Google-Doodle feiert Geburtstage

Blumen in  der VaseDen Eindruck habe ich irgendwie schon lange, Google liebt Geburtstage und zeigt am häufigsten Doodles zu den Ehrentagen von Personen der Zeitgeschichte. Aber ist das wirklich so?

Seit einigen Wochen gibt es eine schöne Doodle-Übersichtsseite, die durch ihre gute Strukturierung geradezu zur statistischen Auswertung einlädt.
Also ran ans Werk!

Das erste Google-Doodle erschien 1998. Seit dem wurden bis Ende Dezember 2011 insgesamt 1274 Doodles veröffentlicht. Davon waren 380 bei google.de zu sehen. Auf diese Deutschland-Doodles beziehen sich meine folgenden Auswertungen.

Mit dem Doodle durch das Jahr

Google-Doodles pro Jahr

Die ersten beiden Doodle-Jahre waren recht übersichtlich, man konnte die Anzahl an den Fingern einer Hand abzählen.

Ab 2000 ging es dann richtig los. Bis 2007 gab es jährlich zwischen 12 und 31 der besonderen Google-Logos. Die zu den geraden Jahreszahlen höhere Doodle-Zahl kommt im Wesentlichen durch große Sport-Ereignisse wie Olympische Spiele zustande.

Seit 2008 gab es mit 47 und mehr dann fast ein Doodle pro Woche. Im doodlereichsten Jahr 2010 mit 59 Doodles gehen allein 17 auf die Kappe der Olympischen Winterspiele in Vancouver.

Google-Doodles pro Monat

Bei der Verteilung über das Jahr gewinnt der Dezember mit 60 Doodles. Im Dezember kommen besonders die Weihnachts-Doodles zum tragen, von denen es lange Zeit sogar jeweils fünf gab.

Der mit 57 Doodles zweitplatzierte Februar kann mit den Olympischen Winterspielen punkten, die je Wettkampftag ein eigenes Doodle für eine bestimmte Wintersportart spendiert bekommen.

Was ist mit den Olympischen Sommerspielen? Die haben sich bisher auf August und September verteilt, damit hatten sie keinen ganz so herausragenden Einfluß auf einen einzelnen Monat, wie die Winterspiele.

Schlußlicht mit nur 9 Doodles ist der Juli, naja, das ist halt die Sauregurken-Zeit.

Google-Doodles pro Wochentag

Die Wochentagsverteilung zeigt ein unklares Bild. Von wochentagsbezogenen Ereignissen wie Ostern oder Pfingsten mal abgesehen, sollten sich die Doodles über die Woche ungefähr gleich verteilen. Die Werte bewegen sich zwischen 41 am Dienstag und 71 am Freitag.

Eine irgendwie halbwegs schlüssige Deutung der Zahlen ist mir nicht eingefallen. Vielleicht habt Ihr ja eine Idee?

Die Doodle thematisch betrachtet

Sind es nun besonders viele Geburtstage, an denen es Doodles gibt? Ich habe die Doodles nach mir sinnvoll erscheinenden Kategorien thematisch zusammengefaßt. Siehe da, am häufigsten wurden Personen zu ihrem Geburtstag mit einem Doodle geehrt.

Google-Doodles nach Themen

Unter den folgenden Themen habe ich die Doodle zusammengefaßt.

Geburtstag (102)
Google-Doodle Geburtstag
Den größten Anteil machen, ich hatte es ja im Gefühl, tatsächlich die Geburtstage bekannter Persönlichkeiten aus. Bisher gab es noch keine Wiederholungen, das heißt, jede Person wurde genau einmal geehrt. Es muß auch nicht unbedingt ein runder Geburtstag sein. Bei google.de gab es bereits Doodle für Agatha Christie und Albert Einstein über MC Escher und Mark Twain bis hin zu Vincent van Gogh und Walter Gropius.

Für Interessierte hier die komplette Liste.

Sport (91)
Google-Doodle Sport
Für mich etwas überraschend liegen die Doodles zu großen Sportveranstaltungen auf Platz 2. Wenn ich aber bedenke, daß alle zwei Jahre Olympische Spiele stattfinden, die jeweils mindestens zwei Wochen dauern und es jeden Tag ein neues Doodle gibt, dann wundere ich mich nicht mehr.

Dazu kommen dann noch einzelne Doodle zu Fußball-Welt- und Europameisterschaften. Sogar ein Doodle zum Finale der Champions-League 2009 gab es.

Feiertag (65)
Google-Doodle Feiertag
Schon mit etwas Abstand rangieren die Feiertage auf dem dritten Platz. Mit diesen Feiertagen meine ich ordentliche Feiertage wie Weihnachten, Neujahr und den Tag der Arbeit am 1. Mai.

Weihnachts-Doodle gibt es seit 1999. Von 2001 bis 2009 wurde Weihnachten von Google gleich an fünf Tagen gefeiert. Ein „Tag der Arbeit“-Doodle gibt es erst seit 2009.

