Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog

Brötchen auf Reisen, Bilder-Umzug in der Google-Bildersuche

Umzug der Brötchen

Brötchen

Brötchen

Vor ein paar Wochen kam die Frage auf, was denn beim Umzug einer Domain oder beim Relaunch einer Seite mit den Bildern in der Bildersuche passiert.
Da ich es auch nicht wirklich wußte, nur eine Vermutung hatte, habe ich kurzerhand ein Experiment aufgesetzt.

Dran glauben mußten ein paar meiner Brötchen-Bilder, für die Domain broetchen-bilder.de hatte ich den Umzugswagen bestellt. Ein paar Bilder dieser Domain hatten in der Bildersuche ganz gute Rankings. Die Frage war nun, ob die Bilder beim Umzug verloren gehen würden oder sie ihren Platz in der Bildersuche behaupten können.

Der Versuchsaufbau

Hier zunächst die technischen Daten

. alte Seite neue Seite
Domainname broetchen-bilder.de broetchen-fotos.de
IP-Adresse 83.169.9.37 85.13.128.56
CMS WordPress WordPress
Seitenstruktur /id-artikelname/ /artikelname-id/
Bilder im Ordner /uploads/ /broetchen/

Am 7. Februar 2012 ging es los, neue Domain registrieren, WordPress aufsetzen und die alte Daten rüberziehen. Dann habe ich die Inhalte auf der alten Domain entfernt und die Weiterleitung eingerichtet.

Nachsendeauftrag

Die Seiten bzw. Artikel wurden per Redirect 301 weitergeleitet, die Bilder selbst jedoch nicht. Der Aufruf eines Bildes erzeugt einen 404 Not Found Fehler.

Brötchen-Umzug 301 404

Brötchen-Umzug 301 404

Ergebnis Suchbegriff Brötchen

Da ich sowieso die Brötchen-Bildersuche überwache, kann ich im Diagramm gut zeigen, wann was passiert ist.

Brötchen-Umzug

Brötchen-Umzug

Die etwas blasseren Farben sind die alten Bilder, die kräftigeren Farben die neuen Bilder. Bis zum 12.2. vormittags wurden die alten Bilder von broetchen-bilder.de in der Bildersuche angezeigt, am 9.2. haben sie allerdings eine Abwertung erfahren.

Ab dem Abend des 12.2., also nach fünf Tagen, haben dann die Bilder von der neuen Seite broetchen-fotos.de praktisch die alten Plätze in der Bildersuche eingenommen. Das Sesambrötchen (grün) ist dann allerdings später zurückgefallen, dafür konnte sich das Brötchen-B verbessern und mittlerweile dauerhaft in der Top-10 festsetzen.

Ergebnis Suchbegriffe Sesam- und Mohnbrötchen

Sesambrötchen

Sesambrötchen – Umzug

Sesambrötchen – Umzug

Mohnbrötchen

Mohnbrötchen – Umzug

Mohnbrötchen – Umzug

Ein ähnliches Bild ergibt sich bei Sesambrötchen und Mohnbrötchen, nur hat der Umzug etwas länger gedauert.

Die Sesambrötchen brauchten 16 Tage, bis Google die Bilder der neuen Seite in der Bildersuche angezeigt hatte. Dabei gab es auch keinerlei Rankingverschiebungen.

Die Mohnbrötchen hatten es dann am 29.2., also nach 22 Tagen geschafft. Interessanterweise konnte sich das Mohnbrötchen-1600 (grün) zwischenzeitlich sogar auf den 7. Platz verbessern, nur das ehemalige Nr.1 Mohnbrötchen (rot) ist leider dauerhaft auf Platz 2 zurückgefallen.

Der Google-Bot als Umzugshelfer?

Ich habe nun mal einen Blick in die Server-Logdateien der alten Domain geworfen. Die Startseite und die Artikel selbst hat der Googlebot recht schnell abgerufen und entsprechend die 301er Weiterleitung mitbekommen. Die Webseiten waren in der normalen Textsuche praktisch nach einem Tag unter der neuen Domain zu finden.

