Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog

SommerSEO-Rankings bei ranking-123.de als XML und JSON

SommerSEO am Getreidefeld (Text)

SommerSEO am Getreidefeld (Text)

Wie schon letztes Mal gibt es auch beim aktuellen SEO-Wettbewerb SommerSEO die Ranking-Daten von ranking-123.de im XML- und JSON-Format.

Die URLs lauten:

Der Aufbau ist recht einfach und weitestgehend selbsterklärend. Im Kopf gibt es drei Datenfelder:

  • nam – Name
  • wrd – Suchbegriff (z.B. SommerSEO)
  • upd – Datum und Zeit des letzten Updates der Liste
  • cnt – Anzahl der Google-Suchergebnistreffer (nicht Listeneinträge!)

Es folgt in rnk eine Liste der Suchergebnisse mit folgenden Datenfeldern:

  • pos – Position in den Suchergebnissen
  • url – URL der Seite
  • typ – Typ des Suchergebnisses, mögliche Werte
    • txt – normales Suchergebnis
    • new – Google-News
    • img – Universal Search Bilder
    • vid – Video
    • rec – Rezept
  • img – URL des Bildes, wenn Typ img ist (optional)
  • aut – Name des Autors/Rezeptdaten, falls verfügbar (optional)
  • lpo – letzte Position, 1000 falls neu in der Liste

Bei der Position für Universal-Search Ergebnisse wird eine Unternummerierung vorgenommen. Das erste Ergebnis bekommt .01, das zweite .02, das dritte .03 usw. an die eigentliche Position angehängt. Befinden sich zum Beispiel vier Bilder an der Position 13, so erhalten sie die Positionen 13.01, 13.02, 13.03 und 13.04 in pos zugeordnet.

Die Daten werden stündlich zu vollen Stunde erhoben. Es dauert aber ein paar Minuten, bis sie dann tatsächlich vorliegen. Also sollten die Daten ein paar Minuten nach der vollen Stunde abgefragt werden. Den aktuellen Zeitpunkt der Daten sieht man ja in den Kopfdaten.

Das Top-10 Diagramm im PNG-Format liegt auch zu diesem Zeitpunkt vor. Es gibt ein 24-Stunden-Diagramm und ein 3-Wochen-Diagramm:

Ihr könnt die Daten und Bilder auf euren Webseiten nutzen und einbinden.

Viel Erfolg beim SommerSEO-Contest! :-)

(SinnarSAI)

2 Kommentare »

Rankingupdate zum Sommeranfang in der Google-Bildersuche

Verlierer der Woche: Wikipedia

bidox-Verlierer KW 25/2015: wikipedia.org

bidox-Verlierer KW 25/2015: wikipedia.org

Das gab es schon länger nicht mehr im Ranking beim bidox (Bilder-Domain-Index) zu sehen.

Die Wikipedia ist mit wikipedia.org bei den „Verlierern der Woche“ im Listing zu finden.

Die gut 30% sehen zwar im Vergleich zu den ersten fünf Verlierern (100%) nicht so dramatisch aus, aber das ist schon ein ganz schöner Brocken.

Hier die nüchternen Zahlen:

Wert Vorwoche aktuell Differenz in Prozent
bidox 1622,26 1122,62 -499,64 -30,7 %
Anzahl Bilder 20523 14423 -6100 -29,7 %
Top Bilder (1-5) 2821 1851 -970 -34,4 %
Nr.1 Bilder 1068 626 -442 -41,4 %
Rang 1 1 ±0 ±0 %
bidox: wikipedia.org KW 25/2015

bidox: wikipedia.org KW 25/2015

Ungefähr 30 % Verlust beim Bidox und bei der Anzahl der Bilder ist schon ein deutlicher Einbruch. Bei den Nr.1-Bildern sind es sogar mehr als 41 Prozent weniger. Allerdings hat die Wikipedia nicht nur Bilder verloren, sondern auch neue hinzubekommen.

Insgesamt sind 10786 Bilder aus der Top-100 rausgeflogen, neu hinzugekommen sind aber nur 4686. Bei den Nr.1-Bildern stehen 588 verlorene Bilder nur 216 Neueinsteigern gegenüber.

