das ich die gesehenen Dinge nun so direkt anwenden will, aber es gab einige Denkanstöße. Danke dafür!

Inside Manhattan - Fabian BrüsselVom SEO-Tool Manhattan hatte ich bis zur Mittagspause noch nichts gehört, aber Inside klang irgendwie spannende und so bin ich zu Fabian Brüssel mit Inside Manhattan gegangen. Die Jungs von Manhattan haben ihre Server im eigenen Keller zu stehen, was natürlich Vor und Nachteile hat.

Interessant war auch der Einblick in die verwendete Software. Ich muß mir bei den lächerlichen 9000 Keywords für den Bidox also noch keine Sorgen machen, auch deutlich größere Datenmengen sind mit MySQL noch handhabbar. Allerdings habe ich auch keine 30 Server im Keller zu stehen. :-)

Large Scale White Hat Link Building - Eric SchulzDen Abschluß des Tages und der Campixx 2013 bildete für mich der Workshop Large Scale White Hat Link Building mit Eric Schulz. Nach einigen anfänglichen Irritationen lichtete sich der Nebel und es kam ein interessantes Linkbuilding-Konzept zum Vorschein.

Falls ich mal in die Verlegenheit kommen sollte, Links für meine eigenen Seiten aufzubauen, würde ich wohl einen ähnlichen Weg gehen.

Und da war sie schon wieder vorbei, die SEO-Campixx 2013. Vielleicht sehen wir uns ja im nächsten Jahr, wenn das nächste SEO-Klassentreffen am Müggelsee ansteht.

Besten Dank an Marco Janck und die Campixx-Crew!

SEO-Campixx 2013 - Hotel Müggelsee

Weitere Berichte von der SEO-Campix 2013:

4 Kommentare »

Mit Simsalaseo für JahresendSEO ranken

Mit Simsalaseo für JahresendSEO

Ich finde es schon irgendwie lustig, das beim JahresendSEO ausgerechnet meine Simsalaseo-Top-100 in den SERPs steht, zwar weit hinten, aber immerhin. Google meint also, Simsalaseo sei für JahresendSEO relevanter als die JahresendSEO-Top-100 selbst.

Da muß ich die JahresendSEO-Top-100 mal überarbeiten. Vermutlich ist sie zu spammig mit den vielen, zwar nofollow, ausgehenden Links. Oder findet Google die Titeltexte „über“ den einzelnen Einträgen nicht so toll? Das sind nämlich die Textsnippets aus den Google-SERPs, ist vielleicht keine so gute Idee…

Meine JahresendSEO-AdWords-Anzeige liegt z.Z. unter dem Gebot für die erste Seite, nur soviel wie ich dort geschätzt einsetzen müßte, ist es mir dann doch nicht wert. Da läuft die Bilderanzeige in der Bildersuche zu Simsalaseo besser. Aber da konkurriere ich auch nicht mit allen möglichen anderen SEOs, sondern nur mit Wasserbetten.

Immerhin komme ich so eventuell ganz oben auf das Simsalaseo-Zielfoto. :-)

Keine Kommentare »