David Garrett – ganz groß mit Bild dabei

Google-Bildersuche Magazin-Layout: David Garrett (rein)

Bei Bildern in den Websuchergebnissen (Google-Universal-Search, GUS) gibt es manchmal, falls Bilder an erster Stelle angezeigt werden, ein vergrößertes Bild ganz links, Google nennt das „Magazine layout„.

Durch die Suchoption „Websites mit Bildern“ kann man die Anzeige von Bildern an erster Stelle gewissermaßen „erzwingen“, allerdings weichen die Suchergebnisse von denen der normalen Bildereinblendung zum Teil erheblich ab. Man kann so aber zumindest gegebenenfalls das Magazin-Layout für beliebige Bilder sehen, sofern Google ein Bild als Großbild für würdig befunden hat.

Als Magazinstyle-Titelbild werden grundsätzlich nur Bilder im Hochformat (Portrait) verwendet. Was es sonst noch zu beachten gibt, hatte ich vor einiger Zeit schon einmal kurz erläutert. Einen Aspekt hatte ich damals aber noch nicht berücksichtigt. Dieser ist aber eher sehr subjektiv und wohl meiner Bevorzugung von harmonischen Dingen geschuldet.

Wenn ich Bilder im Blog verwende, achte ich meist drauf, daß Blick- oder Bewegungsrichtung in die Seite hineingerichtet sind. Ein Bild mit Motivrichtung nach rechts packe in auf die linke Seite und lasse den Text rechts davon umfließen. Ist das Bildmotiv nach links orientiert, kommt es an den rechten Rand und der Text fließt links davon vorbei. Ich empfinde diese Anordnung im Allgemeinen als stimmigr und ausgewogener.

Weil bei Google das große Bild aber immer linksseitig angezeigt wird, muß das Motiv für einen harmonischen Gesamteindruck in der Bewegungs- bzw. Blickrichung nach rechts orientiert sein, so wie z.B. beim David Garrett Konzertfoto im Screenshot oben. Wer für die Bilderanzeige im Magazin-Layout optimieren will, sollte wenn möglich die Motivrichtung nach rechts wählen.

Einen Haken hat die Sache allerdings. Das große Bild wird nicht immer linksseitig angezeigt. So ist z.B. im arabischsprachigen Raum die Schreibrichtung von rechts nach Links und schon war alle Mühe vergebens. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.