Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog

Google-Doodle 2020 in Zahlen – alles anders als gedacht

Das neue Jahr 2021 ist schon vier Monate alt, höchste Zeit für den Doodle-Rückblick 2020.

Die nachfolgenden Zahlen beziehen sich auf Google-Doodle, die im Jahr 2020 bei google.de zu sehen waren.

2020 – geprägt von COVID-19

Google-Doodle über die Jahre (1998-2020)

Google-Doodle über die Jahre (1998-2020)

Ein Jahr mit zwei sportlichen Großereignissen hätte es werden sollen, die Olympische Sommerspiele in Tokio und die Fußball-EM standen auf dem Programm. Bekanntermaßen konnten diese und viele andere Veranstaltungen nicht sattfinden und so fehlen auch die entsprechenden Google-Doodle.

Alles in allem liegt das letzte Jahr mit 48 Doodles nur im mittleren Bereich, ungefähr gleich auf mit 2017 (49).

Daß die Gesamtzahl von 48 Doodles nicht mit der Zahl in der Top-100-Übersicht von 76 übereinstimmt liegt daran, daß manche Doodle über zwei oder mehrere Tage gezeigt wurden.

  • „Ignaz Semmelweis“ am 20. und 21. März
  • „coronavirus tipps“ am 04. und 05. April
  • „Halloween Feiertag“ am 30. und 31. Oktober
  • „Feiertage Dezember“ vom 02. bis 20. und 22. bis 30. Dezember

Das sind drei Zweitages-Doodle und ein 28-Tage-Doodle und damit stimmt dann die Anzahl wieder.

Interessant ist der Blick über den Großen Teich.

Google-Doodle USA über die Jahre (1998-2020)

Google-Doodle USA über die Jahre (1998-2020)

In den USA hatten wir 2020 das viertbeste Doodle-Jahr, und das obwohl auch dort keine Sport-Doodle die Zahlen in die Höhe treiben konnten. Grund dafür sind unter anderem 23 Doodle zum Thema COVID-19.

  • Recognizing Ignaz Semmelweis and Handwashing
  • Stay Home. Save Lives.
  • Thank You:
    • Public health workers and to researchers in the scientific community
    • Doctors, nurses, and medical workers
    • Emergency services workers
  • Stay and Play at Home with Popular Past Google Doodles:
    • Cricket (2017)
    • Fischinger (2017)
    • Garden Gnomes (2018)
  • Wear a Mask. Save Lives.

Nur drei davon (Semmelweis, Stay Home, Wear a Mask) wurden auch in DE gezeigt.

Zudem gab es in den USA letztes Jahr auch Wahlen, die es immerhin auf ganze vier Doodle bringen:

  • „US Voter Registration Day 2020“ am 22.09.2020
  • „United States Elections 2020 Reminder (Day 1)“ am 01.11.2020
  • „United States Elections 2020 Reminder (Day 2)“ am 02.11.2020
  • „United States Elections 2020“ am 03.11.2020

Google rührt also die Werbetrommel für die Wahlen, möglichst viele sollen wählen geben und werden daran erinnert.

Eigentlich ein überragender Dezember

Google Doodle im Jahr 2020 nach Monaten

Google Doodle im Jahr 2020 nach Monaten

Einen signifikant herausragenden Doodle-Monat gab es im letzten Jahr nicht. Der Februar und September liegen mit jeweils 6 Doodles vorn. Schlußlicht sind die Monate April und November mit nur zwei Doodles.

Eigentlich hätte der Dezember deutlicher Gewinner sein müssen, denn es gab tatsächlich an jedem Tag ein Doodle zu sehen. Allerdings waren es nur vier einzelne Doodle:

  • „December Holidays (Day 1) Einen schönen ersten Dezember!“ am 01. Dezember
    Google Doodle – Einen schönen ersten Dezember! 2020

    Google Doodle – Einen schönen ersten Dezember! 2020

  • „December Holidays (Days 2 – 30) Eine schöne Dezemberzeit!“ vom 02. bis 20. und 22. bis 30. Dezember
    Google Doodle – Eine schöne Dezemberzeit! 2020

    Google Doodle – Eine schöne Dezemberzeit! 2020

  • „Celebrating Winter 2020 and The Great Conjunction! (Northern Hemisphere) Eine Konjunktion von Jupiter und Saturn zum Winteranfang 2020!“ am 21. Dezember
    Google Doodle – Konjunktion von Jupiter und Saturn zum Winteranfang 2020!

    Google Doodle – Konjunktion von Jupiter und Saturn zum Winteranfang 2020!

  • „New Year’s Eve 2020 Silvester 2020“ am 31. Dezember
    Google Doodle – Silvester 2020

    Google Doodle – Silvester 2020

Zu den Dezember-Doodles und der großen Konjunktion von Jupiter und Saturn hatte ich drüben in der PZ ja schon etwas ausführlicher berichtet.

Die langweilige Doodle-Wochentagverteilung

Google Doodle im Jahr 2020 nach Wochentagen

Google Doodle im Jahr 2020 nach Wochentagen

Die Doodle-Verteilung über die Wochentage zeigt 2020 Vorteile für Mittwoch und Samstag mit jweils 12 bzw. 10 Doodles. Die restlichen Wochentage liegen zwischen vier und sieben. In den USA war der beste Doodle-Tag im vergangenen Jahr übrigens auch der Mittwoch. Sehr spannenden, würde ich sagen! Oder? :-)

Neue Kategorien ab 2019

Google Doodle im Jahr 2020 nach Themen

Google Doodle im Jahr 2020 nach Themen

Die thematische Einordnung der Doodle ist natürlich eher subjektiv. Hier hatte ich beschrieben, was ich in welche Kategorien einsortiere.

Nun habe ich mich aber entschlossen, drei weitere Kategorien hinzuzufügen, weil sich die Google-Doodle und auch die Welt verändert haben.

COVID-19, die Corona-Pandemie

Die COVID-19-Kategorie wird hoffentlich in den nächsten Jahren keine große Rolle mehr spielen, für 2020 und auch für dieses Jahr zeigt sie aber besonders in den USA und einigen anderen Ländern, daß sie für die Themen der Google-Doodle durchaus wichtig war und ist.

Google Doodle im Jahr 2020 nach Themen (USA)

Google Doodle im Jahr 2020 nach Themen (USA)

Oben schon beschrieben, im Diagramm ist es noch einmal deutlich zu sehen, warum die Gesamtzahl der Doodle in den Vereinigten Staaten trotz der nicht stattgefundenen Olympischen Sommerspiele recht hoch ausfiel.

Mit 23 Doodles führt COVID-19 die Liste der Themen deutlich an. In Deutschland waren es hingegen nur deren drei, da stehen die Geburtstage und Personen mit je 11 bzw. 10 wie früher so oft hoch im Kurs.

Google feiert 11 Geburtstage und 10 Personen

Hmmm, Geburtstage und Personen, wo ist da der Unterschied? Geburtstags-Doodle gibt es, wie der Name sagt, am Geburtstag einer mehr oder weniger bekannten Persönlichkeit.

Diese 11 Geburtstags-Doodle wurden im vergangenen Jahr bei google.de gezeigt:

  • Nabil Ali Mohamed (82) am 03.01.2020
  • Luis Alberto Spinetta (70) am 23.01.2020
  • Irena Sendlerowa (110) am 15.02.2020
  • Sir John Tenniel (200) am 28.02.2020
  • Josephine Lang (205) am 14.03.2020
  • Israel Kamakawiwoʻole (61) am 20.05.2020
  • Artemisia Gentileschi (427) am 08.07.2020
  • Julius Lothar Meyer (190) am 19.08.2020
  • Romy Schneider (82) am 23.09.2020
  • Google 2020 (22) am 27.09.2020
  • Eliška Junková (120) am 16.11.2020

Gut, Romy Schneider und Google sagen mir etwas, aber habt ihr schon mal etwas von der deutschen Komponistin und Sängerin Josephine Lang oder vom Chemiker und Professor Julius Lothar Meyer gehört? Ich nicht und so sind die Doodle immer eine willkommene Gelegenheit den Wissens-Horizont zu erweitern.

Julius Lothar Meyer – Google Doodle

Julius Lothar Meyer – Google Doodle

Den Schultafel-Style des „Julius Lothar Meyer“-Doodles finde ich übrigens ganz gelungen.

