Yahoo Bildersuche setzt falsche URL zu Trefferseiten

Mit und ohne Slash

Oft kommt es ja nicht vor, aber hin und wieder kommen Besucher mit einer falschen URL hier zu Schnurpsel oder etwas häufiger drüben zu Putzlowitsch. Bei beiden Blogs habe ich es so konfiguriert, das am Ende einer normalen URL zu einem Artikel, einer Seite, den Kategorien und Tags ein Schrägstrich (slash) steht. Das sieht dann etwa so aus:

http://example.com/name-des-artikels/

Manche Besucher, teilweise auch irgendwelche Bots, versuchen eine Seite hingegen so aufzurufen:

http://example.com/name-des-artikels

WordPress ist nun seit Version 2.3 so nett, und leitet die Besucher und Bots per Redirect auf die richtige Seite weiter. Nur warum rufen Besucher überhaupt die falsche URL auf, wo haben die diese her? Von mir bestimmt nicht, bei mir steht da immer ein / am Ende.

Besucher von der Yahoo-Bildersuche

Yahoo Bildersuche - falsche URLIch habe im Serverlogfile nachgesehen, die normalen Besucher mit der URL ohne Schrägstrich am Ende kommen fast ausnahmslos von der Yahoo-Bildersuche.

Dort wird für einen Treffer die URL der Zielseite immer ohne Slash am Ende angezeigt und auch der Link so gesetzt. Damit klickt der Suchende auf diese falsche URL und muß nun jedesmal von WordPress auf den richtigen Pfad der Tugend gebracht werden. Das beansprucht den Server damit quasi doppelt.

Nicht mit mir

Ab sofort gibt es bei mir keine Weiterleitung mehr. Wer eine falsche URL aufruft, also ohne Schrägstrich am Ende, wenn da aber einer sein sollte, muß halt die Konsequenzen tragen. :-)

Deshalb gibt es nur noch einen schlichten 404er-Fehler. Ist zwar schade für die Besucher, soviele sind das allerdings auch wieder nicht. Gerade die komischen Bots werden damit aber auch ferngehalten. Ist schließlich nicht mein Problem, wenn die falsche URLs verwenden.
Siehe Kommentare.

12 Reaktionen zu “Yahoo Bildersuche setzt falsche URL zu Trefferseiten”

  1. Dieses Problem hat Yahoo schon seit den 90ern, früher auch in der normalen Websuche.

    Ich halte wenig davon, die Leser dafür zu bestrafen; aber man könnte ja mal automagisch bei jedem Aufruf dieser Art eine Bugmail an kontakt . bei . yahoo-inc.com schicken.

  2. Echt schon so lange? Das wußte ich gar nicht. Naja, es kommen auch bei weitem nicht sooo viele Besucher via Yahoo zu mir, wie z.B. von Google.

    Ja, so ganz optimal ist das mit der „Nutzerbestrafung“ nicht. Ich werde das nochmal überarbeiten. Das war nur die schnellste Variante, die mir eingefallen ist.

    Ich könnte mir vorstellen, einfach dem Nutzer den richtigen Link auf der Fehlerseite auszugeben mit einem Hinweis auf den Yahoo-Fehler, oder so in der Art. Automatisch weiterleiten will ich aber bestimmt nicht mehr.

  3. Hm, ich *möchte* zufriedene Besucher. Wenn mir der Request (per Hand eingetippt oder schlecht verlinkt) Hinweise auf das eigentliche Ziel gibt, dann fällt mir kein Grund ein, Zeit und Nerven mit einem 404er zu vergeuden. Wer hat einen Vorteil davon?

    Als Betreiber einer Website geht es doch nicht ums Rechthaben, sondern um ein Angebot, das zur Nachfrage paßt. 404 verlangt niemand. :)

  4. Na ich finde zumindest „Fehlerseiten“ irgendwie schlecht, bei denen man überhaupt nicht sieht, daß ein Fehler aufgetreten ist.

    Ich habe über Google einen Link zu einem mich interssierenden Thema gefunden und fange dann auf der Zielseite an zu suchen, wo denn nun was zum Thema steht. Das Probelm ist nur, die Seite gibt es dort gar nicht mehr. Das ist aber irgendwie nicht ersichtlich.

    Nehmen wir nur den Bericht der ARD über Thomas Scholz:
    http://www.ard.de/toscho.html
    Sieht irgendwie nicht nach Fehler aus, aber zu Toscho finde ich dort auch nichts. :-)

  5. Das Design einer Fehlerseite ist ja wieder eine andere Geschichte (deine auch gerade im Urlaub, hm? ;)). In dem oben beschriebenen Fall des fehlenden Slashes brauchst du keine Fehlermeldung, sondern du kannst ohne Mühe auf das richtige Ziel weiterleiten. Ob du das tust oder nicht, ändert für Yahoo gar nichts, für deine Besucher alles.

  6. Wo hören die kleinen Fehler auf und wo fangen die richtigen Fehler an?
    Warum leitest Du denn Deine Besucher bei einer falschen Jahreszahl (ist wieder richtig) nicht zum richtigen Artikel weiter? Wäre auch kein Problem, der Artikel ist über den slug (heißt es überhaupt der slug?) ja eindeutig identifizierbar.

    Aber das ist viellеiсht eine Idee…
    Ich sollte noch mal gründlich über meine Fehlerbehandlung nachdenken.

  7. Ganz einfach: Dieser Fehler tritt fast nie auf; deine Tests heute waren der erste Fall, bei dem ich das je gesehen habe – und ich betreue eine Menge Blogs. Ein fehlender Slash zählt zu den üblichen Fehlern; eine falsch Zahl in der Mitte nicht.

  8. Gut, ich gebs auf. Ich leite wieder weiter. Ich will ja zufriedene Leser, auch die drei Besucher von Yahoo pro Jahr sollen glücklich sein. :-)

  9. Ich habe deine Anregung jetzt aber doch mal einen Codeschnipsel gegossen: http://toscho.de/2010/wordpress-vertippte-uris-abfangen/ – das war so lеiсht, daß ich mich nicht bremsen konnte. :)

  10. Hehe, genau. So technische Herausforderungen reizen mich ja auch immer, selbst wenn die nur klein sind. Kann ich oben ja wieder die falsche Beispiel-URL eintragen. Die hatte ich schon rausgenommen. :-)

  11. debootsbillig sagt:

    Na ich finde zumindest “Fehlerseiten” irgendwie schlecht, bei denen man überhaupt nicht sieht, daß ein Fehler aufgetreten ist.

  12. Na und ich finde Kommentare irgendwie schlecht, bei denen jemand eigentlich nur Schuhe verkaufen will. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.