Was hat der Cost-Average Effekt mit Sauna-Aufguß zu tun?

Ich bin ja immer wieder überrascht, was die neue Funktion „Suchen mit Bildern“ bei der Google-Bildersuche so zu Tage fördert. Ich finde es besonders dann beeindruckend, wenn nur Teile es Originalbildes im gefunden Bild vorhanden sind.

Der Cost-Average Effekt mit Tomaten erklärt

Volksbank Dill: Der Cost-Average Effekt mit Tomaten erklärt

Die Volksbank Dill erklärt den Cost-Average Effekt am Beispiel von Tomaten. Zur Illustration wird dort ein Ausschnitt meiner Tomaten verwendet.

Das für mich eigentlich interessante ist der Artikel selbst, denn ich hatte bisher noch nie etwas von einem Cost-Average Effekt (Durchschnittskosteneffekt) gehört. Ich finde, das wird dort am Beispiel der Tomaten recht gut erkärt, daß sogar ich als finanztechnischer Laie es verstehe. :-)

Der Sauna-Aufguß Minzbeere für Saunafans

Sauna-Fans: Sauna Aufguß Minzbeere mit Erdbeeren

Der große Saunagänger bin ich zwar nicht, erinnere mich aber an relativ regelmäßige Schwimmhallen- und Saunabesuche zusammen mit meinen Eltern in meiner Kindheit. Da gab es aber als Aufguß nur Wasser. Um so interessanter finde ich es, was man heutzutage alles in die Sauna kippen kann. So gibt es z.B. den Saunaaufguß Minzbeere, der bei den Saunafans beschrieben wird. Er besteht aus Minze und verschiedenen Beeren, wie auf dem Bild zu sehen ist.

Als Grundlage des Bildes wurden meine Erdbeeren verwendet. Oben links wurden noch Waldbeeren und unten rechts Himbeeren darüber gelegt. Trotzdem findet Google das Bild zu meinem Erdbeerbild. Hut ab!

Interessante Sachen entdecken

Es ist nicht das erste Mal, daß ich durch eines meiner Bilder auf Dinge aufmerksam werde, die ich ansonsten vermutlich nie entdeckt hätte. Wenn ich da so an die Sache mit den Schlagzeugern denke.

Bisher konnte ich diese Seiten hauptsächlich durch Hotlinks entdecken, falls meine Bilder dort jeweils direkt eingebunden waren. Durch die neue Bildersuche mit Bild gibte es viel mehr Möglichkeiten, solche bemerkenswerten Seiten zu finden, selbst wenn vom Ursprungsbild nicht mehr viel übrig geblieben ist. Danke Google! :-)

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.