Bilder Hotlink-Spam, auch google.com in USA betroffen

Bildersuche grenzenlos

Kürzlich hatte ich vom Problem der Hotlink-Farmen in der Google-Bildersuche berichtet. Meine Angaben dort beziehen sich speziell auf die deutsche Bildersuche bei google.de. Nur dafür habe ich statistische Zahlen (bidox, bibeo, ranking 123) und im Allgemeinen interessiert mich die Bildersuche in den anderen Ländern auch nicht wirklich.

Nun gibt es aber teilweise Überschneidungen bei den Keywords in der deutschen und englischen Bildersuche. Klar, z.B. haben prominente Personen, Automarken und viele geografische Objekte die selben Namen in beiden Sprachen. Wer nach „Emma Watson“, dem „Audi R8“ oder „Long Beach“ sucht, tut das in beiden Sprachen mit den selben Suchbegriffen.

Also haben Hotlink-Farmen, die eigentlich auf den englischsprachigen Markt ausgerichtet sind, auch Treffer in der deutschen Bildersuche.

Hotlink-Farmen in der englischen Bildersuche

So bin ich auf die Website picturesofworld4.xyz gestoßen. Und siehe da, auch bei der Google-Bildersuche auf google.com zeigt sich ein ähnliches Bild, wie mit den .xyz. und .tk-Hotlinkfarmen auf google.de.

Bei der Suche nach „birthday cake“ tauchen dann auch weitere .xyz. und .tk-Domains (blau umrandet) auf. Die Screenshots hatte ich bereits gestern gemacht, heute sehen die Ergebnisse schon wieder anders aus.

Die picturesofworld4-Domain ist allerdings nicht in der Türkei registriert, sondern in Panama. Das dürfte aber kaum einen Unterschied machen. Ein rechtliches Vorgehen gegen die Hotlinker dürfte ähnlich aussichtslos sein.

Gut, überraschend ist das nun nicht, die Spam-Probleme machen eben auch vor Ländergrenzen nicht halt.

Und warum soll es den Amis besser gehen, als uns? :-)

Eine Reaktion zu “Bilder Hotlink-Spam, auch google.com in USA betroffen”

  1. Michael sagt:

    Der Artikel scheint mit sehr interessant zu sein. Ich habe viel von Bauen und Homedesign erfahren. Der Autor hat sicher viel Recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.