Google zeigt Bild von gehackter Seite via Hotlink von der Bing-Bildersuche

Die Überschrift klingt etwas seltsam, es ist aber alles ganz einfach. Und das geht so:

Google-Suche nach Gebäck Hörnchen

Mit Google suche ich nach Gebäck Hörnchen und finde dort auch eine Bilder-OneBox mit Universal-Search Ergebnissen:

Google-Suche: Gebäck Hörnchen

Hehe, da ist ja mein Hörnchen-Bild ganz vorne zu finden, ist doch super. Aber Moment mal, als Seite steht da „brandigg.de“. Ah ja, das ist doch diese komische Markensuchmaschine mit den vielen Hotlinks auf Bilder. Na mal sehen, welche Marke denn „Hörnchen“ heißt, kannte ich bisher gar nicht.

Marken-Suche nach Hörnchen

Folge ich also dem Google-Treffer, lande ich hier:

brandigg.de: Der Nachname Hörnchen (Bilder)

Nunja, Hörnchen ist gar keine Marke, sondern ein Nachname, wieder was gelernt. Kennt Ihr jemanden, der Hörnchen mit Nachnamen heißt? Ich nicht.

Wie auch immer, mein Bild ist dort der dritte Treffer der Bing-Bildersuche, allerdings ist die Seite wieder eine ganz andere:
flocke-kommunikation.de/wp-con...

Flocke-Kommunikation und Hörnchen

Die Seite von Flocke-Kommunikation sieht auf den ersten Blick normal aus, allerdings ist schon die URL etwas seltsam:

/wp-content/themes/twentyeleven/languages/hoernchen

Flocke-Seite gehackt

Üblicherweise gibt es keine öffentlich sichbaren Seiten direkt im Theme-Verzeichnis von WordPress. Wenn ich dann nach unten scrolle, kommt eine bunte Liste mit Hörnchen-Bildern zum Vorschein, irgendwann taucht auch mein Hörnchen-Bild auf:

Flocke-Seite mit fremden Hörnchen-Bildern (gehackt)

Das kommt mir bekannt vor, es entspricht dem Aufbau der gehackten Seiten, die schon länger die Suchergebnisse verseuchen. Neu ist hier nur, daß die „Landingpage“ keine Hotlinks zu den Originalbildern verwendet, sondern Kopien der Bilder auf der gehackten Seite ablegt.

So kanns gehen

Google zeigt also als Suchergebnis ein Bild an, welches von der Namensuchmaschine brandigg.de als Hotlink eingebunden ist. Das Bild dort kommt als Suchtreffer aus der Bing-Bildersuche, die als Ergbnisseite eine gehackte Seite anzeigt, wo eine Kopie des Bildes abgelegt ist. Aber eigentlich ist es meine Bild.

Ist doch ganz einfach, oder? :-)

Eine Reaktion zu “Google zeigt Bild von gehackter Seite via Hotlink von der Bing-Bildersuche”

  1. SEO-Senior sagt:

    Hallo zusammen,

    dass ein „Hörnchen“ keine Marke ist, sondern ein Nachname, das habe ich auch nicht gewusst. Aber wie man sieht, lernt man bei schurpsel.de immer wieder neue Sachen dazu. Vielen Lieben Dank für den netten Blog :)

    LG Richard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.