Google-Bildersuche übersetzt mehr Sprachen

Bildersuche-Sprachen: Thailändisch und Japanisch

An Russisch, Griechisch und Arabisch, vereinzelt auch Tschechisch und Türkisch, habe ich mich ja schon gewöhnt. Google übersetzt bei der Bildersuche Wörter, um mehr Treffer auch aus anderen Ländern bei den Suchergebnissen anzeigen zu können. Seit ein paar Tagen landen bei mir (Putzlowitsch) nun Treffer mit neuen Sprachen, wie im Bild oben zu sehen. Es sind thailändische Wörter und ein japanischer Suchbegriff.

Nun kann ich weder Japanisch noch Thailändisch, aber das schöne an Bildern ist ja, das sie alles ohne Worte sagen können. So mußte ich nur den Suchanfragen folgen, um herauszubekommen, daß das erste thailändische Wort Kiwi bedeutet, das zweite Melone und das vierte Blumen. Bei der dritten Suchphrase ist es nicht ganz eindeutig, da mußte ich Google-Translate zu Hilfe nehmen. Das erste Wort steht für Bild, hdd sata ist ja kein Problem. :-) Und der japanische Begriff schließlich bedeutet Tomate oder Tomaten.

Wobei ich mich einfach mal darauf verlasse, daß Google die Suchanfragen richtig übersetzt und entsprechend die passenden Bilder anzeigt. Falls nicht, helfen einem die dargestellten Bilder auch nicht weiter.

Nachtrag 11:00 Uhr: Kommando zurück, ich habe nicht aufmerksam genug hingeschaut. Die in meiner Statistik aufgetauchten Treffer kommen über die Suche nach ähnlichen Bildern zustande. Hätte ich aber sofort erkennen müssen, „Ähnliche Bilder“ steht ja direkt links im der hellgrauen Leiste unter dem Google-Logo. ;-)
Die Ähnlichkeit von Bildern, zumindest wenn sie aus den Bilddaten selbst abgehoben wird, ist natürlich auch sprachunabhängig. Aber bei Russisch, Griechisch und Arabisch sind es echte Treffer. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.