Gewinner der Woche

Wo Verlierer sind, gibt es auch Gewinner:

bidox: Gewinner KW 25/2015

bidox: Gewinner KW 25/2015

Ein paar Gewinner sind im Diagramm zu sehen. Zusammengerechnet haben diese Seiten allein 3360 Bilder hinzugewonnen. Bei Deviantart wurden wohl nur die Verlust der vorhergehenden zwei Wochen ausgeglichen.

Interessant ist der Zuwachs bei der Wikimedia, denn dort werden die Wikipedia-Bilder „gelagert“. Vor knapp zwei Jahren gab es das „Zwischenseiten-Update“ in der Bildersuche. Wurde dieses Update teilweise zurückgenommen?

Es rumpelt in der Google-Bildersuche

Aber nicht nur das Auf und Ab einiger Websites im bidox-Wert deutet auf ein Rankingupdate hin. Wenn man sich ein paar Keywords im Bidox ansieht, werden auch zum Teil starke Schwankungen sichtbar:

Von der Kalenderwoche 24 zu 25 sind jeweils mehrere Bilder in die Top-10 aufgestiegen oder ganz neu hinzugekommen, entsprechend sind andere verschwunden.

Das Ranking-Update fand demzufolge in der Zeit vom 15. bis 21. Juni statt. Genauer kann man es bei den Daten aus dem bibeo (Bilder-Beobachter) sehen, die täglich erfaßt werden:

Das Update begann am 16./17. Juni, wobei es auch Suchbegriffe gibt, bei denen die alten Rankings fast wiederhergestellt wurden (mitte) bzw. gar kein Update stattfand (rechts).

Ranking-Update in der Bildersuche

Es gab also ein Ranking-Update in der Bildersuche, allerdings kann ich da nicht wirklich irgendwelche Zusammenhänge erkennen. Sowohl bei den betroffenen Seiten als auch den Keywords ergibt sich ein diffuses Bild, was keine Rückschlüsse auf die Art des Updates zuläßt.

Nachtrag 23.06.2015: Vielleicht hat es ja doch etwas mit dem Newswave-Update zu tun, obwohl ich nicht wirklich viele Nachrichten-/News-Seiten bei den Gewinnern finde.

Meine Bilder-Seiten gehören übrigens auch zu den Verlierern, wenn auch nicht dramatisch. Zwei andere „Schwarzmaler“ sind bei der Suche nach schwarz auch betroffen.

Interessant finde ich den Verlauf der Klickzahlen für meine schwarze Seite:

Klickzahlen: schwarz 20.06.2015

Klickzahlen: schwarz 20.06.2015

Lag bis zum Update „schwarz“ (blaue Linie) ganz vorne, gab es mit dem Update einen Wechsel zu „schwarzes bild“ (rote Linie). Also wurde das Ranking gewissermaßen nur verschoben. :-)

2 Kommentare »

Sommerloch zu Ende, Besucherzahlen steigen

Im Sommertal

Google-Bildersuche, Ende vom Sommerloch

Es ist ja jedes Jahr dasselbe, in der Sommerszeit gehen die Besucherzahlen bei meinen Webseiten erheblich zurück. Gut erkennen kann ich das an der durchschnittlichen Anzahl von täglichen Besuchern, die z.B. über die Google-Bildersuche zu putzlowitsch.de gelangen.

Die schwarze Linie hat in der Woche vom 01.08.2011 ihren Tiefpunkt erreicht. Diese 31. Kalenderwoche ist genau jene Woche, in der in allen Bundesländern Schulferien waren. Für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland war es die letzte Ferienwoche, in Bayern und Baden-Württemberg fingen die Ferien da erst an.

Die Besucherzahlen steigen nun langsam an, es kommen an Tagen in der Wochenmitte auch mal wieder über 1000 Sucher. Das Wochenenden, besonders der Samstag, ist ohnehin besuchermäßig immer schwächer.

