Bilder im Aufwind – Brot, Kaffee, Scheine

Google Bildersuche – Brot auf Platz 2

Google Bildersuche – Brot auf Platz 2

Es ist ja nicht nur wichtig, daß Google möglichst viele Bilder erfaßt und in den Suchergebnissen anzeigt, sie sollen ja auch zu den relevanten Suchbegriffen gefunden werden und dabei möglichst weit vorn stehen.

Die erste Trefferseite sollte es schon sein, seit der Designumstellung sind das in der Regel 20 Bilder (hängt aber auch von der Bilschirmauflösung ab). Besser ist natürlich ein Platz ganz vorn, an Position 1, 2 oder 3, zumindest in der ersten oder zweiten Zeile, also in den Top-10.

Google Bildersuche Update

Kaffee, KaffeebohnenLeider ist es wohl doch so, daß wir uns fast wieder in der Google-Bildersuche-Steinzeit befinden. Bilder werden nicht mehr kontinuierlich in den Index aufgenommen, sondern nur Schubweise an Image-Update-Days. Eines ist aber geblieben, der Googlebot-Image kommt weiterhin regelmäßig vorbei und erfaßt die Bilder recht zeitnah. Das war früher anders.

Ich habe mal meine Auswertungen von 2007 hervorgekramt, da kam der Bot nur alle zwei Monate vorbei. Allerdings war die Aktivität des Image-Bots ein guter Indikator für des kurz darauf folgende Bilderupdate in den SERPs. Allerdings nicht für die gerade neu erfaßten Bilder, sondern die aus dem vorherigen Run, der zwei bis drei Monate zurück lag. Damals habe ich mich auf Grund dieser Beobachtungen sogar hin und wieder zu Prognosen hinreißen lassen. :-)

Bildersuche Ranking

Euro-ScheineSo schön es auch ist, viele Bilder im Index zu haben, letztendlich kommt es auf die Platzierung in den Suchergebnissen an. Es passiert zwar schon mal daß sich jemand bei der Bildersuche auf die hinteren Seiten verirrt, aber das ist eher die Ausnahme.

In den letzen Tagen hat sich im Bilderranking bei meinem Putzlowitsch-Blog einiges getan, und zwar zum Positiven. Mehrere Bilder haben den Sprung auf die Top-Position geschafft, wie z.B. Kirsche, Limetten oder Möhre. Bei manchen war das quasi nur ein Tausch mit dem bisherigen Erstplatzierten.

Einige Bilder konnten sich vom unteren Ende oder aus dem Mittelfeld der ersten Trefferseite auf den zweiten Platz vorschieben, wie z.B. Nudeln, Zwiebeln und Gurke. Auch die Karotten haben es auf den zweiten Platz geschafft, allerdings nur in Gestalt eines „geklauten“ Bildes. Es sind zwar meine Karotten, aber es ist nicht meine Seite.

Junge Bilder ziehen – altes, vertrocknetes Brot will niemand

BrotDie Kehrseite der Medaille ist, daß gute und gut platzierte Bilder natürlich auch gern verwendet, z.B. gehotlinkt oder kopiert werden.

Hier scheint nun Google besonders das Alter der Seite oder Domain zu berücksichtigen, nach dem Motto „Jung und frisch muß auf den Tisch“. Bei identische Bildkopien werden dann vorzugsweise nicht die ursprünglichen, alten Seiten angezeigt, sondern die mit den aktuellen Kopien. Auch wenn bei den geklauten Bildern nahezu alle wichtigen Bilder-Rankingfaktoren nicht zutreffend sind.

Schon länger ist mein Brot auf Platz 2 (kurzzeitig sogar auf 1) zu finden, da ist es auch immer noch, allerdings entführt auf die Seite „MM-Roadrunners“. Wenn man sich dort näher umschaut, ist die „Köderbox“ die einzige Unterseite, die überhaupt funktioniert, alle anderen führen zu einem „404 Not Found“. Auf dieser Köderseite findet man das Brot irgendwo zwischen allerlei Würmern und Maden. Gut, die Bilddatei selbst heißt Brot.jpg, der Alttext ist „Brot“ und im Text steht das Wort „Brot“ einmal oben drüber, aber sonst?
Kleiner Trost, auch so mancher Wurm wurde von anderen Seiten entführt. :-)

Bilder gut, alles gut

Eines ist mir noch aufgefallen. Von geklauten Bildern mal abgesehen, die dann ein gut platziertes Bild einfach so ersetzen, ist bei der Bildersuche immer noch Geduld gefragt. Google bewertet grundsätzlich schon etablierte, bekannte und alte Seiten besser bzw. nach einer gewissen Zeit schaffen es auch Bilder nach oben, die einfach nur lange genug „am Markt“ sind. Mein Blumenkohl ist nun nach 10 Monaten auf der ersten Trefferseite angelangt, obwohl ich außer dem leicht optimierten Ursprungsartikel nichts weiter für ihn getan habe.

4 Reaktionen zu “Bilder im Aufwind – Brot, Kaffee, Scheine”

  1. Mißfeldt sagt:

    Ja, das ist frustrierend, dass die durch Hotlinks geklauten Bilder praktisch Null-Bilder-Optimierung brauchen, um den Link abzustauben. Wobei das nicht ganz stimmt (nach meiner Theorie). Versuch doch mal die keyword-Dichte rund um „Dein“ Bild zu erhöhen. Ich denke, dann kannst Du Dein altes Brot in absehbarer Zeit wieder selber kauen ;-) (hoffe ich)
    Gruß, Martin

  2. Naja, ein paar Sachen habe ich da schon angefangen. Wobei hier nicht die Hotlink-Bilder das Problem sind, sonder die kopierte Duplikate. Die halten sich nach meiner Erfahrung zäher als die Hotlinks.

  3. Bilder sagt:

    Ich mag dieses Artikels Ihrer Website ist sehr schön, vielen Dank, sehr interessanter Artikel, halten es kommen Bilder

  4. Statistik März, April und Mai 2010…

    Die letzte Statistik liegt bereits ein paar Monate zurück. Heute gibt es einen Überblick über Seitenaufrufe und Besucherzahlen der letzen drei Monate (und Februar als Verglеiсh). Die globalen Zahlen Wert Februar März April Mai Zugriffe 672030 758210 72…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.