Nur für die Bilder hat sich der Googlebot nicht wirklich interessiert. Hier mal die Zugriffe seit dem Umzug:

17.Feb /uploads/mohnbroetchen-160x120.jpg
20.Feb /uploads/mohnbroetchen-b.jpg
22.Feb /uploads/broetchen-640.jpg
29.Feb /uploads/broetchen-640.jpg
01.Mar /uploads/kaesebroetchen.jpg
04.Mar /uploads/broetchen-160x120.jpg
15.Mar /uploads/broetchen-b-800.jpg

Bis auf mohnbroetchen-b.jpg ist da keines von den Bildern dabei, welche bereits umgezogen sind. Der Google-Bot hat noch nicht einmal mitbekommen, daß es die Bilder am alten Ort nicht mehr gibt. Entsprechend hätte auch ein 301er für die Bilder nichts bewirkt.

Die Häufigkeit der Bilderabfrage durch den Google-Bot hängt sicher auch von der Größe und Bedeutung der Website und der Anzahl der Bilder ab. Generell würde ich aber sagen, daß zwar neue Bilder sehr schnell erfaßt und indiziert, alte Bilder aber nur alle paar Wochen überprüft werden.

Mit neuen Bildern meine ich eine neue Bild-URL, die Google noch nicht kennt. Ob ein neuer Link oder Hotlink auf ein bekanntes Bild die Abfrage des Bildes anstößt, kann ich nicht sagen. Da wäre mal ein neues Experiment fällig.

Neu oder nicht neu, das ist hier die Frage

Martin hat beim TagSeoBlog bereits seine Bilder-Umzugskartons ausgepackt. Er schreibt dort, daß Google Bilder mit einem neuen Dateinamen als neues Bild wertet. Namen sind Schall und Rauch, würde ich sagen. Der Name eines Bildes ist nicht nur das, was da ganz am Ende steht, sondern aus meiner Sicht die gesamte URL. Warum soll bezogen auf diese URL

http://broetchen-bilder.de/uploads/broetchen.jpg

das hier

http://broetchen-bilder.de/uploads/broetchen23.jpg

etwas anderes sein, als das hier?

http://broetchen-fotos.de/uploads/broetchen.jpg

Findet Google eine neue Bild-URL, wird das Bild eingelesen, der Hashwert über die Bytes der Datei gebildet und nachgeschaut, ob es das Bild bereits gibt. Wenn ja, ist es nur alter Wein in neuen Schläuchen. Wenn nicht, werden alle anderen Merkmale zum Bild ermittelt (Farbwerte, Typ usw.) und es wird als neues Bild abgelegt.

Ich habe schon oft genug erlebt, daß eines meiner Bilder als 1:1 Kopie auf einer anderen Website unter einem anderen Namen mein Bild in den Suchergebnissen ersetzt. Dazu muß die andere Seite noch nicht mal qualitativ wirklich besser sein, es reicht oft, daß sie neuer ist. Zumindest war das bis vor kurzem noch so. Ich will aber nicht ausschließen, daß Google sich auch im Bereich der Bildersuche weiterentwickelt. :-)

Und die Moral von der Geschicht

Traue Google niemals nicht. Wie immer bei Experimenten mit Google läßt sich keine allgemeingültige Aussage zum Umzugverhalten von Bildern treffen.

Tasse Kaffee (schwarz)

Tasse Kaffee (schwarz)

Ich würde sagen, daß man beim Umzug recht große Chancen hat, seine Bilderrankings zu behalten, wenn die Bilder am neuen Ort 1:1 wieder auftauchen und in einer entsprechenden Umgebung, sprich qualitativ hochwertigen Seite, eingebettet oder gelinkt sind. Es müssen aber wirklich bis aufs Byte identische Dateien sein. Die Dateinamen spielen dabei keine größere Rolle. Bild ist Bild. Allerdings kann es zu kürzeren Unterbrechungen kommen.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
6 Kommentare »

Google sperrt mich aus – Suchergebnis führt ins Leere

Draufgeklickt

Google-Redirect per JavaScriptSeit heute kann ich bei Google keine Suchergebnisse mehr anklicken. Das heißt, anklicken kann ich sie schon, nur es passiert nichts.