Und nun zu den „Personen“, einen Trend, den es bei den Google-Doodles seit etwa 2016 gibt. Damals gab es ein Doodle „Wir feiern William Shakespeare“ (Celebrating William Shakespeare), also nicht zum Geburtstag, sondern einfach nur mal so.

Seit dem gibt es immer wieder Doodle für Personen, die mit Celebrating/Zu Ehren von Name betitelt sind. Manchmal findet man im Titel oder der Beschreibung auf der Doodle-Seite auch den Anlaß, z.B. „Vor 112 Jahren gewann Robert Koch den Nobelpreis für Medizin und Physiologie“.

Letztes Jahr gab es die bisher meisten (10) „Zu Ehren von“-Doodle in DE:

  • Anna May Wong am 22.01.2020
  • Else Lasker-Schüler am 07.02.2020
  • Tomris Uyar am 11.05.2020
  • Marsha P. Johnson am 30.06.2020
  • Prof. Dr. Dilhan Eryurt am 20.07.2020
  • Alexandre Dumas am 28.08.2020
  • Terry Fox am 13.09.2020
  • Mascha Kaléko am 16.09.2020
  • Anton Wilhelm Amo am 10.10.2020
  • Jacques Brel am 15.11.2020

Sehr schön fand ich das Doodle zu Ehren von Alexandre Dumas, das in comicartigen Bildern die Geschichte des Grafen von Monte Christo erzählt.

Die üblichen verdächtigen sechs Feiertage

Bei den Feiertagen gab es keine Überraschungen, diese Doodle gab es 2020:

  • Frohes Neues 2020! (01.01.2018)
  • Mond-Neujahr 2020 (25.01.2020)
  • Tag der Arbeit 2020 (01.05.2020)
  • Einen schönen ersten Dezember! (01.12.2020)
  • Eine schöne Dezemberzeit! (02.12.2020 bis 30.12.2020)
  • Silvester 2020 (31.12.2020)

Zu den Weihnachtsfeiertagen hatte ich oben schon etwas geschrieben, es gab mit dem „Eine schöne Dezemberzeit!“ fast an jedem Dezembertag ein weihnachtliches Doodle. Erstaunlich ist aber, das die beiden Weihnachts-Doodle 2020 nicht auf der Doodle-Seite zu finden sind, auch nicht per Suche:

Wo sind die Weihnachts-Doodle 2020?

Wo sind die Weihnachts-Doodle 2020?

Etwas ungewöhnlich ist zudem das Doodle zum Mond-Neujahr, oder besser gesagt der Umstand, daß es auch in DE zu sehen war.

Vier Familientage, vier Jahreszeiten-Anfänge

Auch 2020 gab es die üblichen Familientage:

  • Internationaler Frauentag 2020 (08.03.2020)
  • Alles Gute zum Muttertag! (10.05.2020)
  • Alles Gute zum Vatertag! (21.05.2020)
  • Kindertag (01.06.2020)

Die vier Familientage sind ein konstante Größe bei den Google-Doodles, die gibt es praktisch jedes Jahr. Vatertag und Muttertag bilden dabei meist eine thematisch-gestalterische Einheit:

Mutter-/Vatertag 2020 Google-Doodle

Mutter-/Vatertag 2020 Google-Doodle

Der Kindertag 2020 wurde von Google in DE nicht wie sonst üblich am 20. September (Weltkindertag), sondern am 1. Juni gefeiert.

Die vier Jahreszeiten wurden jeweils mit einem Doodle bedacht:

  • Einen schönen Frühling! (19.03.2020)
  • Einen schönen Sommer 2020! (20.06.2020)
  • Einen schönen Herbst 2020! (22.09.2020)
  • Eine Konjunktion von Jupiter und Saturn zum Winteranfang 2020! (21.12.2020)

Auch hier findet man eine thematische und gestalterische Übereinstimmung:

Jahreszeiten 2020 – Google Doodle

Jahreszeiten 2020 – Google Doodle

Wobei das Winter-Doodle so auf der Nordhalbkugel gar nicht zu sehen war, ich habe es von der Südhalbkugel geklaut. Hier im Norden waren ja alle im „Jupiter trifft Saturn“-Fieber. :-)

Zur Feier von Dingen

Die dritte neue Kategorie für die thematische Einordnung sind „Dinge“. Im Englischen starten die auch mit „Celebrating …“, übersetzt wird das von Google aber nicht mit „Zu Ehren von …“, sondern mit „Zur Feier …“. Und es bezieht sich nicht auf Personen, sondern Sachen, eben Dinge.

Angefangen hat das 2017 mit „Pad Thai“, einem Nudelgericht der thailändischen Küche. Später gab es dann noch aus der Rubrik Speisen Falafel und Brezel. So richtig los ging es dann 2018 mit den Gartenzwergen. Dann gab es noch Doodle für Edelweiß, die Gummistiefel und das traditionellen Glücksspiels Lotería.

In 2020 gabe es Doodle für drei Dinge:

  • Banh Mi (24.03.2020)
  • Litfaßsäule (01.07.2020)
  • Wackeldackel (30.09.2020)
Wackeldackel – Google Doodle

Wackeldackel – Google Doodle

Besonders gefreut habe ich mich über den Wackeldackel, denn den hatte ich bereits 2018, zwar für 2019, aber immerhin vorhergesagt. :-)

Die drei Doodle aus der Kategorie COVID-19 hatte ich bereits oben erwähnt.

Wenig Brauchtum

Nur zwei Doodle gab es in der Themengruppe Brauch:

  • Valentinstag 2020 (14.02.2020)
  • Halloween 2020 (31.10.2020)

Der Valentinstag und Halloween sind sichere Doodle-Kandidaten und zu Halloween gibt es jetzt seit mehreren Jahren ein richtiges, interaktives Spiel als Doodle.

Das Halloween-Doodle 2020 knüpft an das Spiel von 2016, die „Magic Cat Academy“, an und verlagert die Handlung an neue Orte.

30. Tag der Deutschen Einheit

Genau ein Doodle gab es in der Kategorie Nationalfeiertag. Das Doodle zum 30. Tag der Deutschen Einheit fällt recht schlicht aus, im Video sind zum Vergleich alle 17 bisher erschienenen „Tag der Deutschen Einheit“-Doodle zu sehen:

Tag der Deutschen Einheit 2020 - 3. Oktober
30. Tag der Deutschen Einheit

Und sonst so?

Bleiben noch vier Doodle unter Sonstiges übrig, als da wären:

  • Laternenfest 2020 (08.02.2020)
  • Schaltjahr 2020 (29.02.2020)
  • Tag der Erde 2020 (22.04.2020)
  • Weltlehrertag 2020 (05.10.2020)

Gut, wenn es ein Doodle zum Mond-Neujahr in DE gibt, ist das Laternenfest nur folgerichtig und konsequent. Doodle zum Schaltjahr zeigt Google seit 2008 und logischerweise nur alle vier Jahre.

Der „Tag der Erde“ hatte letztes Jahr sein 50. Jubiläum und das Doodle war den Bienen gewidmet.

Mein Lieblingsdoodle 2020

Es ist nicht so einfach, ein Lieblingsdoodle zu küren. Ich habe mich in letzter Zeit auch nicht mehr so intensiv mit den Doodles beschäftigt.

Sehr gut gefallen hat mir das Doodle zum Tag der Erde 2020 mit den Bienen. Hübsch animiert, interaktiv, beruhigende Musik und mit interessanten Informationen zu den Bienen ausgestattet, so muß ein Google-Doodle sein.

Tag der Erde 2020 Google Doodle
Tag der Erde 2020 Google Doodle

Das Doodlejahr 2021

Sollten die im letzten Jahr ausgefallenen sportlichen Großereignisse dieses Jahr stattfinden, wären das natürlich heiße Kandidaten für viele Doodle. Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio könnte es jeden Tag ein Doodle geben und bei der Fußball-EM wenigstens je eins zur Eröffnung und zum Finale.

Gesetzt sind natürlich wieder die Feiertage und wiederkehrende Ereignisse wie Weihnachten, Silvester, Neujahr, Nationalfeiertag, Valentinstag, Tag der Erde, Muttertag, Vatertag und Halloween.

