Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog

Auswirkung der neuen Google Bildersuche auf die Universal-Search Bilderbox

Die Google Universal-Search Bilderbox

Schon seit längerer Zeit zeigt Google innerhalb der organischen Suche (Textsuche) auch ausgewählte Ergebnisse der speziellen „Suchmaschinen“, wie Bilder, Videos, Nachrichten (Schlagzeilen) und lokale Suchtreffer aus Google Maps an.

Die eingeblendeten Spezialergebnisse dieser „Universal Search“ werden in kleinen Fenstern (Onebox) angezeigt.

Welche Bilder mit welchem Linkziel in der Bilderbox erscheinenn, ist nicht wirklich nachvollziehbar. Es sind nicht unbedingt die ersten Treffer aus der Bildersuche. Es kann sogar passieren, das ein Bild in der Universal-Search-Box nicht unter den ersten 100 Treffern in der Bildersuche zu finden ist.

Selbst wenn das gleiche Bild in der Bilder-Box und in der Bildersuche angezeigt wird, kann das Linkziel unterschiedlich sein.

Das Beispiel Geld

Google-Suche Bilder-Box: Geld

Der Screenshot (von gestern) zeigt die Bilderbox für die Suche nach Geld.

Vor der Einführung des neuen Layouts der Google-Bildersuche führte der Klick auf ein Ergebnis, wie in der Bildersuche auch, in einem Frameset zur Zielseite. Mit einem „Framebreaker“ konnt das Frameset entfernen werden, so daß nur noch die eigene Seite angezeigt wurde.

Der mittlere Treffer hat als Linkziel lt. Tooltip eine Hotlink-Bilderspam-Seite bei dyndns-wiki.com, die es mittlerweile aber schon nicht mehr gibt. In der alten Bildersuche wäre man beim Klick auf das Bild genau auf dieser Seite gelandet.

Durch die neuen Bildersuche wird man nun aber zur Suchergebnisseite mit der großen Darstellung des Original-Bildes weitergeleitet. So weit, so gut.

Doch was passiert nun beim Klick z.B. auf [Seite besuchen]?
Ich habe das mal in einem Video aufgezeichnet und hoffe, man kann es erkennen:

Der Klick führt nicht etwa zur Hotlink-Farm, sondern zur Ursprungsseite des Bildes.

Das liegt aber nicht daran, daß Google etwas Grundlegendes gegen den Hotlink-Spam unternommen hätte, sondern daran, daß zu dem Zeitpunkt für dieses Bild in der Bildersuche eine andere Seite als Linkziel verknüpft war.

Es hätte also auch anderes herum sein können. Das Bild hat in der Bilderbox als Linkziel die Ursprungsseite, in der Bildersuche aber eine andere Seite. Dann würde man entprechend auf der Seite landen, die in der Bildersuche rankt.

Das geht sogar soweit, daß man ggf. aus der Bilderbox wieder direkt zur Zielseite geführt wird, nämlich dann, wenn das Bild in der Bildersuche nicht unter den ersten 100 Treffern zu finden ist. Die ersten 100 Treffer deshalb, weil diese in der Bildersuche dirket geladen werden. Alles weiteren Ergebnisse werden erst beim Scrollen per Javascript nachgeladen.

Bei meinen Tests ist das einmal passiert und ich dachte schon an ein besonders trickreiches Weiterleitungs-Script, zumal die Zielseite eine der üblchen .tk-Hotlink-Farmen war. Bei einem zweiten Bild mit dem selben Linkziel landete ich aber ganz normal auf der Ergebnisseit der Bildersuche. Ich hab dann mal geschaut, ob das erste Bild dort zu sehen ist. War es nicht, das zweite aber schon.

Was mir sonst noch so in der Bildersuche aufgefallen ist

Bilder werden wieder schneller von Google in den Index aufgenommen. Ich seh mir das gelegentlich mit der site-Abfrage und dem Parameter tbs=qdr:w2 (Ergbnisse der letzten zwei Wochen) an.

Es gibt weniger Universal-Search Bilderboxen auf der ersten Trefferseite. Das ist aber nur so ein Gefühl. Seit SEOlytics von Sistrix übernommen wurde, steht mir kein SEO-Tool mehr mit entsptrechenden Daten zur Verfügung.

