Google-Bildersuche instabil

Im Moment, oder genau genommen schon länger, sind die Ergebnisse der Google-Bildersuche äußerst instabil. Das betrifft einerseits das Ranking, aber andererseits besonders auch die Anzahl der Bilder. Bei Banane schwanken die Zahlen z.B. zwischen 225000 und 773000 hin und her, bei Katze zwischen 260000 und 832000 und bei Bildersuche zwischen 136000 und 226000.

Besonders gut kann man das sehen, wenn man für den gleichen Suchbegriff einmal images.google.de und dann www.google.de befragt. Es klappt nicht immer, aber nach ein paar Versuchen ergeben sich die Unterschiede. Die Frage ist nun, welche Werte stimmen bzw. die neuen sind und welche noch nicht aktualisiert wurden. Naja, muß man halt alles weiter beobachten…

4 Reaktionen zu “Google-Bildersuche instabil”

  1. Mißfeldt sagt:

    ja, stimmt. Ist aber schon seit ca. 3 Wochen so. Betrifft auch den imagesite:-Befehl. Vor allem bei meinen kleinen Sites ist der Unterschied deutlich. Wobei zu bestimmten Zeiten mehr als doppelt so viele angezeigt werden als tatsächlich existieren. Wenn man dann versucht, tatsächlich ans Ende der Ergebnisse zu gelangen, bricht das jedoch ab.

  2. […] es seit einigen Wochen teilweise heftiges Durcheinander gegeben hat (siehe auch Schnurpsel: “Google-Bildersuche instabil“). Die letzten Bilder, die im Google Bildersuche-Index zu finden waren, stammten von Ende […]

  3. […] Nach meiner Überzeugung ist diese Umstellung der Grund für den “Trouble”, den wir seit einiger Zeit in der Google Bildersuche beobachten. Siehe zum Beispiel Schnurpsel.de -> “Google-Bildersuche instabil“. […]

  4. Daniel sagt:

    Hallo!

    Habt ihr ne Idee, wieso auf einmal KEIN einziges Bild mehr von http://www.sparwelt.de im Google-Bilderindex ist, wohl aber Bilder aus dem alten Blog (URL: http://www.sparwelt.de/blog/…)?

    Liebe Grüße
    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.