Dann gibt es so ein paar „Wackelkandidaten“, wie der eine oder andre Jahreszeitenanfang, Kindertag und Frauentag. Da gab es in der Vergangenheit Doodle, manche aber nicht in Deutschland oder auch mal gar nicht. Man weiß es nicht.

Heiße Kandidaten sind auch weiterhin der „Röhrende Hirsch“ oder die „Winkekatze“ (Maneki-neko), also vereinfacht gesagt, irgendwelcher Kitsch. Die Gartenzwerge und den Wackeldackel hatten wir ja schon.

Alle vergangenen Doodle findet man bei Google.

(Diidlazehlam 2020)

Welches Doodle hat Euch 2020 am besten gefallen?
Schreibt es in die Kommentare!

☟ ☟ ☟ ☟ ☟

Keine Kommentare »

Google-Doodle 2018 in Zahlen – neuer Rekord mit viel Sport

Das neue Jahr 2019 ist schon etwa eine Wochen alt, höchste Zeit für den Doodle-Rückblick 2018.

Die nachfolgenden Zahlen beziehen sich auf Google-Doodle, die im Jahr 2018 bei google.de zu sehen waren.

2018 – ein sportliches Rekord-Doodle-Jahr

Google-Doodle über die Jahre (1998-2018)

Google-Doodle über die Jahre (1998-2018)

Ein Jahr mit zwei sportlichen Großereignissen, die Olympische Winterspiele und die Fußball-WM standen als wichtige Doodle-Lieferanten auf dem Programm. Die Winterspiele in Pyeongchang steuerten 16, die Fußball-WM in Rußland 23 Doodle zum Gesamtergebnis bei. Dazu kam noch die Eröffnung der Paralympics, also 40 Sport-Doodle gab es 2018. Alles in allem sind es mit 96 Doodles zwei mehr als im bisherigen Rekordjahr 2014 (94).

Das die Gesamtzahl von 96 Doodles nicht mit der Zahl in der Top-100-Übersicht von 102 übereinstimmt liegt daran, daß manche Doodle über zwei Tage gezeigt wurden.

  • „Weltfrauentag 2018“ am 7. und 8. März
  • „Frühlingsanfang 2018“ am 20. und. 21 August
  • „Tag der Erde 2018“ am 21. und 22. April
  • „Zu Ehren von Georges Méliès“ am 3. und 4. Mai
  • „Ein Hoch auf Gartenzwerge“ am 10. und 11. Juni
  • „Halloween 2018“ am 30. und 31. Oktober

Das sind sechs Zweitages-Doodle und damit stimmt dann die Anzahl wieder.

Starker Februar und Juni – Wintersport und Fußball

Google Doodle im Jahr 2018 nach Monaten

Google Doodle im Jahr 2018 nach Monaten

Kein Wunder, daß Februar (Winterspiele) und Juni (Fußball.WM) mit jeweils 19 Doodles im Monatsdiagramm führen. Die Fußball-Weltmeisterschaft reichte bis in den Juli, mit 11 Doodles Platz 3. Überhaupt war die erste Jahreshälfte bis Juli stark im Rennen, im August (4), September (3), Oktober (4) und November (3) gab es nicht viele spezielle Google-Logos.

Der Dezember (8) hat traditionell immer einen gewissen Vorteil, denn allein Weihnachten (Mini-Serie mit 3 Doodles) und Silvester waren bisher für 4 Doodle gut. Auch der Winteranfang liegt im Dezember, wird aber nicht immer in DE mit einem Doodle gefeiert.

Google-Doodle Serie zu Weihnachten 2018

Google-Doodle Serie zu Weihnachten 2018

Die Weihnachts-Doodle kamen dieses Jahr wieder ganz klassisch daher. Am 23. Dezember wurde der Schlitten des Weihnachtsmanns mit Geschenken beladen, am 24. Dezember war Bescherung (Einwurf der Geschenke durch den Kamin) und am 25. konnten der Weihnachtsmann, die Weihnachtsfrau und die Rentiere nach getaner Arbeit selbst gemütlich Weihnachten feiern.

Google-Doodle Serie zu Weihnachten 2018 (bunt)

Google-Doodle Serie zu Weihnachten 2018 (bunt)

In Italien, in Großbritannien und einigen afrikanischen Ländern sahen die Weihnachts-Doodle anders aus, als im Rest der Welt. Sie bestanden aus einem bunten „Teppich“ unterschiedlicher Symbole und Bildchen.

Warum und wieso weiß ich nicht, aber witzigerweise hatte Google den Text nicht richtig ins Italienische übersetzt, sondern den seltsamen Text „Le feste di dicembre nel mondo“ (December global festivities) vom Vorjahr genommen. Fand ich gut, hat mir alles in allem für meine drei Videos zum Thema über 20000 Views eingebracht. :-)

Die langweilige Doodle-Wochentagverteilung

Google Doodle im Jahr 2018 nach Wochentagen

Die Doodle-Verteilung über die Wochentage zeigt 2018 Vorteile für Montag, Dienstag und Donnerstag mit jweils 16 bzw. 17 Doodles. Mittwoch, Freitag und Samstag schwächeln mit nur 11 Doodles etwas und der Sonntag mit 13 liegt irgendwo dazwischen. Sehr spannenden, würde ich sagen! Oder? :-)

Google ist auch 2018 mal wieder ganz sportlich

Google Doodle im Jahr 2018 nach Themen

Google Doodle im Jahr 2018 nach Themen

Die thematische Einordnung der Doodle ist natürlich eher subjektiv. Hier hatte ich beschrieben, was ich in welche Kategorien einsortiere.

Wie oben schon erwähnt, das Doodle-Jahr wird mit 40 Stück vom Sport dominiert.

Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang

Eigentlich gab es sogar 17 Doodle zu den Olympischen Winterspielen, aber am 12. Februar war hier in DE ein „Alaaf und Helay!“ Fasching-Rosenmontag-Doodle zu sehen.

Google-Doodle Fasching 2018

Google-Doodle Fasching 2018

Der Rest der Welt wurd am Olympia-Tag 4 mit einem Doodle zum Snowboardcross beglückt.

Das Valentinstag-Doodle wie auch das Mondneujahr-Doodle sind dem Sport zum Opfer gefallen. Diese Themen wurden aber in die jeweiligen Olympia-Doodle intergriert, was ganz gut gelungen ist, wie ich finde:

Wie diese beiden waren auch alle anderen Winterspiele-Doodle animiert.

Fußball-WM 2018 in Rußland

Zur Fußball-WM gab es an jedem Tag, an dem Spiele stattfanden, ein Doodle (nicht wie 2014 zu jedem Spiel). Die Doodle für die teilnehmenden Nationen wurden von Künstlern aus den jeweiligen Länder gestaltet. So sah z.B. das Doodle für Deutschland aus (Künstler: Sua Balac):

Google-Doodle Fußball-WM 2018 (de)

Google-Doodle Fußball-WM 2018 (de)

Am unteren Rand waren noch die Flaggen der Länder zu sehen, die am selben Tag Spiele hatten. Beim als Slider aufgebauten Doodle konnte man sich durch die Länder am jeweiligen Spieltag klicken.

Obwohl es 25 Spieltage bei der Fußball-WM gab, wurden in DE nur 23 Fußball-Doodle gezeigt. Am 3. Spieltag (16.06.2018) gab es ein Doodle für Marga Faulstich und am 17. Spieltag (01.07.2018) eins für Gottfried Wilhelm Leibniz.

Starke 29 Geburtstags-Doodle 2018

Gab es in den letzten Jahren nur 15 bis 17 Doodle zu den Geburtstagen berühmter Persönlichkeiten, so waren es letztes Jahr deren 29.

