Einspruch stattgegeben – Vögel zwitschern anders

Mein Friedrich Fröbel Video und die angeblichen Rechte Dritter

Am 21. April gab es ein Google-Doodle zum 230. Geburtstag von Friedrich Fröbel. Inspiriert durch die Bauklötze haben meine Tochter und ich das Doodle nachgebaut, sie hat gebaut, ich habe Anweisungen gegeben und gefilmt. :-)

Das Ergebnis hatte ich als Video bei YouTube hochgeladen:

Direkt nach dem Upload stand dann neben dem Video die Meldung „Übereinstimmende Inhalte von Drittanbietern“ und ein Klick darauf zeigte folgendes:

Dein Video enthält möglicherweise folgende urheberrechtlich geschützte Inhalte:
Einsprüche

„Tato Gomez-La nature de bébé“, tonaufnahme Verwaltet von:
Believe

Ich hatte dann gesucht, wer oder was das ist und es immerhin bei Amazon-Frankreich gefunden:
Tato Gomez – La nature de bébé

TwitterMan kann sich da auch den Anfang anhören und ja, da ist Vogelzwitschern zu hören, Hummeln summen und ein Kuckuck kuckuckt. Halloooo, ich meine Vogelzwitschern klingt nun mal wie Vogelzwitschern. Außerdem sind bei mir keine Hummeln und kein Kuckuck mit dabei, sowas haben wir zu dieser Jahreszeit nicht in unserem Garten.

Na gut, da ich mir sicher war, dieses mir bis dato völlig unbekannte Werk nicht verwendet zu haben, hatte ich beherzt auf den Einspruch-Link geklickt. Das Ergbnis wurde mir bis spätestens zum 21. Mai zugesichert und der ist nun heute.

Einspruch stattgegeben

Tatsächlich habe ich heute eine kurze E-Mail von YouTube erhalten. Darin heißt es:

Hallo putzlowitsch,

Believe hat deinen Einspruch überprüft und die Beschwerde wegen Urheberrechtsverletzung gegen dein Video „Friedrich Fröbel Google Doodle nachgebaut“ zurückgezogen. Weitere Informationen findest du auf der Seite Urheberrechtshinweise.

Mit freundlichen Grüßen
Das YouTube-Team

Alles andere hätte mich ehrlich gesagt auch gewundert. Gut, damit ist die Sache vom Tisch, meine Vögel zwitschern also doch anders als die von Tato Gomez.

Was mich noch interessieren würde, wie der Ablauf nun wirklich war. Wurde meine Video tatsächlich dem vermeintlichen Rechteinhaber vorgelegt und er mußte dazu Stellung nehmen? Warum dauert das Ganze vier Wochen? Gibt es viele Einsprüche, so daß so lange Bearbeitungszeiten entstehen? Wieviele Einsprüche gibt es insgesamt überhaupt?

Geld - Scheine und MünzenFragen, auf die es für mich wohl keine Antworten geben wird. Durch meinem erfolgreichen Einspruch wurde das Video nun auch wieder für die Monetarisierung freigeschaltet. Das ist vier Wochen nach dem Google-Doodle natürlich witzlos, für Friedrich Fröbel interessiert sich praktisch niemand mehr.

Einen Blumentopf kann ich damit nicht gewinnen. Aber darum ging es mir auch gar nicht, sondern ums Prinzip.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

3 Reaktionen zu “Einspruch stattgegeben – Vögel zwitschern anders”

  1. Oxanna sagt:

    Mich nervt das ganze langsam extrem. Immer diese jagd von irgendwelchen Video und Musikrechtsinhabern die den Leuten den Spaß auf Youtube verderben. da wird eine ganze Maschine an Leuten beschäftigt die sich nur um diesen Unsinn kümmern. Ich versteh nicht was für wirtsschaftlicher Schaden da wirklich entstehen würde, aber hey was solls…

  2. Rolf Rittersberger sagt:

    Jawoll! Nicht von Google/YouTube den Mund verbieten lassen. Da sieht man mal,dass man manchmal auch Recht bekommt, wenn man dran bleibt und sich nicht glеiсh abwimmeln lässt.

  3. […] diesen „Übereinstimmende Inhalte von Drittanbietern“ hatte ich später immer wieder mal zu tun, fast alle wurden jedoch von den vermeintlichen Rechteinhabern nach meinen Einsprüchen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.