Google-Bilder-Box: Geld (sehr dynamisch)

Die Bilder in der Bilderbox sind recht dynamisch geworden. Vom gestrigen Screenshot sind aktuell nur noch zwei Bilder übrig geblieben. Auch heute gab es schon fröhliche Wechsel der Bilder und Positionen.

Was habt Ihr so für interessante Beobachtungen in der Bildersuche gemacht?

4 Kommentare »

What is a pangolin (Was ist ein Schuppentier?) – Google-Doodle zum Valentinstag

Happy Valentine’s! – Day 1 of Pangolin Love

Heute gibt es in einigen Ländern ein Google-Doodle zum Valentinstag.

Waaas, zum Valentinstag? Der ist doch erst am 14. Februar!

Das ist schon mal recht ungewöhnlich bzw. gab es bisher noch nie. Von Weihnachen kennen wir die kleinen Doodle-Serien, nun gibt es sie also auch am Valentinstag. Da die Reihe heute beginnt (Day 1), können wir wohl mit vier Google-Doodles zum Valentinstag rechnen.

Das Doodle ist schön animiert und interaktiv spielbar und sogar mit Musik.

Das wirklich Besondere und Neue an dem Doodle ist die Tatsache, daß es nur auf mobilen Geräten zu sehen ist. Ruft man die Google-Startseite z.B. von Griechenland mit einem normalen Browser auf dem Desktop-Rechner auf, ist nix zu sehen. Auf einem Smartphone oder Tablet wird das Doodle aber angezeigt.

Screenshot google.gr am 11.02.2017 (mobile)

Steuert hier Google etwa immer deutlicher von „mobile first“ auf „mobile only“ zu?
Ich hoffe nicht!

Wie auch immer, ich habe mit dem auf der Doodle-Seite auch in der Desktop-Version spielbaren Teil ein kleines Video erstellt:

Und hier gibt es wie immer die Doodle-Top-100.

Update 13.02.2017

Seit heute ist das Doodle nun in mehreren Ländern, so auch bei google.de zu sehen. Und es wird nicht nur auf mobilen Geräten angezeigt, sondern auch ganz normal auf Desktop-Rechnern.

Ich habe das ganze Doodle mal durchgespielt und in einem Video mitgeschnitten:

Ein Kommentar »

Google-Bildersuche: Neues Galerie-Layout nun auch in DE

Google-Bildersuche: Neues Layout in DE

Nun ist es also passiert. Das „neue“ Google-Layout wird auch bei der Bildersuche in Deutschland (google.de) angezeigt. Wirklich neu ist das Galerie-Layout nicht, denn in praktisch allen anderen Ländern einschließlich AT und CH ist es schon seit 2013 aktiv. Für DE gab es praktisch noch eine Schonfrist, die nun abgelaufen zu sein scheint.

Hier das Ganze nochmal als Video:

Mal sehen, wie sich das nun auf meinen Bilder-Traffic auswirken wird…

Und außerdem darf ich jetzt wieder diverse Skripte anpassen, die die Bildersuche auswerten. Na schönen Danke, Google! :-)

Update 08.02.2017
Die Skripte sind soweit angepaßt. Mein Bildersuche-Bookmarklet funktioniert wieder wie es soll. Auch die Datenerfassung für bidox und bibeo sind auf dem neuesten Stand.

Was mir noch aufgefallen ist. Durch die neue Ergebnisanzeige in der Bildersuche werden auch Bilder in Originalgröße geladen, die möglicherweise gar nicht angezeigt werden.

Google-Bildersuche: Neues Layout (Preload)

Wie man in der Debug-Console sieht (rot hervorgehoben), wird zunächst mein Bild geladen (tomate.bilderu.de). Direkt danach werden noch zwei Bilder geladen. Das sind jeweils das nach (marions-kochbuch.de) und vor (berliner-behindertenzeitung.de) meinem platzierte Bild.

Aus Sicht des Nutzers ist das natürlich eine feine Sache. Sofern er sich mit den Navigations-Buttons weiter bewegt, wird das nächste Bild ohne Verzögerung angezeigt. Falls nicht, wurden die Bilder allerdings unnützerweise geladen, verbrauchen Bandbreite und verfälschen die Aufrufstatistik. Aber das ist Google natürlich auch egal.