Wenn ich den Ergebnislink mit der rechten Maustaste in einem neuen Tab öffne, sehe ich nur eine leere, weiße Seite.

Ganz leer ist die Seite aber nicht wirklich, sie enthält einen ca. 2500 Zeichen langen JavaScript-Code (siehe Screenshot).

Weitergeleitet

Google-JavaScript: Security ErrorDas eigentliche Problem liegt beim Google-URL-Redirector, der beim Klick auf das Ergebnis nicht direkt zur Zielseite führt, sondern über eine Weiterleitungsseite die Zielseite aufruft.

Diese Weiterleitungsseite leitet per JavaScript weiter und dabei gibt es einen Fehler, den mir die im FireFox eingebaute Webconsole anzeigte:

uncaught exception: [Exception... "Security error"  
code: "1000" nsresult: "0x805303e8 (NS_ERROR_DOM_SECURITY_ERR)"
location: ... Line: 1"]

Unerlaubt

Aber warum, was verursacht den Fehler? Nach meinen Recherchen dürfte es am versuchten Zugriff auf den localStorage liegen. Der localStorage ist eine neue Erfindung von HTML 5 und sowas ähnliches wie Cookies, nur besser. Die Beschreibung des localStorage bei w3.org nennt auch Fälle, in denen der Browser einen SecurityError ausgeben kann oder soll.

Damit ist die Ursache für mich auch klar, ich erlaube google.de nicht, Cookies zu speichern. Offensichtlich gilt diese Regel dann auch für den neuen HTML5-localStorage. Warum nun Google unbedingt bei der Weiterleitung etwas in diesem lokalen Speicher ablegen will, weiß ich nicht. Es ging ja bisher auch ohne.

Ausgesperrt

Meine Lösung des Problems: Ich sperre die URL des für den ganzen Weiterleitungs-Kram verantwortlichen JavaScripts im Router. Damit werden die URLs der Suchergebnisse wieder direkt aufgerufen und die Weiterleitungsseite kommt gar nicht erst zum Zuge.

Das hat mich ohnehin schon länger gestört, das ich nicht einfach eine URL von der Suchergebnisseite per Rechtsklick in die Zwischenablage kopieren kann. Nun geht auch das wieder. :-)

Man kann aber auch einfach die Cookies für Google erlauben, dann klappts auch wieder mit der Weiterleitung. Oder JavaScript deaktivieren, das hilft auch. :-)

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
12 Kommentare »

Google-Suche Ziel-URL wird weitergeleitet

Google-Suche: Ziel-URL direktBisher war es ja so, daß man bei der Google-Suche von der Trefferseite mit einem Klick direkt auf die Zielseite kam. Im Link stand also direkt die Adresse der Zielseite drin, also z.B.:

<a href="http://putzlowitsch.de/">

Wenn man mit der Maus über einem Link stehenbleibt, wird in der Statuszeile das Linkziel entsprechend angezeigt.

Google-Suche: Ziel-URL mit WeiterleitungHeute ist mir nun aufgefallen, das sich nach einem Klick auf den Link das Linkziel plötzlich ändert. Ich mache das z.B. oft mit der rechten Maustaste, um mir den Link mit „Link-Adresse kopieren“ in die Zwischenablage zu holen. Leider verwandelt sich der Link nun in einen Weiterleitungslink über den Google-URL-Redirector:

<a href="/url?url=http://putzlowitsch.de/&ved=0CBQ...">

Diese Umwandlung wird per Javascript mit dem onmousedown-Ereignis bewerkstelligt und ist natürlich nicht nur beim Klick mit der rechten Maustaste sondern auch bei einem normalen Klick wirksam.

Falls kein Javascript aktiv ist, steht die Weiterleitungs-Adresse auch bereits direkt im Linkziel drin:

<a href="/url?q=http://putzlowitsch.de/&sa=U&ei=ufP9T...>

Gut möglich, daß mir das nur bisher nicht aufgefallen war und es diese Weiterleitung schon länger gibt. Ich finde es allerdings eher unpraktisch. Zudem muß ich nun wieder mal meine PHP-Skripte anpassen…

7 Kommentare »