Bilder-Links setzen und Hijacking verhindern – mit nofollow

Was ein Hotlink ist und wie man Hotlinks mit der Google-Bildersuche aufspüren kann, hatte ich kürzlich erläutert. Wirklich verhindern kann man das Hotlinking und Hijacking durch andere auf die eigenen Bilder nicht. Für den umgekehrten Weg gibt es aber eine einfache Möglichkeit.

Simsalaseo zeigt den Weg

Schon in den ersten Tagen des Simsalaseo-Bilder-SEO-Wettbewerbs zeigte sich, daß einige unvorsichtigerweise in den Kommentaren anderer Teilnehmer verlinkten Bilder dann plötzlich in den Bilder-Suchergebnissen mit den Seite der jeweilgen Kommentare assoziiert wurden.

Bei meiner Top-100 gab es auch zunächst Bedenken, ob etwas Ähnliches passieren könnte. Immerhin werden da nicht nur die besten 100 Seiten, sondern auch die jeweiligen Bilder direkt verlinkt.

Da ich aber sowohl die Seiten als auch die Bilder mit dem Attribut rel=’nofollow‘ verlinkt habe, passierte nichts. Alle Bilder blieben in den Bilder-SERPS mit ihren Ursprungsseiten verknüpft.

Der Grund dafür hätte aber auch nicht das nofollow sein können, sondern einfach eine zu schwache Seite. Das Hijacking funktioniert nur für ausreichend starke Zielseiten. Als Test habe ich nach Ende des Wettbewerbs am Freitag abend das rel=’nofollow‘ bei der Top-100 entfernt.

Alle Bilder zu schnurpsel.de

Simsalaseo Bilder-Hijacking durch schnurpsel.deDie Auswirkungen zeigten sich recht schnell, bereits gegen Mitternacht waren viele Simsalaseo-Bilder zu schnurpsel.de „umgezogen“. Im Laufe des Samstags wurden es immer mehr, bis zeitweilge 80 bis 90% davon betroffen waren.

Am Sonntag habe ich dann das nofollow in die Links reingenommen und wenige Stunden später war der Spuk auch schon vorbei.

Hijacking mit nofollow verhindern

Als Ergebnis des Tests läßt sich feststellen, daß bei Links auf Bilder mit dem Attribut rel=’nofollow‘ das Hijacking dieser Bilder wirksam verhindert werden kann. Wer also aus welchen Gründen auch immer fremde Bilder verlinkt, sollte dieses mit nofollow tun, zumindest dann, wenn eine „feindliche Übernahme“ der Bilder nicht beabsichtigt ist.

Das Attribut rel gibt es allerdings nur für Links wie

<a href="..." rel="nofollow">Text</a>

Für direkt per Image-Tag eingebundene Bilder wie

<img src="...">

funktioniert das nicht. Da ist im HTML-Standard kein rel-Attribut vorgesehen und es wird folglich ignoriert.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

6 Reaktionen zu “Bilder-Links setzen und Hijacking verhindern – mit nofollow”

  1. Pascal sagt:

    Interessant.. frag mich, ob das „offiziell“ oder eher nen Bug ist.

    Btw. du brauchst mal ein paar Social Buttons hier. Usability und so :)

    Grüße
    Pascal

  2. Peter sagt:

    Mit der Stärke der Seite hat es unbedingt zu tun. Ich hatte versucht eines meiner Bilder mit einer meiner Sites zu hijacken. (Hat 1100 Seiten im Index, ist aber schwach/ in einem Filter gelandet). War zwar im Index, hatte aber nicht den erwünschten Effekt.

    Peter

  3. Hatte auf meiner Seite (Bildersammlung meiner Reisen) wirklich ein großes Problem mit hotlinking.

    Interessanter Beitrag. Danke. Gruß

  4. Björn sagt:

    Kann die Beobachtungen von Peter unterstützen. Bei mir war es ähnlich. Gehört wohl scheinbar noch ein bisschen mehr dazu ;-)

  5. Felix sagt:

    Bei mir war es auch ähnlich… danke für den Beitrag

  6. Steffen sagt:

    Hallo, das ist interessant. Andere Frage: Kennt ihr starke Websiteportale oder ähnliches, wo man Bilder hochladen und dann verlinken kann? (Follow).
    Danke, viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.