Google-Doodle 2020 in Zahlen – alles anders als gedacht

Das neue Jahr 2021 ist schon vier Monate alt, höchste Zeit für den Doodle-Rückblick 2020.

Die nachfolgenden Zahlen beziehen sich auf Google-Doodle, die im Jahr 2020 bei google.de zu sehen waren.

2020 – geprägt von COVID-19

Google-Doodle über die Jahre (1998-2020)

Google-Doodle über die Jahre (1998-2020)

Ein Jahr mit zwei sportlichen Großereignissen hätte es werden sollen, die Olympische Sommerspiele in Tokio und die Fußball-EM standen auf dem Programm. Bekanntermaßen konnten diese und viele andere Veranstaltungen nicht sattfinden und so fehlen auch die entsprechenden Google-Doodle.

Alles in allem liegt das letzte Jahr mit 48 Doodles nur im mittleren Bereich, ungefähr gleich auf mit 2017 (49).

Daß die Gesamtzahl von 48 Doodles nicht mit der Zahl in der Top-100-Übersicht von 76 übereinstimmt liegt daran, daß manche Doodle über zwei oder mehrere Tage gezeigt wurden.

  • „Ignaz Semmelweis“ am 20. und 21. März
  • „coronavirus tipps“ am 04. und 05. April
  • „Halloween Feiertag“ am 30. und 31. Oktober
  • „Feiertage Dezember“ vom 02. bis 20. und 22. bis 30. Dezember

Das sind drei Zweitages-Doodle und ein 28-Tage-Doodle und damit stimmt dann die Anzahl wieder.

Interessant ist der Blick über den Großen Teich.

Google-Doodle USA über die Jahre (1998-2020)

Google-Doodle USA über die Jahre (1998-2020)

In den USA hatten wir 2020 das viertbeste Doodle-Jahr, und das obwohl auch dort keine Sport-Doodle die Zahlen in die Höhe treiben konnten. Grund dafür sind unter anderem 23 Doodle zum Thema COVID-19.

  • Recognizing Ignaz Semmelweis and Handwashing
  • Stay Home. Save Lives.
  • Thank You:
    • Public health workers and to researchers in the scientific community
    • Doctors, nurses, and medical workers
    • Emergency services workers
  • Stay and Play at Home with Popular Past Google Doodles:
    • Cricket (2017)
    • Fischinger (2017)
    • Garden Gnomes (2018)
  • Wear a Mask. Save Lives.

Nur drei davon (Semmelweis, Stay Home, Wear a Mask) wurden auch in DE gezeigt.

Zudem gab es in den USA letztes Jahr auch Wahlen, die es immerhin auf ganze vier Doodle bringen:

  • „US Voter Registration Day 2020“ am 22.09.2020
  • „United States Elections 2020 Reminder (Day 1)“ am 01.11.2020
  • „United States Elections 2020 Reminder (Day 2)“ am 02.11.2020
  • „United States Elections 2020“ am 03.11.2020

Google rührt also die Werbetrommel für die Wahlen, möglichst viele sollen wählen geben und werden daran erinnert.

Eigentlich ein überragender Dezember

Google Doodle im Jahr 2020 nach Monaten

Google Doodle im Jahr 2020 nach Monaten

Einen signifikant herausragenden Doodle-Monat gab es im letzten Jahr nicht. Der Februar und September liegen mit jeweils 6 Doodles vorn. Schlußlicht sind die Monate April und November mit nur zwei Doodles.

Eigentlich hätte der Dezember deutlicher Gewinner sein müssen, denn es gab tatsächlich an jedem Tag ein Doodle zu sehen. Allerdings waren es nur vier einzelne Doodle:

  • „December Holidays (Day 1) Einen schönen ersten Dezember!“ am 01. Dezember
    Google Doodle – Einen schönen ersten Dezember! 2020

    Google Doodle – Einen schönen ersten Dezember! 2020

  • „December Holidays (Days 2 – 30) Eine schöne Dezemberzeit!“ vom 02. bis 20. und 22. bis 30. Dezember
    Google Doodle – Eine schöne Dezemberzeit! 2020

    Google Doodle – Eine schöne Dezemberzeit! 2020

  • „Celebrating Winter 2020 and The Great Conjunction! (Northern Hemisphere) Eine Konjunktion von Jupiter und Saturn zum Winteranfang 2020!“ am 21. Dezember
    Google Doodle – Konjunktion von Jupiter und Saturn zum Winteranfang 2020!

