WordPress 3.0 – automatisches Update bei 1&1 ohne Problem

Das neue WordPress 3.0 ist erschienen. Herausragende Neuerung ist die neue Multisite-Funktion, gewissermaßen die Integration von WordPress-MU in das „normale“ WordPress. Zudem gab es den Abschied vom lange bewährten Standard-Theme „Kubrick“. Neu als Standardtheme ist nun „TwentyTen“ an Board.

Brötchen mit WP 3.0 RC als Test

Seit ein paar Wochen habe ich die RC-Versionen von WordPress 3.0 bereits für meine Brötchen-Bilder im Testbetrieb zu laufen. Dabei gab es keine Probleme.

Für meine „Produktions-Systeme“ Putzlowitsch und Schnurpsel will ich aber nicht gleich auf WP 3.0 umsteigen, das ist mir zu heikel. Da stehen zunächst lokale Tests an.

Automatisches Update bei 1&1 erfolgreich

Mit einer WordPress 2.9.1 Testinstallation bei 1&1 habe ich hingegen gleich mal ein automatisches Update angestoßen. Das hat einwandfrei funktioniert. Allerdings habe ich dort nur eine handvoll einfacher Plugins aus eigenem Hause installiert. Insofern ist das kein echter Produktionstest.

Der (angezeigte) Speicherbedarf ist von 11,5 auf 13,5 MB im Frontend und von 14 auf 16,5 MB im Backend angestiegen, mithin also um 2 bzw. 2,5 MB. Insgesamt kommt man mit den 32 MB, die bei 1&1 zur Verfügung stehen, noch ganz gut über die Runden. Eng kann es bei gleichzeitigen Einsatz vieler Plugin oder bei Upload großer Bilder werde.

Generell sollte man für WordPress bei 1&1 (Shared Webhosting) einige Dinge beachten.

Eine Reaktion zu “WordPress 3.0 – automatisches Update bei 1&1 ohne Problem”

  1. Christian sagt:

    mal sehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.