Sonstige (44)
Google-Doodle Sonstige
Bei Sonstige landen alle Doodle, die ich nicht so richtig einer bestimmten Kategorie zuordnen kann. Beispiele hierzu sind die Bundestagswahl 2009, die totale Mondfinsternis am 15.06.2011 und der Weltwassertag 2005.

Jahrestag (26)
Google-Doodle Jahrestag
Bei den Jahrestagen ist die Abgrenzung zu den Geburtstagen oder Entdeckungen nicht ganz einfach. Ich habe mich hier am englischen Titel des Doodles orientiert. Alles was dort als anniversary bezeichnet wurde, habe ich in die Schublade Jahrestag gepackt.

Hier findet man z.B. den 40. Geburtstag der Maus (2011) und den 50. Geburtstag des Sandmännchens (2009), aber auch den 20 Jahrestag des Mauerfalls (2009), den 50. Jahrestag des ersten Menschen im Weltraum (2011) und den 100. Jahrestag des ersten Motorfluges der Brüder Wright (2003).
Nicht zu vergessen auch 25 Jahre TCP/IP (2008) und 25 Jahre Tetris (2009).

Brauch (20)
Google-Doodle Brauch
Für manche sind es Feiertage, für mich sind es eher Bräuche: Valentinstag, Halloween und Nikolaus-Tag.

Ein Doodle am Valentinstag gibt es bereits seit 2000 und für Halloween seit 2003. Nikolaus war bisher nur sporadisch zu sehen.

Familientag (15)
Google-Doodle Familientag
Was bezeichnet man gemeinhin als Familie? Vater, Mutter und Kind, würde ich sagen. Beim Familientag habe ich also Vatertag, Muttertag und Kindertag einsortiert. Und den Frauentag. In manchen Ländern gibt es noch einen Großelterntag, der gehört auch hier hinein.

Nationalfeiertag (8)
Google-Doodle Nationalfeiertag
Beim Nationalfeiertag kann ich es kurz machen, das ist für Deutschland der 3. Oktober. Seit 2002 gab es mit Unterbrechungen bei google.de einen Doodle zum „Tag der Deutschen Einheit“.

Weltweit spielt der Nationalfeiertag bzw. Unabhängigkeitstag eine große Rolle. In vielen Ländern gibt es dann ein passendes Doodle am entsprechenden Tag.

Anfang (5)
Google-Doodle Anfang
Hier ist mir kein schöner und kurzer Kategorie-Name eingefallen, Anfang klingt etwas sperrig. Mit Anfang meine ich so Sachen wie Frühlingsanfang, Sommeranfang und Herbstanfang.

Ein Doodle für den Winteranfang gab es in DE noch nicht, in anderen Ländern schon.

Entdeckung (4)
Google-Doodle Entdeckung
Entdeckungen und Erfindungen passen zum Teil auch in die Kategorie Jahrestag und anderes herum. Ich habe mich auch hier an die Begriffe discovery und invention im Titel gehalten. Die vier passenden Doodle sind: Laser, Wasser auf dem Mond, Röntgenstrahlen und Barcode.

Doodle-Prognose für 2012

Im Jahr 2012 wird es auf google.de wieder viele Doodles zu sehen geben. Es werden mehr als 50 Google-Doodles sein. Zur Jahresmitte 2012 erleben wir einen heißen Doodle-Sommer, da können sich die Doodle-Blogger schon mal warm anziehen.

Sichere Doodle-Tage in diesem Jahr: 1. Januar, 1. Mai, 3. Oktober, 24. und 31. Dezember, Fußball-EM, Olympische Sommerspiele

Weitere Termine: Weltuntergang, Geburtstag eines Komponisten oder Malers, Beförderungsmittel, Medizin, Brücke, Raumfahrt

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

15 Reaktionen zu “Google-Doodle feiert Geburtstage”

  1. Ralf Peter sagt:

    Schöne Zusammenfassung und prima aufbereitet! Danke.

    Ich hatte unter http://www.oceparx.de/2012/01/...e-welche-erwarten-uns-in-2012/ auch schonmal einen Blick in die Google-Doodle-Glaskugel geworfen.

    Doodle zum Weltuntergang ;-) Na mal sehen … Der daraus resultierende Traffic oder evtl. sogar Einnahmen wären dann ziemlich egal.