    Google Doodle – Konjunktion von Jupiter und Saturn zum Winteranfang 2020!

  • „New Year’s Eve 2020 Silvester 2020“ am 31. Dezember
    Google Doodle – Silvester 2020

    Google Doodle – Silvester 2020

Zu den Dezember-Doodles und der großen Konjunktion von Jupiter und Saturn hatte ich drüben in der PZ ja schon etwas ausführlicher berichtet.

Die langweilige Doodle-Wochentagverteilung

Google Doodle im Jahr 2020 nach Wochentagen

Google Doodle im Jahr 2020 nach Wochentagen

Die Doodle-Verteilung über die Wochentage zeigt 2020 Vorteile für Mittwoch und Samstag mit jweils 12 bzw. 10 Doodles. Die restlichen Wochentage liegen zwischen vier und sieben. In den USA war der beste Doodle-Tag im vergangenen Jahr übrigens auch der Mittwoch. Sehr spannenden, würde ich sagen! Oder? :-)

Neue Kategorien ab 2019

Google Doodle im Jahr 2020 nach Themen

Google Doodle im Jahr 2020 nach Themen

Die thematische Einordnung der Doodle ist natürlich eher subjektiv. Hier hatte ich beschrieben, was ich in welche Kategorien einsortiere.

Nun habe ich mich aber entschlossen, drei weitere Kategorien hinzuzufügen, weil sich die Google-Doodle und auch die Welt verändert haben.

COVID-19, die Corona-Pandemie

Die COVID-19-Kategorie wird hoffentlich in den nächsten Jahren keine große Rolle mehr spielen, für 2020 und auch für dieses Jahr zeigt sie aber besonders in den USA und einigen anderen Ländern, daß sie für die Themen der Google-Doodle durchaus wichtig war und ist.

Google Doodle im Jahr 2020 nach Themen (USA)

Google Doodle im Jahr 2020 nach Themen (USA)

Oben schon beschrieben, im Diagramm ist es noch einmal deutlich zu sehen, warum die Gesamtzahl der Doodle in den Vereinigten Staaten trotz der nicht stattgefundenen Olympischen Sommerspiele recht hoch ausfiel.

Mit 23 Doodles führt COVID-19 die Liste der Themen deutlich an. In Deutschland waren es hingegen nur deren drei, da stehen die Geburtstage und Personen mit je 11 bzw. 10 wie früher so oft hoch im Kurs.

Google feiert 11 Geburtstage und 10 Personen

Hmmm, Geburtstage und Personen, wo ist da der Unterschied? Geburtstags-Doodle gibt es, wie der Name sagt, am Geburtstag einer mehr oder weniger bekannten Persönlichkeit.

Diese 11 Geburtstags-Doodle wurden im vergangenen Jahr bei google.de gezeigt:

  • Nabil Ali Mohamed (82) am 03.01.2020
  • Luis Alberto Spinetta (70) am 23.01.2020
  • Irena Sendlerowa (110) am 15.02.2020
  • Sir John Tenniel (200) am 28.02.2020
  • Josephine Lang (205) am 14.03.2020
  • Israel Kamakawiwoʻole (61) am 20.05.2020
  • Artemisia Gentileschi (427) am 08.07.2020
  • Julius Lothar Meyer (190) am 19.08.2020
  • Romy Schneider (82) am 23.09.2020
  • Google 2020 (22) am 27.09.2020
  • Eliška Junková (120) am 16.11.2020

Gut, Romy Schneider und Google sagen mir etwas, aber habt ihr schon mal etwas von der deutschen Komponistin und Sängerin Josephine Lang oder vom Chemiker und Professor Julius Lothar Meyer gehört? Ich nicht und so sind die Doodle immer eine willkommene Gelegenheit den Wissens-Horizont zu erweitern.

Julius Lothar Meyer – Google Doodle

Julius Lothar Meyer – Google Doodle

Den Schultafel-Style des „Julius Lothar Meyer“-Doodles finde ich übrigens ganz gelungen.

Und nun zu den „Personen“, einen Trend, den es bei den Google-Doodles seit etwa 2016 gibt. Damals gab es ein Doodle „Wir feiern William Shakespeare“ (Celebrating William Shakespeare), also nicht zum Geburtstag, sondern einfach nur mal so.

Seit dem gibt es immer wieder Doodle für Personen, die mit Celebrating/Zu Ehren von Name betitelt sind. Manchmal findet man im Titel oder der Beschreibung auf der Doodle-Seite auch den Anlaß, z.B. „Vor 112 Jahren gewann Robert Koch den Nobelpreis für Medizin und Physiologie“.

