Spam-Kommentare im dritten Quartal 2010

Spam-Kommentar

Kürzlich hatte Martin im TagSEOBlog seinen 5000sten Kommentar vermeldet. Was mir dabei aufgefallen war, die aktuelle Kommentar-Id lag da ungefähr bei 18000. Das bedeutet, daß etwa 13000, also 70% der Kommentare dort Spam-Kommentare sind. Die Statistik weist es bei ihm auch aus, Akismet hat 13044 Kommantare als Spam eingestuft.

Da ich Akismet hier im Blog nicht verwende, habe ich mal nach der höchsten Kommentar-ID gesehen und diese in Relation zu den genehmigten Kommentaren gesetzt. Die ID steht derzeit bei 1064, genehmigte Kommentare habe ich hier 956, das sind also (1064-956)/1064 = 0,10 mithin also nur 10% Kommantarspam.

Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn durch ein selbstgeschriebenes Plugin schaffen es viele Spam-Versuche gar nicht erst in die WordPress-Datenbank und bekommen somit auch keine Kommentar-Nummer. Für die letzten drei Monate Juli, August und September (3. Quartal 2010) habe mal die Logfiles auf die Spamversuche hin untersucht und bin auf etwa 700 derartige Einträge gestoßen. Im selben Zeitraum gab es ungefähr 160 genehmigte Kommentare und dazu 30 Kommentare die ich von Hand als Spam eingestuft habe. Das ergibt nun 730/890 = 0.82 also etwa 80% Spam.

Nebenbei hab ich auch gleich die beliebtesten Artikel der Kommentar-Spammer ermittelt:

Nr Artikel/Seite Spam PR Kom
1 WordPress 2.3 – Anonym up-to-date bleiben 14,1% 2 14
2 Letzter Beitrag als Startseite 12,0% 2 33
3 Mit WordPress per E-Mail bloggen 11,5% 1 43
4 WordPress und die suboptimale MySQL-Optimierung (5.0.51) 8,5% 2 42
5 Die Verbindestrichung 7,7% 0
6 WordPress 2.7 – Wartungsmodus ohne Plugin 6,1% 3 3
7 123 Moderate Comment Notification 6,0% 3 4

Ich habe nur die Seiten und Artikel berücksichtigt, die 5% oder mehr am Spamaufkommen ausmachen. In der Spalte PR steht der aktuelle Google-Pagerank und in der Spalte Kom die Anzahl der abgegebenen und freigeschalteten Kommentare.

Meine derzeit PR-stärksten Seiten (PR 4) werden gar nicht („WordPress ab 2.1 – Optionen für die Startseite„) oder nur mittelmäßig („WordPress für statische Seiten optimieren„) Ziel vom Spam-Kommentaren. Am PR der Seite kann es alos nicht liegen, wonach die Spammer die Artikel auswählen. Ist aber auch egal.

Erfreulich ist vielmehr, daß bei mir gute 95% Spam gar nicht erst in WordPress landen und ich diese einfach links liegen lassen kann. Ein bißchen Beachtung bekommen sie dann bestenfalls für die statistische Auswertung. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.