Google-Doodle 2013 in Zahlen

Die nachfolgenden Zahlen beziehen sich auf Google-Doodle, die im Jahr 2013 bei google.de zu sehen waren.

2013 – ein gutes Doodle-Jahr

Google-Doodle über die Jahre

Der Doodle-Jahrgang 2013 war ein guter, wenn auch kein überragender. Es gab bei google.de 45 Doodle, was seit 1998 der fünftbeste Wert ist. Damit liegt 2013 etwa gleichauf mit 2009 und 2011 (je 47), ist aber deutlich hinter dem Spitzenjahrgang 2012 (64) geblieben.

Die geraden Jahre haben aber durch olympische Winter- bzw. Sommerspiele einen Vorteil. Da gibt es alleine durch die sportlichen Großereignisse ca. 15 Doodle am Stück, was durch nichtolympische Doodle nicht ausgeglichen werden kann.

Dieses Jahr stehen olympische Winterspiele und die Fußball-WM ins Haus, das verspricht viele Doodles. Allerdings wird der Fußball meist nur mit einem Doodle zur Eröffnung oder zum Finale gewürdigt.

Sommerflaute in der Urlaubszeit

Google Doodle im Jahr 2013 nach Monaten

Auch bei den Doodlen zeigt sich das Sommerloch. Im Urlaubsmonat August gab es 2013 nur zwei Google-Doodle (Erwin Schrödinger, Claude Debussy). Das tut dem Erfolg aber keinen Abbruch, mein „Claude Debussy“-Doodle-Video war mit 85000 Views mein bisher erfolgreichstes.

Traditionell ist der Dezember ein guter Doodle-Monat, denn allein Weihnachten (Mini-Serie mit 3 Doodles) und Silvester garantieren für 4 Doodle. Manchmal kommt auch noch der Winteranfang dazu, der aber in der diesjährigen Statistik fehlt, obwohl es da ein Doodle in Deutschland und anderen Ländern gab. In der offiziellen Doodle-Liste steht für den 21. Dezember nur das Doodle zum „100. Jahrestag des ersten Kreuzworträtsels„, welches nur bei google.com in den USA zu sehen war.

Etwas schwach sieht der Januar 2013 aus, obwohl es da auch ein „gesetztes“ Doodel, das zum Neujahrstag, gibt. Immerhin gab es dieses Jahr im Januar bereits vier Doodle, was zumindest einen heißen Doodle-Winter einläutet.

Doodlefrei am Wochenende

Google Doodle im Jahr 2013 nach Wochentagen

Was der August für die Monate, ist der Samstag für die Wochentage. Ein mageres Doodle gab es an einem Samstag (Herta Heuwer) und auch der Sonntag mit nur vier Doodles macht dem Wochenende alle Ehre. Wobei der Sonntag noch Glück hat, das letztes Jahr Bundestagswahl war.

Die doodlestarken Tage liegen am Wochenanfang, Montag, Dienstag und Mittwoch mit jeweils 9 an der Zahl.

Google feiert Geburtstage

Google Doodle im Jahr 2013 nach Themen

Die thematische Einordnung der Doodle ist natürlich eher subjektiv. Hier hatte ich beschrieben, was ich in welche Kategorien einsortiere.

Unbestritten bleibt aber die Tatsache, daß die sich große Mehrheit der Google-Doodle dem Geburtstag einer mehr oder weniger bekannten Persönlichkeit widmet. Ganze 31 von 45 Doodles gab es zu diesem Ehrentag.

Die restlichen Themen nehmen sich da eher bescheiden aus. Die Feiertage wie Neujahrstag, Tag der Arbeit, Weihnachten und Silvester spielen mit sechs Stück noch eine halbwegs bedeutende Rolle.

Die restlichen Doodle-Themen sind jeweils nur einmal vertreten:

Mein Lieblingsdoodle 2013

Es ist nicht so einfach, ein Lieblingsdoodle zu küren. Es gab einige, die mir sehr gut gefallen haben.
Am schönsten fand ich, weil liebevoll animiert, thematisch sehr gut passend und ein kleines bißchen interakrtiv, aber doch den Tag der Erde 2013:

Die Reise durch das Jahr mit den Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter ist eine tolle Idee. Im Original ist das Doodle aber ohne Musik, sie habe ich hinzugefügt.

Ja, auch das „Claude Debussy“-Doodle war sehr gut, romantisch und stimmungsvoll, sogar mit Musik. Ein richtige Herausforderung war Frank Zambonis Eismaschine, ein lustiges, rutschiges Spiel. Im übrigen waren 16 der 45 Doodle animiert bzw. interaktiv.

Das Doodlejahr 2014

Dieses Jahr wird wohl der Sport einen guten zweiten Platz bei den Themen belegen, soviel ist sicher. Was sonst noch kommt, wird man sehen. Gesetzt sind natürlich wieder die Feiertage und wiederkehrende Ereignisse wie Nationalfeiertag, Tag der Erde, Muttertag und Halloween. Eigentlich gehört auch der Valentinstag dazu, der aber 2013 mit einem Geburtstag (George Ferris) zusammenfiel und damit als Geburtstag in die Statistik eingeht.

Dann gibt es so ein paar „Wackelkandidaten“, wie Sommer- und Winteranfang, Frauentag und Vatertag. Da gab es in der Vergangenheit Doodle, manche aber nicht in Deutschland oder auch mal gar nicht. Man weiß es nicht.

Wer immer aktuell über die anstehenden Doodle informiert sein will, folgt am besten dem Doodle-Finder auf Google+. Alle vergangenen Doodle findet man bei Google. :-)

2 Reaktionen zu “Google-Doodle 2013 in Zahlen”

  1. Marc sagt:

    Hallo,

    das ist ein wirklich interessanter Artikel über Google Doodles. Habe ich so ausführlich und detailliert noch nicht gesehen. Top! Ich denke auch, dass gerade in 2014 die Sportereignisse Olympia und WM tolle Doodles bringen wird.

    Viellеiсht gibt es ja dann auch wieder einen ausführlichen Artikel von Dir. ;)

  2. Frank sagt:

    Also manchmal finden sich die Google Doodles wirklich so überraschend auf meiner Startseite wieder das ich glaube ich hätte mal wieder nen Virus drauf der meine Startseite verändert hat. Einige mögen das kennen: Es sieht aus wie Google, es funktioniert wie google, nur die Werbebanner sind seltsam und nebenbei erhält man teilweise lustige Adware auf den Rechner…

    Aber ein paar richtig gute Sachen waren auch schon dabei, ich weiß garnicht mehr wofür es war, aber ich hab mal ein Klavier gesehen, das man auch spielen konnte, das fand ich lustig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.