SEO-Camping am Müggelsee :-)

Wieso, weshalb, warum

BrötchenEin paar allgemeine Sätze zur SEO-Campixx 2011 habe ich schon bei putzlowitsch.de geschrieben. Hier gibt es nun einen kleinen inhaltlichen Überblick.

Da mich viele Sachen wie Conversion, AdSense-Optimierung, Facebook, SEO-Tools, Kunden-Optimierung, Verkaufen, Abrechnen und so weiter nicht wirklich interessieren, war die Auswahl meiner Workshops schnell erledigt. Ich stürzte mich deshalb eher auf technische, inhaltliche Themen und die gute Unterhaltung.

Links liegen lassen

Links sollte man immer länger liegen lassen, damit sie reifen können. Kürzlich hatte ich zum ersten Mal etwas über Linkwheels gelesen und so war mein erster Workshop „Linkwheels, Aufbau und Betrieb“ von Khalil Agheli Zadeh. Bei Linkwheels wird vereinfacht gesagt eine Anzahl von Seiten aufgebaut, die sich zunächst untereinander kreisförmig verlinken. Damit das Rad ins rollen kommt, linken dann diese Seiten auf eine zentrale Zielseite.

In meinen zweiten Workshop bin ich nur versehentlich reingestolpert, ich hatte mich im Raum geirrt. Aber wenn ich schon mal da bin, kann ich mir ja anhören, was Felix Meyer zur „Linksucht“ zu erzählen hat. Es war durchaus interessant, die „andere Seite“ kennenzulernen. Auch wenn ich nicht vorhabe, Links zu tauschen, so habe ich doch schon die eine oder andere diesbezügliche Anfrage erhalten. Diese genügten aber kaum den von Felix propagierten Qualitätsansprüchen. Solche zweifelhaften Angebote habe und werde ich auch weiterhin immer links liegen lassen.

Technik, die begeistert

Grafikkarte für dem PC (AGP)Für mich als Techniker und Softwareentwickler war der Workshop „RegS?ex unendliche Weiten…“ von Johan v. Hülsen natürlich gesetzt. Reguläre Ausdrücke sind für viele Sachen wunderbar zu gebrauchen, für andere aber auch nicht. Für meine Trackings parse ich zwar immer noch die SERPs (HTML) mit preg_match, aber erfreulicherweise braucht man da seit ein paar Monaten z.B. bei der Google-Bildersuche gar nicht mehr. Die Daten werden nun auch maschinenlesbar ausgeliefert (wenn man will :-).

Seit vielen Jahren wird bereits an HTML5 gebastelt, fertig ist es immer noch nicht. Weil ich wissen wollte, was HTML5 ist, was es bewirkt und welche Möglichkeiten es gibt, war ich in „Diving into the HTML5 Jungle“ von Sebastian Cario und Johan v. Hülsen. Es ist schon cool, was mit HTML5 alles möglich ist. Ich habe zumindest große Lust bekommen, mich damit zu beschäftigen.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Allerdings sind Suchmaschinen blind, bilderblind. Leider gibt es auch viele Menschen mit einer Behinderung, die ihnen das Leben auch im Internet (unnötig) schwer macht. Deshalb ist barrierefreies Webdesign eine wichtige Sache. Insofern ist es schade, das der Workshop „Klare Sicht im Website Urwald – Barrierefreies Webdesign“ von Susanne Warlich und Friederike Hartwig nicht gut besucht war. Vielen ist einfach nicht klar, das benutzerfreudliches auch suchmaschinenfreudliches Webdesign ist und für die Bildersuche ist es ohnehin essenziell notwendig. Ich habe einige Anregungen mitgenommen, die ich jetzt hier aber nicht lange beschreiben will.

Was der Bilder-Bot nicht sieht, muß man ihm dann doch mit 1000 Worten erklären. Wie man das richtig macht, habe ich bei Eric Kubitz und Elisabeth Matejka in „Kleine Stilkunde für SEO-Texter“ erfahren. Aber ich merke gerade, ich halte mich schon wieder nicht an das dort gelernte, baue Schachtelsätze, schreibe langweilige Überschriften, benutze unnötige Füllwörter, rede um den heißen Brei herum, spicke den Text mit Rechtschreibfehlern und komme nicht zum Punkt. Beim nächsten Artikel mach ich alles besser, versprochen. :-)

Lustig ist das SEO-Völkchen

SEO - Rum und zwei ZigarrenGünter Jauch kann einpacken, nach „Wer wird SEOnär“ mit Florian Stelzner und Gero Wenderholm schau ich mir dessen „Wer wird Millionär“ nicht mehr an. Auch wenn ich von den vielen gewonnen Kästen Bier nichts hatte, war die Show unterhaltsam, lustig und ein perfekter Abschluß für den ersten Arbeitstag.

Da ich am Sonntag früh rechtzeitig aufgestanden war, habe ich „SEO Mortale“ mit Gerald Steffens nicht verpaßt. Und das frühe Aufstehen hat sich in doppelter Hinsicht gelohnt. Zum einen gab es lustige Geschichten rund um SEO zu hören, zum anderen hat Gerald mit vollen Händen die gedruckte Ausgabe (zweite, stark erweiterte Auflage!) des Kultwerkes „Das umfassendste SEO Book aller Zeiten“ unters zahlreich anwesende Volk gebracht.

Ende im Gelände

Am Sonntag Nachmittag wurden dann die SEO-Zelte am Müggelsee abgebaut. Bereits auf der Heimreise im Zug hat mich die Lektüre des spannenden SEO-Books in ihren Bann gezogen, ich hätte fast das Aussteigen verpaßt.

Was bleibt, sind schöne Erinnerungen, frisches Wissen, neue Anregungen, ein Tasse, ein Kugelschreiber und ein rotes T-Shirt (warum ausgerechnet rot???). Ich sage Danke und vielleicht bis zum nächsten Mal!

Nachtrag:
Eine derzeit etwa 60 Einträge umfassende Liste mit weiteren SEO-Campixx-Berichten gibt es bei SEO-Trainee.

Stichwörter: , , , , , , ,

Reaktionen zu “SEO-Camping am Müggelsee :-)” (2)

  1. Schön, dass dir unser Vortrag gefallen hat. Es ist wirklich schade, dass sich für das Thema bislang noch nicht so viele interessieren. Bezüglich der im Vortrag aufgekommenen Diskussion werden wir auf jeden Fall noch ein paar Tests fahren. Ich geb dir Bescheid, was dabei rauskommt! Viele Grüße!

  2. […] codersx.net sem-stammtisch-frankfurt.de cyb.de nordseeo.de bergmensch.com seo-news.de elcario.de schnurpsel.de projecter.de webhelps.de angron.de flobox.de seokitty.de […]

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.