Diese Geburtstags-Doodle wurden im vergangenen Jahr bei google.de gezeigt:

  • Emma Ihrer (161) am 03.01.2018
  • Sergei Eisenstein (120) am 22.01.2018
  • Virginia Woolf (136) am 25.01.2018
  • Paula Modersohn-Becker (142) am 08.02.2018
  • Erich Ohser (115) am 18.03.2018
  • John Harrison (325) am 03.04.2018
  • Dr. Maya Angelou (90) am 04.04.2018
  • Omar Sharif (86) am 10.04.2018
  • Alice Salomon (146) am 19.04.2018
  • Johann Carl Friedrich Gauß (241) am 30.04.2018
  • Maria Reiche (115) am 15.05.2018
  • Emil Berliner (167) am 20.05.2018
  • Heinz Sielmann (101) am 02.06.2018
  • Dr. Virginia Apgar (109) am 07.06.2018
  • Marga Faulstich (103) am 16.06.2018
  • Gottfried Wilhelm Leibniz (372) am 01.07.2018
  • Kurt Masur (91) am 18.07.2018
  • Ludwig Sütterlin (153) am 23.07.2018
  • Gerda Taro (108) am 01.08.2018
  • Ebenezer Cobb Morley (187) am 16.08.2018
  • Leonard Bernstein (100) am 25.08.2018
  • Oskar Schlemmer (130) am 04.09.2018
  • Google 2018 (20) am 27.09.2018
  • Mary Prince (230) am 01.10.2018
  • Tyrus Wong (108) am 25.10.2018
  • Elisa Leonida Zamfirescu (131) am 10.11.2018
  • Mestre Bimba (119) am 23.11.2018
  • Nelly Sachs (127) am 10.12.2018
  • Paul Klee (139) am 18.12.2018

Ein Doodle möchte ich hier besonders hervorheben, das für den deutsch-amerikanischen Erfinder Emil Berliner:

Google-Doodle für Emil-Berliner (2018)

Google-Doodle für Emil-Berliner (2018)

Das Doodle zeigt Emil Berliner (das kleine Google-g) mit einem Grammophon (das große Google-G) und zwei Schallplatten (die zwei kleinen Google-o). Außerdem ist ein Mikrofon (das kleine Google-e) mit einem Kabel (das kleine Google-l) zu sehen.

Das Doodle ist ganz hübsch, aber weder animiert noch interkativ, also eigentlich nichts wirklich Besonderes. Eigentlich deshalb, weil es bereits vor 7 Jahren am 20. Mai 2011 ein Doodle zum 160. Geburtstag von Emil Berliner gab:

Google-Doodle für Emil-Berliner (2011)

Google-Doodle für Emil-Berliner (2011)

Und das ist nun doch eine Besonderheit, denn meines Wissens gab es noch nie zwei Doodle für eine Persönlichkeit zum Geburtstag. Wurde hier nun ein Bann gebrochen und wir müssen und auf weitere, schon dagewesene Doodle einrichten? Oder ist es nur ein Versehen und die Doodle-Redaktion hat schlampig recherchiert (mit Google gesucht :-)?

Gut, das Doodle vor sieben Jahren gab es nur in DACH, das Doodle vom vorigen Jahr wurde zwar in Deutschhland, nicht aber in Österreich und der Schweiz gezeigt, dafür ab z.B. in Japan, Italien und einigen anderene Ländern. Bin gespannt, ob überhaupt und wenn ja, wann das nächste Doppel-Doodle kommt…

Die üblichen verdächtigen sechs Feiertage

Bei den Feiertagen gab es keine Überraschungen, diese Doodle gab es 2018:

  • Frohes neues Jahr! (01.01.2018)
  • Tag der Arbeit 2018 (01.05.2018)
  • Fröhliche Feiertage 1 (23.12.2018)
  • Fröhliche Feiertage 2 (24.12.2018)
  • Fröhliche Feiertage 3 (25.12.2018)
  • Guten Rutsch ins neue Jahr! (31.12.2018)

Zu den Weihnachtsfeiertagen hatte ich oben schon etwas geschrieben. Letztes Jahr hat Google auch den Quatsch von 2017 mit dem Maibaum wieder weggelassen und sich auf den „normalen“ Maifeiertag (Tag der Arbeit) am 1. Mai zurück besonnen. Gut so, den Maibaum halte ich als Doodle für reichlich unsinnig. Was nicht heißt, das es 2018 keine unsinnigen oder zumindest seltsamen Google-Doodle gab. Ich sag nur Gartenzwerge…

Vier Familien- und Jahrestage

Auch 2018 gab es die üblichen Familientage:

  • Weltfrauentag 2018 (08.03.2018)
  • Alles Gute zum Vatertag! (10.05.2018)
  • Alles Gute zum Muttertag! (13.05.2018)
  • Weltkindertag 2018 (20.09.2018)

Die vier Familientage sind ein konstante Größe bei den Google-Doodles, die gibt es praktisch jedes Jahr. Vatertag und Muttertag bilden dabei meist eine thematisch-gestalterische Einheit:

Google-Doodle Vater-/Muttertag 2018

Google-Doodle Vater-/Muttertag 2018

Diese vier Jahrestage wurden 2018 bei google.de gefeiert:

  • Heute ist der 30. Pi-Tag! (14.03.2018)
  • Vor 177 Jahren wurde die Semperoper eröffnet. (13.04.2018)
  • 198. Jahrestag der Erstbesteigung der Zugspitze (27.08.2018)
  • Vor 44. Jahren wurde die Arecibo-Botschaft gesendet (16.11.2018)

Das sind nicht wirklich viele Jahrestage, da gab es in den letzten Jahren doch ein paar mehr.

Ganz gut fand ich das Arecibo-Botschaft-Doodle, da konnte man ein schönes Video draus basteln:

Nur zwei Anfang- und Brauchtum-Doodle

Google-Doodle Serie Jahreszeiten 2018

Google-Doodle Serie Jahreszeiten 2018

Letztes Jahr gab es wieder zu allen Jahreszeitanfängen (Frühling, Sommer, Herbst, Winter) die passenden Doodle, aber nur weltweit. Bei google.de in Deutschland wurden nur der Frühlings- und Winteranfang gezeigt, deshalb nur zwei Anfang-Doodle.

Der Sommeranfang war während der Fußball-WM, deshalb gab es da kein Doodle zum Sommer, sondern das Fußball-Doodle. Der Herbst ist dann aber bei Google in DE ohne besondere Gründe ausgefallen, schade.

Und wie 2016 mit den „Google-Steinen“ und 2017 mit der „Google-Maus“ wurde eine inhaltliche Basiskomponente in den vier Jahreszeiten dargestellt. Für 2018 wurde der Gnom „Quinn“ durch die Jahreszeiten geschickt, wenig spektakulär, dafür eher besinnlich. Aber schön, wie ich finde.

Alaaf und Helau! Beim Brauchtum fehlte neben den üblichen Kandidaten Weiberfastnacht/Rosenmontag und Halloween diesmal der Valentinstag, der in die Zeit der Olympischen Winterspiele fiel.

Und sonst so?

Bleiben noch acht Doodle unter Sonstiges übrig, als da wären:

  • Zu Ehren von May Ayim (27.02.2018)
  • Edelweiß (05.03.2018)
  • Tag der Erde 2018 (22.04.2018)
  • Zu Ehren von Georges Méliès (03.05.2018)
  • Endlich Erdbeersaison! (14.05.2018)
  • Zu Ehren von S.P.L. Sørensen (29.05.2018)
  • Ein Hoch auf Gartenzwerge (10.06.2018)
  • Geminiden Meteorstrom (13.12.2018)

Ein neuer Trend scheint dieses „Zu Ehren von …“ zu werden, also Google-Doodle für bekannte Personen, die nicht an ihrem Geburtstag gezeigt werde. Teilweise geht aber aus dem Text zum Doodle hervor, warum es das Google genau an dem Nicht-Geburtstag gab. So wurde am 27.02.2010 eine Straße in Berlin nach May Ayim benannt.

Gefreut habe ich mich über des Doodle für die Geminiden im Dezember, bereits 2009 und 2014 gab es Doodles für die Perseiden im Sommer. Sternschnuppen sind schon irgendwie mein Thema.

Etwas seltsam fand ich die Doodle „Edelweiß“ und „Endlich Erdbeersaison!“, scheinbar gehen Google die Ideen für vernünftige Themen oder Ereignisse aus. Bereits am 15. April 2015 gab es mal ein Doodle „Jetzt beginnt die Spargelzeit!“. Nunja, kann man machen.

Geschichte der Gartenzwerge (Google Doodle)

Geschichte der Gartenzwerge (Google Doodle)

Den Vogel hat Google aber dieses Jahr mit dem Doodle „Ein Hoch auf Gartenzwerge“ abgeschossen. Es ist schon erschreckend, wie tief das Niveau bei Google gesunken ist, daß man ein Doodle für den Kitsch in Reinkultur, die Gartenzwerge praktisch weltweit zeigt. Was kommt als nächstes, ein Doodle für Lackbilder oder den röhrenden Hirsch?