Am Samstag, dem 6. August fielen die Besucherzahlen sogar seit langem mal wieder unter die 500er-Marke. Die eher schlechten Zahlen liegen aber nicht nur am Sommer, sondern meiner Ansicht nach auch an der Veränderung der Gewichtung von Rankingsignale in der Google-Bildersuche. Anders kann ich mir die teils einschneidenden Rankingänderungen Anfang Juni sonst nicht erklären.

Bilder hin und weg

Mit den Rankingänderungen sind einige meiner etablierten Bilder teilweise nicht unerheblich zurückgefallen. Viel unangenehmer ist aber die Tatsache, daß auch mal wieder Bilder durch Kopien von anderen Seiten ersetzt wurden. So ist meine Erdbeere (rote Linie) zwar immer noch die Nummer 1 in der Bildersuche, allerdings gekarpert vom gartencenter.co.at. Auch Meiner Kartoffel (braune Linie) auf Platz 3 erging es ähnlich, sie wurde ebenfalls vom österreichischen Gartencenter entführt. Meine Bananen (gelbe Linie) sind nun bei gesundlichleben.com zu finden.

Beide Seiten sehen mir doch sehr nach mit zusammengeklaubten Inhalten bestückten Mit-Werbung-Geld-Verdienen-Seiten aus. Selbst das „Impressum“ vom Gartencenter enthält so viele AdSense-Werbeblöcke, daß man die Anbieterinfo suchen muß.

Es geht voran

Auch wenn die Google-Webmastertools noch überwiegend rote Zahlen auswerfen, zeigen die Besucherzahlen doch wieder so langsam nach oben. Erfahrungsgemäß sind September, Oktober und besonders auch der November bei mir sehr gute Monate, was die Besucherzahlen anbelangt. Da lassen sich vielleicht die Sommerverluste ganz gut ausgleichen.

6 Kommentare »

Strand o Strand

Als ich vorhin in der Küche „Schland oh Schland“ vor mich hin trällerte sagte meine kleine Tochter zu mir: „Och Papsi, du immer mit deinem ‚Schland o Schland‘, sing doch mal lieber Strand…“
Recht hat sie, bei dem Wetter in den letzten Tagen ist Schland doch ziemlich out, dafür ist Strand angesagt. Deshalb gibt es hier nun:

Carla feiert Strandgut
Strand o Strand

Strand, den gibt’s im Freibad hier.
Dort gibt es auch ein kühles Bier.
Im Wasser schwimmt ein Gummitier.
Es ist ein heißer Tag.

Die Menschen liegen dicht an dicht.
Der heiße Sand, der stört sie nicht.
Knallrot wird langsam mein Gesicht,
ins Wasser ich mich wag.

Strand oh Strand,
Du bist für mich die Rettung.
Denn ich oh ich,
kann ohne Dich nicht sein.

Wie ein Rettungsring,
schwimm ich mit dir ganz oben,
Du bist einfach mein Ding,
mein heißer Sand-o-Strand.

Gut, es hat nur für eine Strophe gereicht, mehr ist bei der Hitze einfach nicht drin. Ich geh jetzt erstmal duschen und ein kühles Bier trinken. :-)

Hmmm, paßt auch prima zum aktuellen Webmaster-Friday, ist damit schon mein zweiter Beitrag.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Ein Kommentar »

Googlebot schon im Sommer-Urlaub?

Google -  Schweriner BurgseeKann es sein, daß sich der Googlebot (Googlebot/2.1) bereits in den Sommerurlaub verabschiedet hat? Bei Schnurpsel gab es den letzten regulären Zugriff am 14.06.2010 um 20:36 Uhr, bei Putzlowitsch 15.06.2010 um 00:48 Uhr.

Nicht betroffen sind allerdings der Googlebot-Image/1.0 und der Feedfetcher-Google, die arbeiten noch fleißig weiter. Vielleicht liegt es ja auch an mir bzw. meinen Seiten. Ich bin mir aber keiner Schuld bewußt.

Nachtrag 17.06.2010
Der Urlaub scheint nur ein Kurzurlaub gewesen zu sein. Seit gestern Abend gegen 22 Uhr besucht der Googlebot wieder meine Seiten.

3 Kommentare »