Alan Turing Google Doodle – so funktionierts

Bedienungsanleitung

Heute zeigt Google auf der Startseite ein interaktives Doodle zum 100. Geburtstag von Alan Turing. Ich hatte zu Anfang einfach nur geklickt und probiert, aber eigentlich ist alles ganz logisch aufgebaut.

Wichtig: Damit es überhaupt funktioniert, muß der Webbrowser den sogenannten localStorage unterstützen und Cookies müssen erlaubt werden. Außerdem muß JavaScript aktiv sein.

Grundlagen der Bedienung

Hier die Bedienelemente in der Übersicht:

Button mit Pfeilen Bewegung (rechts/links)
Bewegt den Schreib-/Lesekopf (das Fenster) in die angezeigte Richtung. Da das Fenster aber still steht, bewegt sich das Bitmuster scheinbar in die andere Richtung. Das in der angezeigen Richtung liegende Bit wird aktiviert.
Button mit 1 und 0 Wert setzen (1/0)
Setzt den ausgewählten Wert (1 oder 0) für das Bit unter dem Fenster.
Button mit Kullern und Kreispfeil gegen den Uhrzeiger
Button mit Kullern und Kreispfeil mit dem Uhrzeiger
Rücksprung (2,3,4 Schritte)
Springt in der Abarbeitung 2, 3 oder 4 Schritte zurück. Die Anzahl der Kreise im Button legt die Sprungweite fest.
Button mit Kasten und Pfeil nach unten
Button mit Kasten und Pfeil nach oben
Verzweigung (Bedingung 0,1,leer)
Es wird abhängig vom aktuellen Bit in die angegebene Richtung (nach unten oder nach oben) verzweigt. Die Bedingungen ist erfüllt, wenn das aktuelle Bit im Fenster dem eingestellten Wert (0, 1 oder leer) entspricht.
Button gelb (aktiv) Benutzer-Funktion
Bei den gelben Buttons kann der Benutzer Einstellungen vornehmen. Ein Klick schaltet die Aktion um bzw. weiter. Alle anderen Kreise (Schritte) führen die vorgegebenen Aktionen aus.
Button Start Start
Startet die Abarbeitung der Turing-Maschine. Dabei wird immer oben links begonnen und schrittweise nach rechts gegangen, es sei denn, es erfolgt eine Abzweigung oder ein Rücksprung.

Hier ein Beispiel mit Erläuterungen.

Alan Turing Google Doodle Teil 2 – Aufgabe 1

Alan Turing Doodle - Bedienung
Ziel ist es, das Bitmuster im kleinen Fenster oben rechtes (01011) mit der Turing-Maschine zu erzeugen. Im Beispiel (11010) muß also die 1 ganz links in eine 0 umgewandelt werden, die 0 ganz rechts in eine 1.

Ich habe die Bedienknöpfe bereits richtig eingestellt. Im Ablauf wird deutlich, was die Funktionen bei welchen Schritten bewirken. Auf gehts! :-)

Turing-Maschine zum Google Doodle - Schritt 1
Vom Start weg kommt die Turing-Maschine in eine Linksschiebe-Schleife. Diese wird solange durchlaufen, bis das aktuelle Bit leer ist.

Turing-Maschine zum Google Doodle - Schritt 2
Die Bedingung „Bit leer“ ist erreicht, die Schleife wird verlassen und die Abarbeitung verzweigt nach unten.

Turing-Maschine zum Google Doodle - Schritt 3
Der nächste Schritt ist ein Rechtsschieben. Damit steht das gewünschte Bit im Fenster und wird anschließend auf 0 gesetzt.

Turing-Maschine zum Google Doodle - Schritt 4
Nun gelangt die Turing-Maschine in eine Rechtsschiebe-Schleife. Es passiert praktisch dasselbe wie bei Schritt 1. Jetzt wird das Bitmuster über den rechten Rand bis zum ersten Leer-Bit verschoben.

Turing-Maschine zum Google Doodle - Schritt 5
Die Bedingung „Bit leer“ ist erreicht, die Schleife wird verlassen und die Abarbeitung verzweigt nach oben.

Turing-Maschine zum Google Doodle - Schritt 6
Der nächste Schritt ist ein Linksschieben. Damit steht das gewünschte Bit im Fenster und wird anschließend auf 1 gesetzt.

Turing-Maschine zum Google Doodle - Schritt 7
Entsprechend der vorgegebenen Abarbeitungsrichtung läuft die Turing-Maschine zum Abschluß über zwei Leerfelder bis zum Ende ins Aus.

Turing-Maschine zum Google Doodle - Fertig
Fertig. Das richtige Bitmuster wurde erstellt und der erste Google-Buchstabe wurde eingefärbt.

Alan Turing Google Doodle interaktiv

Hier selbst ausprobieren (auf die Animation klicken):

Wer sehen will, wie es weiter geht, kann sich das Alan Turing Doodle-Video ansehen. Viel Spaß! :-)

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

6 Reaktionen zu “Alan Turing Google Doodle – so funktionierts”

  1. matze sagt:

    Super Arbeit,gut gemachte Seite kompliment. ;-) konnte einiges lernen.

    Mit freundlichen Grüssen aus Bayern

  2. Martin sagt:

    Ich finde es schade, dass Alan Turing irgendwie in der Geschichte so untergegangen ist. Er war sehr intelligent, aber schwul. Man „zwang“ Ihn zu einer Hormanbehandlung und dann hat er sich zwei Jahre später das Leben genommen. Er hat einen großen Beitrag zur IT geleistet.

  3. Max Klein sagt:

    Klasse gemacht, sehr gut erklärt, jetzt habe ich es auch verstanden :)

  4. Julia sagt:

    Sehr gute Anleitung zur Auflösung des Rätsels. Allerdings würde mich noch interessieren, was es zu gewinnen gibt.

  5. Aloha @ Ingo

    das ist bisher der beste Artikel den ich zum „Alan Turing“ -Doddle gesehen habe. Saubere Arbeit und deshalb auch glеiсh mal n Like geschenkt!

    Cheers

  6. Vincent sagt:

    Sehr guter Beitrag zum Doodle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.