Wie auch immer, das Doodle selbst war ja auch nicht so schlecht, denn es ist ein ganz witziges, interaktives Spiel. Die Aufgabe besteht darin, einen der sechs zur Auswahl stehenden Gartenzwerge möglichst weit vom Start wegzubefördern. Je weiter man gekommen ist, um so mehr Punkte bekam man. Man konnte das aber auch nach hinten losgehen lassen. Mein Rekord waren -17 Punkte. :-)

Mein Lieblingsdoodle 2018

Es ist nicht so einfach, ein Lieblingsdoodle zu küren. Es gab einige, die mir sehr gut gefallen haben.

Richtig Spaß gemacht hat das Halloween-Doodle, das erste interaktive Multiplayer Doodle-Game. Man konnte hier tatsächlich mit und gegen andere menschliche Spieler antreten:

Das Doodlejahr 2019

In diesem Jahr gibt es keine sportlichen Großereignisse, es dürfte also eher ein ruhiges Doodle-Jahr werden.

Gesetzt sind natürlich wieder die Feiertage und wiederkehrende Ereignisse wie Weihnachten, Silvester, Neujahr, Nationalfeiertag, Valentinstag, Tag der Erde, Muttertag, Vatertag und Halloween.

Dann gibt es so ein paar „Wackelkandidaten“, wie der eine oder andre Jahreszeitenanfang, Kindertag und Frauentag. Da gab es in der Vergangenheit Doodle, manche aber nicht in Deutschland oder auch mal gar nicht. Man weiß es nicht.

Ein heißer Kandidat ist der „Röhrende Hirsch“, der „Wackeldackel“ oder die „Winkekatze“ (Maneki-neko), alse vereinfacht gesagt, irgendwelcher Kitsch. Die Gartenzwerge hatten wir ja schon.

Alle vergangenen Doodle findet man bei Google.

Welches Doodle hat Euch 2018 am besten gefallen?
Schreibt es in die Kommentare!

☟ ☟ ☟ ☟ ☟

Keine Kommentare »

Google-Doodle 2017 in Zahlen – ein normals Jahr

Das neue Jahr 2018 ist schon gut 2 Wochen alt, höchste Zeit für den Doodle-Rückblick 2017.

Die nachfolgenden Zahlen beziehen sich auf Google-Doodle, die im Jahr 2017 bei google.de zu sehen waren.

2017 – ein normales Doodle-Jahr

Google-Doodle über die Jahre (1998-2017)

Google-Doodle über die Jahre (1998-2017)

Ein Jahr ohne große Sportereignissen, da war wahrlich kein neuer Doodle-Rekord zu erwarten. Einsamer Spitzenreiter ist immer noch das Rekordjahr 2014, was vor allem den allein 65 Doodles für die Fußball-WM in Brasilien geschuldet ist.

Mit 49 bebilderten Google-Logos liegt das vergangene Jahr auf dem sechsten Platz und steht insgesamt ganz ordentlich da. Das die Gesamtzahl von 49 Doodles nicht mit der Zahl in der Top-100-Übersicht von 54 übereinstimmt liegt daran, daß manche Doodle über zwei Tage gezeigt wurden.

  • „117. Geburtstag von Oskar Fischinger“ am 22. und 23. Juni
  • „Vor 44 Jahren ist der Hip-Hop entstanden“ am 11. und. 12 August
  • „Bundestagswahl 2017“ am 23. und 24. September
  • „50 Jahre ‚Kids Coding'“ am 4. und 5. Dezember
  • „Winteranfang! “ am 21. und 22. Dezember

Das sind fünf Zweitages-Doodle und damit stimmt dann die Anzahl wieder.

Schwacher August – das Sommerloch

Google Doodle im Jahr 2017 nach Monaten

Google Doodle im Jahr 2017 nach Monaten

Das Doodlejahr 2017 begann eher verhalten. Von Januar bis Mai gab es nur zwei bis drei Doodle pro Monat. Im Juni dann immerhin deren sechs und im Juli und August schlug schließlich das Sommerloch zu. Das eine Doodle im August „Vor 44 Jahren ist der Hip-Hop entstanden“ wurde immerhin wenigstens an zwei Tagen gezeigt (11./12. August).

Die besten Doodle-Monate waren der Oktober und Dezember mit jeweils 7 Stück.

Der Dezember hat traditionell einen gewissen Vorteil, denn allein Weihnachten (Mini-Serie mit 3 Doodles) und Silvester waren bisher für 4 Doodle gut.

Weihnachtsfeiertage 2017 (Google Doodle)

Weihnachtsfeiertage 2017 (Google Doodle)

Dieses Jahr war es etwas anders. In den meisten Ländern gab es drei Doodle einer kleinen Serie und dazu eins zu Neujahr um die Familiengeschichte der Pinguine und Papageien. Aber in Deutschland und ein paar anderen Ländern gab es nur zwei davon (+Neujahr) und diese waren ganz statisch. In der PZ habe ich dazu einen Artikel geschrieben.

Letztes Jahr gab es auch wie schon 2014 und 2015 wieder ein Doodle zum Winteranfang. Das Besondere an diesem Doodle war, daß es weltweit exakt zum Wintersonnenwende-Punkt am 21.Dezember um 17:28 Uhr MEZ freigeschaltet wurde und dann auch noch bis zum Nachmittag des 22. Dezember zu sehen war.

Eines meiner Lieblingsdoodle 2017 war auch im Dezember zwei Tage lang (4./5.) zu sehen: „Programmiersprachen für Kinder – 50 Jahre ‚Kids Coding'“.

Ein schönes, interaktives Doodle mit mehreren Programmier-Aufgaben. Die waren teilweise gar nicht so einfach zu lösen.

Die langweilige Doodle-Wochentagverteilung

Google Doodle im Jahr 2017 nach Wochentagen

Google Doodle im Jahr 2017 nach Wochentagen

Die Doodle-Verteilung über die Wochentage sah 2017 recht ausgeglichen aus. Zumindest gab es keine großen Ausreißer wie 2013. Zwischen 10 am Montag und 5 am Dienstag/Donnerstag verteilen sich die Doodle über die Woche. Was soll man dazu schon noch sagen?

Google feiert (mal wieder) Geburtstage

Google Doodle im Jahr 2017 nach Themen

Google Doodle im Jahr 2017 nach Themen

Die thematische Einordnung der Doodle ist natürlich eher subjektiv. Hier hatte ich beschrieben, was ich in welche Kategorien einsortiere.

Durch das Fehlen der großen Sportereignisse dominierten letztes Jahr wieder die Geburtstage, mit 17 Stück auch recht deutlich.

Diese Geburtstags-Doodle gab es im vergangenen Jahr:

  • Bessie Coleman (125) am 26.01.2017
  • Gilbert Baker (66) am 02.06.2017
  • Josephine Baker (111) am 03.06.2017
  • Oskar Fischinger (117) am 22.06.2017
  • Käthe Kollwitz (150) am 08.07.2017
  • Marshall McLuhan (106) am 21.07.2017
  • Google 2017 (19) am 27.09.2017
  • Meret Oppenheim (104) am 06.10.2017
  • Wilhelm Bartelmann (172) am 07.10.2017
  • Fridtjof Nansen (156) am 10.10.2017
  • Otfried Preußler (94) am 20.10.2017
  • Hannah Höch (128) am 01.11.2017
  • Helene Stöcker (148) am 13.11.2017
  • Josef Friedrich Schmidt (146) am 24.11.2017
  • Christian Doppler (214) am 29.11.2017
  • Max Born (135) am 11.12.2017
  • Marlene Dietrich (116) am 27.12.2017

Hier sieht man auch, warum die zweite Jahreshälfte, vom Sommerloch mal abgesehen, so gut bei der Anzahl der Doodle abschneidet. Von Januar bis Mai gab es gerade mal ein Geburtstags-Doodle, das für die US-amerikanische Pilotin Bessie Coleman:

Bessie Coleman – Flug

Bessie Coleman – Flug

Das fliegende Flugzeug ist übrigens im originalen Doodle so nicht zu sehen, das habe ich in mühevoller Handarbeit selbst animiert.