Letztes Jahr gab es die bisher meisten (10) „Zu Ehren von“-Doodle in DE:

  • Anna May Wong am 22.01.2020
  • Else Lasker-Schüler am 07.02.2020
  • Tomris Uyar am 11.05.2020
  • Marsha P. Johnson am 30.06.2020
  • Prof. Dr. Dilhan Eryurt am 20.07.2020
  • Alexandre Dumas am 28.08.2020
  • Terry Fox am 13.09.2020
  • Mascha Kaléko am 16.09.2020
  • Anton Wilhelm Amo am 10.10.2020
  • Jacques Brel am 15.11.2020

Sehr schön fand ich das Doodle zu Ehren von Alexandre Dumas, das in comicartigen Bildern die Geschichte des Grafen von Monte Christo erzählt.

Die üblichen verdächtigen sechs Feiertage

Bei den Feiertagen gab es keine Überraschungen, diese Doodle gab es 2020:

  • Frohes Neues 2020! (01.01.2018)
  • Mond-Neujahr 2020 (25.01.2020)
  • Tag der Arbeit 2020 (01.05.2020)
  • Einen schönen ersten Dezember! (01.12.2020)
  • Eine schöne Dezemberzeit! (02.12.2020 bis 30.12.2020)
  • Silvester 2020 (31.12.2020)

Zu den Weihnachtsfeiertagen hatte ich oben schon etwas geschrieben, es gab mit dem „Eine schöne Dezemberzeit!“ fast an jedem Dezembertag ein weihnachtliches Doodle. Erstaunlich ist aber, das die beiden Weihnachts-Doodle 2020 nicht auf der Doodle-Seite zu finden sind, auch nicht per Suche:

Wo sind die Weihnachts-Doodle 2020?

Wo sind die Weihnachts-Doodle 2020?

Etwas ungewöhnlich ist zudem das Doodle zum Mond-Neujahr, oder besser gesagt der Umstand, daß es auch in DE zu sehen war.

Vier Familientage, vier Jahreszeiten-Anfänge

Auch 2020 gab es die üblichen Familientage:

  • Internationaler Frauentag 2020 (08.03.2020)
  • Alles Gute zum Muttertag! (10.05.2020)
  • Alles Gute zum Vatertag! (21.05.2020)
  • Kindertag (01.06.2020)

Die vier Familientage sind ein konstante Größe bei den Google-Doodles, die gibt es praktisch jedes Jahr. Vatertag und Muttertag bilden dabei meist eine thematisch-gestalterische Einheit:

Mutter-/Vatertag 2020 Google-Doodle

Mutter-/Vatertag 2020 Google-Doodle

Der Kindertag 2020 wurde von Google in DE nicht wie sonst üblich am 20. September (Weltkindertag), sondern am 1. Juni gefeiert.

Die vier Jahreszeiten wurden jeweils mit einem Doodle bedacht:

  • Einen schönen Frühling! (19.03.2020)
  • Einen schönen Sommer 2020! (20.06.2020)
  • Einen schönen Herbst 2020! (22.09.2020)
  • Eine Konjunktion von Jupiter und Saturn zum Winteranfang 2020! (21.12.2020)

Auch hier findet man eine thematische und gestalterische Übereinstimmung:

Jahreszeiten 2020 – Google Doodle

Jahreszeiten 2020 – Google Doodle

Wobei das Winter-Doodle so auf der Nordhalbkugel gar nicht zu sehen war, ich habe es von der Südhalbkugel geklaut. Hier im Norden waren ja alle im „Jupiter trifft Saturn“-Fieber. :-)

Zur Feier von Dingen

Die dritte neue Kategorie für die thematische Einordnung sind „Dinge“. Im Englischen starten die auch mit „Celebrating …“, übersetzt wird das von Google aber nicht mit „Zu Ehren von …“, sondern mit „Zur Feier …“. Und es bezieht sich nicht auf Personen, sondern Sachen, eben Dinge.

Angefangen hat das 2017 mit „Pad Thai“, einem Nudelgericht der thailändischen Küche. Später gab es dann noch aus der Rubrik Speisen Falafel und Brezel. So richtig los ging es dann 2018 mit den Gartenzwergen. Dann gab es noch Doodle für Edelweiß, die Gummistiefel und das traditionellen Glücksspiels Lotería.

