Strand o Strand

Als ich vorhin in der Küche „Schland oh Schland“ vor mich hin trällerte sagte meine kleine Tochter zu mir: „Och Papsi, du immer mit deinem ‚Schland o Schland‘, sing doch mal lieber Strand…“
Recht hat sie, bei dem Wetter in den letzten Tagen ist Schland doch ziemlich out, dafür ist Strand angesagt. Deshalb gibt es hier nun:

Carla feiert Strandgut
Strand o Strand

Strand, den gibt’s im Freibad hier.
Dort gibt es auch ein kühles Bier.
Im Wasser schwimmt ein Gummitier.
Es ist ein heißer Tag.

Die Menschen liegen dicht an dicht.
Der heiße Sand, der stört sie nicht.
Knallrot wird langsam mein Gesicht,
ins Wasser ich mich wag.

Strand oh Strand,
Du bist für mich die Rettung.
Denn ich oh ich,
kann ohne Dich nicht sein.

Wie ein Rettungsring,
schwimm ich mit dir ganz oben,
Du bist einfach mein Ding,
mein heißer Sand-o-Strand.

Gut, es hat nur für eine Strophe gereicht, mehr ist bei der Hitze einfach nicht drin. Ich geh jetzt erstmal duschen und ein kühles Bier trinken. :-)

Hmmm, paßt auch prima zum aktuellen Webmaster-Friday, ist damit schon mein zweiter Beitrag.

Eine Reaktion zu “Strand o Strand”

  1. Strandnixe sagt:

    Hehe, so ein Strand ist toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.