Es folgen die Jahrestage mit 7 Doodles:

  • Vor 131 Jahren wurde der Locher erfunden (14.11.2017)
  • 140 Jahre Wimbledon Tennisturnier (03.07.2017)
  • Vor 44 Jahren ist der Hip-Hop entstanden (11.08.2017)
  • Vor 55 Jahren wurde der thailändische Nationalpark Khao Yai eröffnet (18.09.2017)
  • 56. Geburtstag des Ampelmännchens (13.10.2017)
  • 50 Jahre „Kids Coding“ (04.12.2017)
  • Gründung des Studios für elektronische Musik (18.10.2017)

Wobei man das Doodle zum „Wimbledon Tennisturnier“ auch in die Kategorie „Sport“ hätte einsortieren können. Aber es war von Google eben als „140 Jahre Wimbledon Tennisturnier“ betitelt worden und so habe ich es bei den Jahrestagen belassen.

Mit jeweils 4 Doodles liegen Anfang, Familie und Brauchtum gleich auf.

Letztes Jahr gab es wieder zu allen Jahreszeitanfängen (Frühling, Sommer, Herbst, Winter) die passenden Doodle auch bei google.de in Deutschland. Und wie 2016 mit den „Google-Steinen“ wurde eine inhaltliche Basiskomponente in den vier Jahreszeiten dargestellt. Für 2017 wurde die Google-Maus durch die Jahreszeiten geschickt.

Nichts Besonderes war bei den „Familientagen“ zu sehen. Hier stehen 2017 Frauentag, Muttertag, Vatertag und Kindertag auf dem Zettel

Beim Brauchtum gab es neben den üblichen Kandidaten Valentinstag und Weiberfastnacht/Rosenmontag am 1. Mai in Deutschland nicht etwa den Maifeiertag, wie in allen anderen Ländern, sondern den „Maibaum“. Ja genau, der Suchbegriff war tatsächlich Maibaum und das Doodle sah, nun ja, etwas seltsam aus:

Für mein Maibaum-Video habe ich einfach das schon vorbereitete Video zum „Tag der Arbeit“ kurzerhand leicht umgestrickt. :-)

Eigentlich hätte es vier Feiertage-Doodle und nur drei beim Brauchtum gegeben, denn der Maifeiertag zählt zur Kategorie „Feiertage“, nicht aber der „Maibaum“. So sind nur kümmerliche drei Feiertage übrig geblieben. Neben dem Neujahrs-Doodle sind das mit viel Glück nur die zwei aus der „Weihnachtsfeiertage“-Reihe. Dazu habe ich ja oben bereits etwas geschrieben.

Weil letztes Jahr Bundestagswahl war, gab es auch ein „Wahl“-Doodle. Nur eins? Nein, es gab zwei Wahl-Doodle oder streng genommen sogar drei.

Briefwahl – Bundestagswahl 2017 (Google-Doodle)

Briefwahl – Bundestagswahl 2017 (Google-Doodle)

Schon am 10. September wurde man mit dem Doodle „Briefwahl 2017“ auf die Möglichkeit der Briefwahl aufmerksam gemacht. Das eigentliche Doodle „Bundestagswahl 2017“ gab es dann schon am Samstag, dem 23. September und natürlich am Wahlsonntag, dem 24. September. Man könnte fast den Eindruck bekommen, Google wollte die Wahlbeteiligung in die Höhe treiben.

Ein Doodle gab es zum Nationalfeiertag und auch nur ein kümmerliches Doodle zum Sport. Unglaublich, aber wahr, das Sportdoodle war der Eröffnung der „Taekwondo Weltmeisterschaft 2017“ gewidmet. Immerhin ist Taekwondo ja so etwas wie ein Nationalsport in Deutschland. ;-)

Bleiben noch sechs Doodle unter Sonstiges übrig, als da wären:

  • Holi Frühlingsfest 2017 (13.03.2017)
  • Tag der Erde 2017 (22.04.2017)
  • Raumsonde Cassini kreuzt Ebene der Saturnringe (26.04.2017)
  • Weltumwelttag 2017 (05.06.2017)
  • Was ist Pad Thai? (07.11.2017)
  • Vor 112 Jahren gewann Robert Koch den Nobelpreis für Medizin und Physiologie (10.12.2017)

Etwas Neues ist das Doodle zu „Pad Thai“, dem thailändische Nationalgericht. Meines Wissens war davor so völlig ohne Anlaß noch nie ein Doodle einer Speise gewidmet. Ja, es gab mal das Doodle für die Currywurst, aber da ging es um den 100. Geburtstag von Herta Heuwer, der Erfinderin selbiger. Aber nur einfach so ein Nationalgericht gab es noch nicht. Bin mal gespannt, was da noch kommt…

Und auch kaum vorhersehbar sind Ereignisse aus Wissenschaft und Forschung, wie eben „Raumsonde Cassini kreuzt Ebene der Saturnringe“. Das Doodle ist schon ganz witzig, besonders aber mit meiner Vertonung, denn im Original ist es ganz tonlos. :-)

Mein Lieblingsdoodle 2017

Es ist nicht so einfach, ein Lieblingsdoodle zu küren. Es gab einige, die mir sehr gut gefallen haben.

Das oben erwähnte „Programmiersprachen für Kinder“-Doodle gehört dazu und auch das zum Ampelmännchen. Der „117. Geburtstag von Oskar Fischinger“ war für mich aber DAS Doodle 2017:

Eine interaktive Grafik-Musik-Maschine vom Feinsten, die mir viel Spaß gemacht hat. Wer es verpaßt hat, kann es hier immer noch spielen.

oskar-fischingers-117th-birthday-2xa

Das Doodlejahr 2018

In diesem Jahr gibt es die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang und die Fußball-WM in Rußland. Normalerweise könnte das ein richtig fettes Doodle-Jahr werden. ABER!

Bereits 2014 gab es zwar auch beide Sport-Ereignisse in einem Jahr, allerdings wurde zu den Winterspielen, die damals in Rußland stattfanden, nur ein Protest-Doodle zum Eröffnungstag gezeigt.

Olympische Charta (Google-Doodle)

Olympische Charta (Google-Doodle)

Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver gab es jeden Tag ein Doodle, also 17 an der Zahl. Die könnte es dieses Jahr auch wieder geben.

Die Fußball-WM in Brasilien steuerte sagenhafte 65 Doodle zum Jahresergebnis 2014 bei.

Nur findet dieses Jahr die Fußball-Weltmeisterschaft in Rußland statt. Wie wird Google dazu stehen? Zudem ist die USA nicht bei der Endrunde dabei, da ist das Interesse der Google-Doodler vielleicht nicht ganz so groß. Na mal sehen…

Gesetzt sind natürlich wieder die Feiertage und wiederkehrende Ereignisse wie Weihnachten, Silvester, Neujahr, Nationalfeiertag, Valentinstag, Tag der Erde, Muttertag und Halloween.

Dann gibt es so ein paar „Wackelkandidaten“, wie Sommer- und Winteranfang, Frauentag und Vatertag. Da gab es in der Vergangenheit Doodle, manche aber nicht in Deutschland oder auch mal gar nicht. Man weiß es nicht.

Wer immer aktuell über die anstehenden Doodle informiert sein will, folgt am besten dem Doodle-Finder auf Google+, der die Doodle-Beiträge dort automatisch postet (nehme ich mal an :-). Alle vergangenen Doodle findet man bei Google.

Welches Doodle hat Euch 2017 am besten gefallen?
Schreibt es in die Kommentare!

☟ ☟ ☟ ☟ ☟

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Keine Kommentare »

Google-Doodle 2016 in Zahlen – alles ganz sportlich

Das neue Jahr 2017 ist schon fast drei Wochen alt, höchste Zeit für den Doodle-Rückblick 2016.

Die nachfolgenden Zahlen beziehen sich auf Google-Doodle, die im Jahr 2016 bei google.de zu sehen waren.

2016 – ein sportliches Doodle-Jahr

Google-Doodle über die Jahre (1998-2016)

Google-Doodle über die Jahre (1998-2016)

Das Doodle-Jahr 2016 belegt mit insgesamt 63 bebilderten Google-Startseiten einen guten 3. Platz knapp hinter 2012 (64 Doodle).