In 2020 gabe es Doodle für drei Dinge:

  • Banh Mi (24.03.2020)
  • Litfaßsäule (01.07.2020)
  • Wackeldackel (30.09.2020)
Wackeldackel – Google Doodle

Wackeldackel – Google Doodle

Besonders gefreut habe ich mich über den Wackeldackel, denn den hatte ich bereits 2018, zwar für 2019, aber immerhin vorhergesagt. :-)

Die drei Doodle aus der Kategorie COVID-19 hatte ich bereits oben erwähnt.

Wenig Brauchtum

Nur zwei Doodle gab es in der Themengruppe Brauch:

  • Valentinstag 2020 (14.02.2020)
  • Halloween 2020 (31.10.2020)

Der Valentinstag und Halloween sind sichere Doodle-Kandidaten und zu Halloween gibt es jetzt seit mehreren Jahren ein richtiges, interaktives Spiel als Doodle.

Das Halloween-Doodle 2020 knüpft an das Spiel von 2016, die „Magic Cat Academy“, an und verlagert die Handlung an neue Orte.

30. Tag der Deutschen Einheit

Genau ein Doodle gab es in der Kategorie Nationalfeiertag. Das Doodle zum 30. Tag der Deutschen Einheit fällt recht schlicht aus, im Video sind zum Vergleich alle 17 bisher erschienenen „Tag der Deutschen Einheit“-Doodle zu sehen:

Tag der Deutschen Einheit 2020 - 3. Oktober
30. Tag der Deutschen Einheit

Und sonst so?

Bleiben noch vier Doodle unter Sonstiges übrig, als da wären:

  • Laternenfest 2020 (08.02.2020)
  • Schaltjahr 2020 (29.02.2020)
  • Tag der Erde 2020 (22.04.2020)
  • Weltlehrertag 2020 (05.10.2020)

Gut, wenn es ein Doodle zum Mond-Neujahr in DE gibt, ist das Laternenfest nur folgerichtig und konsequent. Doodle zum Schaltjahr zeigt Google seit 2008 und logischerweise nur alle vier Jahre.

Der „Tag der Erde“ hatte letztes Jahr sein 50. Jubiläum und das Doodle war den Bienen gewidmet.

Mein Lieblingsdoodle 2020

Es ist nicht so einfach, ein Lieblingsdoodle zu küren. Ich habe mich in letzter Zeit auch nicht mehr so intensiv mit den Doodles beschäftigt.

Sehr gut gefallen hat mir das Doodle zum Tag der Erde 2020 mit den Bienen. Hübsch animiert, interaktiv, beruhigende Musik und mit interessanten Informationen zu den Bienen ausgestattet, so muß ein Google-Doodle sein.

Tag der Erde 2020 Google Doodle
Tag der Erde 2020 Google Doodle

Das Doodlejahr 2021

Sollten die im letzten Jahr ausgefallenen sportlichen Großereignisse dieses Jahr stattfinden, wären das natürlich heiße Kandidaten für viele Doodle. Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio könnte es jeden Tag ein Doodle geben und bei der Fußball-EM wenigstens je eins zur Eröffnung und zum Finale.

Gesetzt sind natürlich wieder die Feiertage und wiederkehrende Ereignisse wie Weihnachten, Silvester, Neujahr, Nationalfeiertag, Valentinstag, Tag der Erde, Muttertag, Vatertag und Halloween.

Dann gibt es so ein paar „Wackelkandidaten“, wie der eine oder andre Jahreszeitenanfang, Kindertag und Frauentag. Da gab es in der Vergangenheit Doodle, manche aber nicht in Deutschland oder auch mal gar nicht. Man weiß es nicht.

Heiße Kandidaten sind auch weiterhin der „Röhrende Hirsch“ oder die „Winkekatze“ (Maneki-neko), also vereinfacht gesagt, irgendwelcher Kitsch. Die Gartenzwerge und den Wackeldackel hatten wir ja schon.

Alle vergangenen Doodle findet man bei Google.

(Diidlazehlam 2020)

Welches Doodle hat Euch 2020 am besten gefallen?
Schreibt es in die Kommentare!

☟ ☟ ☟ ☟ ☟

Eine Reaktion zu “Google-Doodle 2020 in Zahlen – alles anders als gedacht”

  1. […] schon in meinem Doodle-Rückblick vermutet, gibt es zumindest am ersten Spieltag der EM ein Google-Doodle. Es ist in fast allen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.