Weitere Berichte zum Thema:

6 Kommentare »

Schöne Weihnachtsfeiertage 2016 wünscht Schnurpsel

Frohes Fest
Schnurpsel wünscht allen Lesern
ein frohes Weihnachtsfest.

Bei der Putzlowitscher Zeitung hatte ich ja schon gestern meinen Lesern ein Frohes Fest gewünscht, heute will ich das hier auch bei Schnurpsel tun, da wahrscheinlich nicht alle Leser beiden Blogs lesen.

Dieses Jahr gibt es von Google wieder drei Doodles zu den Weihnachtsfeiertagen. Ich habe entsprechend drei Videos erstellt. (Tag 1, Tag 2, Tag 3):

Weihnachtsfeiertage - Feiertage 2016 (Tag 3)

Das ist das Doodle vom dritten Tag, also heute. Die drei Doodle wirken insgesamt nicht besonders weihnachtlich, weil typische Weihnachtssymbole fehlen. So gibt es weder einen Weihnachtsbaum noch den Weihnachtsmann oder Kerzen und Weihnachtsengel und auch keine weihnachtliche Musik.

Meine Doodle Top-100 gibt es natürlich für jeden Tag extra:

Mein Video vom ersten Tag hat sich ganz wacker geschlagen. Und die Bilder-Spammer mit ihren Hotlink oder kopierten Bildern leider auch. Da steht Google noch etwas Arbeit im nächsten Jahr bevor. Mein nächster Spamreport geht dann am 4. Januar raus…

Keine Kommentare »

DeinContestHandy Test mit Video



Das sinnlose Video zum sinnlosen Suchbegriff DeinContestHandy.

Das ist ein Test mit einem selbstgehosteten Video (Größe ca. 38MB). Um es über die Mediathek von WordPress hochzuladen und zu verwalten, gehe ich wie folgt vor:

  1. Ich erzeuge aus dem Gesamtvideo ein kurzes Video, einen Ausschnitt von ein paar Sekunden Länge, dessen Datei nicht größer als 4 bis 5 MB ist.
  2. Dieses kurze Video lade ich in der WordPress-Mediathek hoch, was auf Grund der geringen Größe problemlos funktioniert.
  3. Ich lösche das Video per FTP auf dem Server.
  4. Ich lad das große Video per FTP auf den Server mit dem selben Dateinamen wie das „Dummy-Video“ hoch.

Kleiner Nachteil: In der WordPress-Mediathek wird nicht die richtige Laufzeit für das Video und nicht die richtige Dateigröße angezeigt.

DeinContestHandy – Fehlerhafte Video-Daten (Länge)

Die Länge (0:03) und Dateigröße (4 MB) stimmen nicht. Man kann das ggf. in der Datenbank korrigieren:

DeinContestHandy Video-Metadaten bearbeiten

Ihr findet die Daten in der Tabelle wp_postmeta. Dort sucht im Feld post_id nach der ID des Uploads und im Feld meta_key nach _wp_attachment_metadata. Im Feld meta_value stehen die Daten, die WordPress aus der hochgeladenen Dummy-Datei ermittelt hat.

Im roten Bereich (Typ i – Integer) mit dem Namen „filesize“ ist die Dateigröße in Byte einzutragen. Der grüne Bereich „length“ (Typ i) ist die Laufzeit des Videos in Sekunden. Im blauen Bereich „length_formatted“ (Typ s – String) steht die Laufzeit im lesbaren Format „Minuten:Sekunden“. Falls die Laufzeit gleich oder größer als 10 Minuten ist, muß die Stringlänge davor angepaßt werden. Aus s:4 wird s:5.

Und so sieht das dann nach der Bearbeitung aus:

DeinContestHandy Video-Metadaten (bearbeitet)

Gut, die ganze Prozedur ist etwas aufwändig, aber wenn man nur gelegentlich mal längere Videos hochlädt, ist das durchaus akteptabel. Mir reicht es zumindest vollkommen aus.

Ein Kommentar »