Allein 17 der 63 Doodle gehen wie auch schon 2012 auf die Kappe der Olympischen Sommerspiele. Zur Olympiade in Rio de Janeiro gab es jeden Tag ein animiertes Doodle mit Früchten, die eine olympische Sportart betreiben. Die Doodle selbst waren zwar nicht interaktiv, Google hatte aber ein paar Spiele programmiert, die sogenannten Fruit-Games.

Dazu kommt noch jeweils ein Doodle zum Beginn der Fußball-EM („Jetzt geht’s looos!“) und zur Eröffnung der Paralympics, so daß das Jahr 2016 ein ziemlich sportliches Doodle-Jahr war.

Gut verteilt über das Jahr

Google Doodle im Jahr 2016 nach Monaten

Google Doodle im Jahr 2016 nach Monaten

Die Doodle verteilen sich mit 3, 4 bzw. 5 Doodles pro Monat recht gleichmäßig über das Jahr. Ein kleines Sommerloch gab es im Juli mit nur zwei Doodles, und auch der trübe November steht mit zwei Stück nicht besonders gut da.

Klarer Spitzenreiter ist der August mit den 17 Doodles zu den Olympischen Spielen in Brasilien. Ich war übrigens praktisch die ganze Olympia-Zeit im Urlaub und konnte mich nicht besonders intensiv um die Doodle kümmern. Immerhin hat es zu einem Video für die ersten drei Sportarten gereicht:

Der Dezember hat wie in den letzten Jahren einen gewissen Vorteil, denn allein Weihnachten (Mini-Serie mit 3 Doodles) und Silvester sind für 4 Doodle gut.

Ein Doodle zum Winteranfang gab es zwar, es war wurde aber nicht bei google.de gezeigt. Schade, ich hatte dafür sogar ein Video erstellt. :-)

Dazu kommen im Dezember noch zwei Doodles zu Jahrestagen und ein Geburtstag:

  • 181. Jahrestag der Eröffnungsfahrt der Adler Dampflokomotive (07.12.2016)
  • 105. Jahrestag der ersten Expedition, die den Südpol erreicht hat (14.12.2016)
  • 200. Geburtstag von Franz Sacher (19.12.2016)

Damit gab es im Dezember insgesamt sieben Google-Doodle, ein ganz guter Wert.

Die langweilige Doodle-Wochentagverteilung

Google Doodle im Jahr 2016 nach Wochentagen

Google Doodle im Jahr 2016 nach Wochentagen

Die Doodle-Verteilung über die Wochentage sah auch 2016 recht ausgeglichen aus. Zumindest gab es keine großen Ausreißer wie 2013. Zwischen 12 am Donnerstag und 7 am Samstag verteilen sich die Doodle über die Woche. Was soll man dazu schon noch sagen?

Google ist 2016 ganz sportlich

Google Doodle im Jahr 2016 nach Themen

Google Doodle im Jahr 2016 nach Themen

Die thematische Einordnung der Doodle ist natürlich eher subjektiv. Hier hatte ich beschrieben, was ich in welche Kategorien einsortiere.

Durch die Olympischen Spiele in Rio dominierten, wie oben bereits erwähnt, die Sport-Themen (19). Auf Platz 2 folgen mit 16 Stück bereits die Geburtstag-Doodle. Folgende Geburtstage feierte Google in 2016:

  • Charles Perrault (388) am 12.01.2016
  • Sophie Taeuber-Arp (127) am 19.01.2016
  • Wilbur Scoville (151) am 22.01.2016
  • Rene Laennec (235) am 17.02.2016
  • Clara Rockmore (105) am 09.03.2016
  • Caroline Herschel (266) am 16.03.2016
  • Claude Shannon (100) am 30.04.2016
  • Sigmund Freud (160) am 06.05.2016
  • Lotte Reiniger (117) am 02.06.2016
  • Karl Landsteiner (148) am 14.06.2016
  • Nettie Stevens (155) am 07.07.2016
  • Google 2016 (18) am 27.09.2016
  • Ladislao José Biro (117) am 29.09.2016
  • Sir Frederick Banting (125) am 14.11.2016
  • Elisabeth „Ellis“ Kaut (96) am 17.11.2016
  • Franz Sacher (200) am 19.12.2016

Mit jeweils 6 Doodles teilen sich die Feiertage und die Jahrestage den dritten Platz. Mit Neujahr (1), Weihnachten (3) und Silvester (1) sind einige Feiertag natürlich gesetzt. Dazu kam letztes Jahr nur noch der „Tag der Arbeit“. Es folgen mit je 3 Doodles Brauchtum (Halloween, Valentinstag, Weiberfastnacht), Anfang (Frühling, Sommer, Herbst) und Familie (Frauentag, Vatertag , Muttertag).

Gut, das eine Doodle in der Kategorie Nationalfeiertag könnte ich auch den „Feiertagen“ zuschlagen, aber die Kategorie ist deshalb extra vorhanden, um in der globalen Statistik gesondert zu erscheinen.

Google Doodle im Jahr 2016 nach Themen (global)

Google Doodle im Jahr 2016 nach Themen (global)

Von den 386 Google-Doodles weltweit widmeten sich 60 den Nationalfeiertagen in unterschiedlichen Ländern der Erde, was immerhin Platz 3 in der globalen Statistik bedeutet.

Zum „Thema“ Sonstige gab es 6 Doodle:

  • Schaltjahr 2016 (29.02.2016)
  • St. Patrick’s Day 2016 (17.03.2016)
  • Tag der Erde 2016 (22.04.2016)
  • Wir feiern William Shakespeare (23.04.2016)
  • Girls‘ and Boys‘ Day 2016 (28.04.2016)
  • Juno erreicht den Jupiter! (05.07.2016)

Das es in Deutschland ein Doodle zum „St. Patrick’s Day“ gab, war durchaus eine kleine Überraschung.

William Shakespeare (Google-Doodle)

William Shakespeare (Google-Doodle)

Besonders ungewöhnlich ist aus meiner Sicht aber vielmehr das Doodle für William Shakespeare.

Dazu muß man wissen, daß es Google-Doodle immer nur zu positiven Ereignissen gibt, also Geburtstagen, Feiertagen und Jahrestagen der Entdeckung von Irgendetwas, nie aber für Todestage von großen Persönlichkeiten oder z.B. dem Jahrestag des Untergangs der Titanic.

Das Shakespeare-Doodle wurde am 23.04.2016 gezeigt, also dem 400. Todestag des großen Dichters. Dieser Umstand wird zu dem Doodle zwar nicht erwähnt, aber das Datum wird kein Zufall sein. Gut, Shakespeares Geburtsdatum ist nicht bekannt und es wird auf Grund des Datums der Taufe am 26. April 1564 auch für den April angenommen, aber von Geburtstag ist beim Doodle nichts zu lesen. Anstelle von „452. Geburtstag von William Shakespeare“ findet man nur das schwammige „Wir feiern William Shakespeare“ (Celebrating William Shakespeare).

Ist das „William Shakespeare“-Doodle das erste Doodle zu einem Todestag?

Mein Lieblingsdoodle 2016

Es ist nicht so einfach, ein Lieblingsdoodle zu küren. Es gab einige, die mir sehr gut gefallen haben.

Ein richtig schönes Spiel war letztes Jahr das Halloween-Doodle:

Ich habe zwar nie das Ende erreicht, hatte aber auch nicht viel Zeit, mich mit dem Doodle zu beschäftigen. Spaß gemacht hat es trotzdem und es kann immer noch gespielt werden.

Gut gefallen hat mir auch die Mini-Serie zu den Jahreszeiten-Anfängen:

Auch wenn es das Winter-Doodle in DE nicht gab, ich finde die Google-Steine irgendwie knuffig.

Das Doodlejahr 2017

Dieses Jahr wird es wohl keinen neuen Doodle-Rekord geben, da keine großen Sportereignisse stattfinden.

Gesetzt sind natürlich wieder die Feiertage und wiederkehrende Ereignisse wie Weihnachten, Silvester, Neujahr, Nationalfeiertag, Valentinstag, Tag der Erde, Muttertag und Halloween. Dazu kommt noch die Bundestagswahl, zu der es in den letzten Jahren immer ein Doodle gab.

