Google und die Textlinks sind keine Freunde

Links die keine sind

Mittlerweile habe ich mich fast schon daran gewöhnt, daß Google alles was auch nur annähernd nach URL aussieht, wie einen Link behandelt und entsprechend den Crawler darauf losläßt. Selbst unsinnige URLs mit drei Punkten in der Mitte oder am Ende werden verfolgt. Alle diese erfundenen URLs werden dann natürlich als Fehler in den Webmastertools gemeldet, denn der Webserver liefert einen „404 Not found“ zurück.

Nun bin ich kürzlich mal wieder so einer von Google ausgedachten URL nachgegangen. Meist kann man in den Webmastertools auch die Quelle des „Links“ sehen.

Das ist wieder so eine abgeschnittene URL, normalerweise geht es um diesen Artikel. Allerdings fehlen da die drei kleinen Punkte am Ende, mal sehen, was dort auf der „verlinkenden“ Seite verzapft wurde.

Quelle des fehlerhaften "Links"

Einen richtigen Link zu meinem Artikel gibt es dort erwartungsgemäß nicht, aber zumindest ist die URL selbst textlich korrekt und unverkürzt dargestellt. Allerdings sind die Suchwörter, für die meine Artikel dort auf der Seite erscheint, hervorgehoben.

HTML als Stolperfalle

Im Quelltext der Seite sieht das dann so aus:

HTML-Text der URL

Zur Hervorhebung sind die Keywords mit dem HTML-Tag b als fett ausgezeichnet. Ich hätte ja nun irgendwie erwartet, daß Google mit HTML-Tags umgehen kann. Erstaunlicherweise hat nicht das erste HTML-Tag die URL-Raterunde beendet, sonder erst das zweite, schließenden Tag. Der Google-Link endet hinter …datenbank:
/sicher-ist-sicher-datenbank

Ich kann es gerne nochmal wiederholen. Wie auch die Erkennung der drei Punkte in den unsinnigen URLs würde das Entfernen der HTML-Tags wohl jeder mittelmäßige Programmierer hinbekommen. :-)
Ich hätte gedacht, daß Google bei der richtigen Interpretation von HTML etwas weiter ist.

Es ist ein Fehler

Selbst wenn ich die Verfolgung von mit drei Punkten verkürzten Textlinks für unsinnig und falsch halte, habe ich mich damit zumindest abgefunden. Aber nicht existierende URLs zu crawlen, die durch mangelhafte Interpretation von HTML entstehen, steht einem Weltkonzern wie Google schlecht zu Gesicht. Das sind aus meiner Sicht einfach nur Fehler.

Fehler sind ja auch dazu da, daß sie behoben werden können. Ich will mal hoffen, Google schafft das und kann sich dann wieder den echten Links und anderen Problemen zuwenden.

3 Reaktionen zu “Google und die Textlinks sind keine Freunde”

  1. Tante sagt:

    Da fragt man sich doch, was für Links man als Webmaster überhaupt noch setzen kann, um nicht glеiсh mit Google ins Gefecht ziehen zu müssen;(

  2. Jörg sagt:

    Ja, das ist echt nervig. Ich würde ja auch gerne die 404-Meldungen aus den Webmastertools regelmäßig durcharbeiten, aber leider sind die für größere Seiten überhaupt nicht nutzebar. Voll mit den von Dir genannten …-URLs und anderseits auch völlig veraltete URLs und Seiten.

  3. markus sagt:

    Die Technik ist nur so gut, wie sie programmiert wird. Du findest komisch, dass Google das nicht hinbekommt?? Ich habe mir letzt die Webmastertools von Bing angesehen. Da bekommst du aber Zustände

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.