    Gruß,
    Ralf Peter

  2. Mißfeldt sagt:

    haha, Weltuntergangs-Doodle ist cool. Hoffe, dass Google mich mit dem Design beauftragt :D

    Tolle Übersicht. Vielen Dank für die Analyse. hatte ich auch schon ewig mal vor, aber nun warst Du schneller :-)

  3. W. Bernet sagt:

    Geniale Auswertung und lehrreich, vielen Dank! Ein Weltuntergangs-Doodle wäre wohl das letzte seiner Art;) Hier gibt es übrigens eine nette kleine Zusammenstellung aller 260 im 2011 weltweit geschalteten Doodles auf Youtube Video: http://youtu.be/8f4f4wfsxNk Gruss

  4. Wenn ich so drüber nachdenke, gibt es kein Weihnachts- und Silvester-Doodle, wenn es ein Weltuntergangs-Doodle gibt, der ja am 21. Dezember stattfinden soll. :-)

    @Ralf Peter
    Deine Liste ist ausführlicher und realistischer, obwohl es da auch Wackelkandidaten gibt, z.B. Oktoberfest und Nikolaustag.
    Auch der Kindertag ist nicht sicher, zumindest nicht am 1. Juni. Den gabe es in DE z.B. 2008 am 30. September 2008, obwohl er offiziell am 20. September ist. Man wird sehen…

  5. Patrick sagt:

    Die Welt der Doodles einmal statistisch festzuhalten finde ich super. Schöne Idee und interessante Auswertungsansätze. Ich habe ja auch ein gewisses Interesse am Schreiben über die Doodles in mir entdeckt. Mal abgesehen von der Tatsache die Bilder als Trafficgaranten anzusehen, ist es enorm bildend. Ehrlich gesagt würde ich von vielen Dichtern, Künstlern, Naturwissenschaftlern und Feiertagen nichts wissen, wenn es nicht euch und die Doodles geben würde ;-)

    Hätte eigentlich gedacht, dass man sich hierzulande auch für eine Blackout-Doodle – ähnlich dem amerikanischen – entѕсhеidеn würde. Dennoch scheint es hier ganz und gar an den Usern vorbeigegangen zu sein. (Nun gut, das ist ein anderes Thema)

    Grüße,
    Patrick

  6. Ich meine, Blackout-Doodle ist ja ganz nett.

    Aber richtig was bewegt hätte Google wohl eher, wenn sie die Suche für einige Zeit richtig abgeschaltet hätten. Nicht den ganzen Tag, aber wenigstens ein paar Stunden.

  7. Ralf Peter sagt:

    Gab es eigentlich auch schonmal ein Doodle zu „negativen“ Ereignissen/Jahrestagen ? Du hast doch sicherlich noch alle 26 im Kopf ?

  8. Nee, gab es noch nicht.
    Keine Todestage von Komponisten oder Schriftstellern. Auch keine Jahrestage von negativen Ereignissen.

    Es wird also auch kein Doodle zum 100. Jahrestag des Untergangs der Titanic geben, falls Du darauf anspielst. :-)

    Zumindest keine offiziellen Google-Doodle, Martin hatte allerdings schon mal so ein paar in der Richtung entworfen.

    http://www.tagseoblog.de/never-shown-google-doodle-1-inofficial
    http://www.tagseoblog.de/unofficial-google-doddles-2

  9. Ralf Peter sagt:

    Danke ! Ja, in der Tat hatte ich vorhin an den Untergang der Titanic gedacht :-)

  10. howdy @Schnurpsel

    Habe den Artikel soeben auf Facebook gepostet-so viel Fleiß muss doch einfach belohnt werden!

    Großes Kompliment vorallem auch an die Doddle-Layouter, deren Kreativität kennt keine Grenzen.

    Blöde Frage nebenbei: Weiß zufällig jemand, ob die Künstler ehrenamtlich für Google tätig sind/waren? Wäre ja theoretisch denkbar, weil die Ehrung vielen wohl auch als Lohn reichen würde.

    cheers

  11. […] Google-Doodle feiert Geburtstage | Schnurpsel […]

  12. @DoFollowBlogger

    Meines Wissens werden die Doodle zum größten Teil von Google-Mitarbeitern erstellt. Es gibt auch ein paar externe Doodles, dann steht es aber immer dabei.

    Bei meinem Beispiel zum Thema „Anfang“ ist das z.B. ein Doodle zum Frühlingsanfang 2009 von Eric Carle.
    Da steht dann:

    „First Day of Spring 2009 – Design by Eric Carle“

    Genau, der mit der „Raupe Nimmersatt“. :-)

  13. DoFollowBlogger sagt:

    @Schnurpselchen

    OK, gerade gesehen, dass diese Doodles auch mit „Guest Artists“ getaggt sind. Jetzt müsste man viellеiсht nur noch einen der Künstler anmailen, um zu erfahren, ob Google etwas bezahlt hat. Doch so recht glaube ich das ohnehin nicht, denn die „Gast-Künstler“ werden nach der Veröffentlichung des Doddles eine derartige Publicity kriegen, dass sie dafür ja wesentlich mehr Kunstwerke an den Mann bringen können und eine Bezahlung seitens Google dann wohl auch „zu viel des Guten“ wäre.

  14. […] Neujahrstag und Nicolas Steno gabe es da bisher nichts. Ich frage mich, wie Google da auf die von mir prognostizierten mehr als 50 DE-Doodle in diesem Jahr kommen will. […]

  15. […] Viellеiсht schafft Google in diesem Jahr doch noch die von Schnurpsel – in seinem Beitrag Google-Doodle feiert Geburtstage – prognostizierten 50 Doodles. Darüber hinaus handelt es sich hierbei um ein weltweites […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.