Dann gibt es so ein paar „Wackelkandidaten“, wie Sommer- und Winteranfang, Frauentag und Vatertag. Da gab es in der Vergangenheit Doodle, manche aber nicht in Deutschland oder auch mal gar nicht. Man weiß es nicht.

Wer immer aktuell über die anstehenden Doodle informiert sein will, folgt am besten dem Doodle-Finder auf Google+ (in letzter Zeit wieder regelmäßig aktiv). Alle vergangenen Doodle findet man bei Google.

Welches Doodle hat Euch 2016 am besten gefallen?
Schreibt es in die Kommentare!

Keine Kommentare »

Google-Doodle 2015 in Zahlen – alles normal

Das neue Jahr 2016 ist schon fast 2 Monate alt, höchste Zeit für den Doodle-Rückblick 2015.

Die nachfolgenden Zahlen beziehen sich auf Google-Doodle, die im Jahr 2015 bei google.de zu sehen waren.

2015 – ein normales Doodle-Jahr

Google-Doodle über die Jahre (1998-2015)

Google-Doodle über die Jahre (1998-2015)

Daß es 2015 eine weitere Steigerung der Doodle-Zahlen geben würde, ist nicht zu erwarten gewesen. Das Rekordjahr 2014 war vor allem den allein 65 Doodles für die Fußball-WM in Brasilien geschuldet.

Mit 57 bebilderten Google-Logos liegt das letze Jahr gemeinsam mit 2010 auf dem dritten Platz und steht insgesamt ganz ordentlich da. Herausragende Sport-Ereignisse gab es nicht.

Nur in den USA war Google im September mit einer Serie zur NFL (Google Gameday Doodle) gestartet, die es dann auf immerhin 8 Doodle brachte. In Deutschland wurde sie natürlich nicht gezeigt wurde, wen interessiert hier schon die „National Football League“?

Die 10 Doodle zum Cricket World Cup und die 8 zur Copa América waren in DE auch nicht zu sehen

Schwacher Jahresbeginn

Google Doodle im Jahr 2015 nach Monaten

Google Doodle im Jahr 2015 nach Monaten

Das Doodle Jahr 2015 begann recht verhalten. Nur ein Google-Doodle gab es im Januar, das jedes Jahr wiederkehrende Neujahrs-Doodle. Das war es dann aber auch schon im ersten Monat des Jahres.

Die besten Doodle-Monate waren der Dezember mit 8 Stück.

Der Dezember hat wie in den letzten Jahren einen gewissen Vorteil, denn allein Weihnachten (Mini-Serie mit 3 Doodles) und Silvester sind für 4 Doodle gut. Letztes Jahr gab es auch wie schon 2014 wieder ein Doodle zur Wintersonnenwende.

Dazu kommen ein Doodle zum „97. Geburtstag von B.K.S lyengar“ und das schon überfällige Doodle für den großen Komponisten Ludwig van Beethoven.

Überhaupt zählt das Beethoven-Doodle zu meinen Favoriten in 2015. Es ist schön gezeichnet und animiert, bietet Spielspaß und Musik. Was will man mehr.

Die langweilige Doodle-Wochentagverteilung

Google Doodle im Jahr 2015 nach Wochentagen

Google Doodle im Jahr 2015 nach Wochentagen

Die Doodle-Verteilung über die Wochentage sah 2015 recht ausgeglichen aus. Zumindest gab es keine großen Ausreißer wie 2013. Zwischen 12 am Dienstag und 6 am Samstag verteilen sich die Doodle über die Woche. Was soll man dazu schon noch sagen?

Google feiert (wieder) Geburtstage

Google Doodle im Jahr 2015 nach Themen

Google Doodle im Jahr 2015 nach Themen

Die thematische Einordnung der Doodle ist natürlich eher subjektiv. Hier hatte ich beschrieben, was ich in welche Kategorien einsortiere.

Durch das Fehlen der großen Sportereignisse dominierten letztes Jahr wieder die Geburtstage, wenn auch nicht so klar wie früher. Nach 15 Geburtstags-Doodles folgen mit 10 Stück bereits die Jahrestag-Doodle. Da gab es 2015 folgende:

  • Vor 126 Jahren wurde der Eiffelturm offiziell eröffnet (31.03.2015)
  • 155. Jahrestag des Pony Express (14.04.2015)
  • 81 Jahre auf der Suche nach Nessie (21.04.2015)
  • 45 Jahre Barbapapa (19.05.2015)
  • Vor 101 Jahren wurde die erste elektrische Verkehrsampel eingeführt (05.08.2015)
  • Vor 229 Jahren wurde der Mont Blanc zum ersten Mal bestiegen (08.08.2015)
  • Vor 22 Jahren wurde das Baguette offiziell anerkannt (13.09.2015)
  • 605 Jahre astronomische Prager Rathausuhr (09.10.2015)
  • 40 Jahre Yps-Magazin (13.10.2015)
  • Vor 41 Jahren wurde Lucy entdeckt (24.11.2015)

Mit 7 Doodles sind die Feiertage auch noch gut vertreten. Mit Neujahr (1), Weihnachten (3) und Silvester (1) sind einige Feiertag natürlich gesetzt. Dazu kamen der „Tag der Arbeit“ und etwas überraschend auch in Deutschland das Mondneujahr 2015 am 19. Februar. Das Doodle zum Chinesischen Neujahrsfest wurde bisher noch nicht bei google.de gezeigt.

Ein aus meiner Sicht wichtiges Doodle war das in der Kategorie Sonstige einsortierte Doodle zum neuen Google-Logo:

Es war weltweit zu sehen und hat schon einiges an Aufsehen erregt. Die Meinungen zum neuen Logo gehen weit auseinander. Das alte Logo in der Schriftart Catull wirkt angestaubt und nicht mehr zeitgemäß. Beim neuen Logo wurden die Serifen abgesägt, die Schrift ist rund und bunt. Die Schriftart wurd eigens für das Logo designt. Das Logo ist universell verwendbar, auch sehr klein noch gut erkennbar. Es kann zu einem Symbol mutieren, welches jetzt auch das Favicon der Google-Seite ist. Im Doodle-Video ist die Wandlungsfähigkeit des neuen Logos angedeutet:

Ich finde es gut, das neue Logo.

Ganze vier Sport-Doodle gab es auch. Dabei waren zwei der selben Veranstaltung gewidmet, der Fußball-WM der Frauen (Eröffnung und Endspiel), Eins gab es für den „Beginn der Special Olympics World Games 2015“ und eins wurde von meiner Auswertung falsch einsortiert. „Halloween – Global Candy Cup 2015“ gehört eigentlich in die Kategorie Brauch.

Mein Lieblingsdoodle 2015

Es ist nicht so einfach, ein Lieblingsdoodle zu küren. Es gab einige, die mir sehr gut gefallen haben.

Das oben erwähnte Beethoven-Doodle gehört dazu und auch das zu Halloween. Der Pony-Express war auch klasse, eben ein kleines Spiel, das kommt gut an:

Das Doodlejahr 2016

In diesem Jahr gibt es die Olympischen Sommerspiele in Rio, da wird es vermutlich wieder mehrere Doodle geben. Bei Olympia 2012 in London waren es stolze 17 Doodle. Ob etwas zur Fußball-EM gezeigt wird, bleibt abzuwarten. Zur Euro 08 in Österreich und der Schweiz gab es immerhin ein Doodle für die Eröffnung am 7. Juni.

Gesetzt sind natürlich wieder die Feiertage und wiederkehrende Ereignisse wie Weihnachten, Silvester, Neujahr, Nationalfeiertag, Valentinstag, Tag der Erde, Muttertag und Halloween.

Dann gibt es so ein paar „Wackelkandidaten“, wie Sommer- und Winteranfang, Frauentag und Vatertag. Da gab es in der Vergangenheit Doodle, manche aber nicht in Deutschland oder auch mal gar nicht. Man weiß es nicht.

Wer immer aktuell über die anstehenden Doodle informiert sein will, folgt am besten dem Doodle-Finder auf Google+ (obwohl er es in letzter Zeit etwas schleifen läßt). Alle vergangenen Doodle findet man bei Google.

Welches Doodle hat Euch 2015 am besten gefallen?
Schreibt es in die Kommentare!

Keine Kommentare »