Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog

Die SandstrandSEO Schläfer-Domains

SandstrandSEO ohne Unterseite

SandstrandSEO - Ranking (3 Wochen)

Wenn man sich die Sandstrandseo-Rankings z.B. bei Ranking-123 ansieht, fällt schnell auf, daß die meisten Ergebnisse zu Unterseiten führen und nur wenige auf die Hauptseite einer Domain. In der Top-10 findet man aktuell (21.06.2020 12 Uhr) auschließlich Treffer, die auf Unterseiten zeigen.

Klar, wenn man die Beiträge auf bestehenden Websites publiziert, bekommen sie in der Regel eine eigene Unterseite mit einer URL, die idealerweise das Keyword enthält.

Deshalb habe ich mal ein Filter erstellt, das nur Treffer ohne Pfad (Path) ausgibt:

Platz Seite
37 www.sandstrand-seo.de/ [■]
40 www.spielwaren-lagerverkauf.de/ [■]
42 onlinemarketing.berlin/ [■]
45 sandstrandseo.click/ [■]
48 spielwelt.com/ [■]
53 seoshow.de/ [■]
55 www.hilaryfan.org/ [■]
57 sandstrandseo.business.site/ [■]
60 sandstrandseo.eu/ [■]
61 sandstrandseo.webnode.com/ [■]
72 duolunart.com/ [■]
74 quadiaten.de/ [■]
82 ldiec.net/ [■]
90 www.ww14.com/ [■]
91 www.sandstrandseo.de/ [■]
94 makeitrank.com/ [■]
95 www.traffic-werk.de/ [■]
101 sandstrandseo.mystrikingly.com/ [■]
102 sandstrandseo.shop/ [■]
108 www.csinformatik.de/ [■]
20 Treffer

Bei extra für den SandstrandSEO-Contest registrierten Keyworddomains oder eigens eingerichteten Subdomains wird üblicherweise auf die Hauptseite optimiert, die habe ich in der Liste oben ausgegraut. Es bleiben aber noch einige Domains übrig, die dem Namen nach auf den ersten Blick so gar nichts mit dem SandstrandSEO-Wettbewerb zu tun haben.

SandstrandSEO-Schläfer

Websites wie ww14.com, spielwelt.com oder quadiaten.de haben vermutlich eine Vorgeschichte oder wurden irgendwann mal registriert aber nicht projektiert. Es sind „Schläfer-Domains“, die üblicherweise Platzhalter-Inhalte beherbergen und auf ihre Aktivierung warten. Dann erwachen sie zum Leben und werden z.B. als Linkgeber bei einem SEO-Wettbewerb verwendet.

Knapp die Hälfte der 20 Websites ohne Unterseite enthalten meist einseitigen Content und verlinken auf den SandstrandSEO-Beitrag von BOMT. Und das sind nur die Seiten, die Google gefiltert ausgibt („Damit du nur die relevantesten Ergebnisse erhältst, wurden einige Einträge ausgelassen, die den 109 angezeigten Treffern sehr ähnlich sind.“). Möglicherweise gibt es noch mehr dieser Linkgeber-Seiten, die aber auf Grund der Ähnlichkeit nur angezeigt werden, wenn man sich alle Treffer ungefiltert anzeigen läßt.

Ob es etwas bringt, ist schwer zu sagen, zumindest hat es bomt.io damit auf Platz zwei im Ranking geschafft. Ich gehe aber davon aus daß das nicht der alleinige Erfolgsfaktor der SEO-Strategie ist. Zumal man so etwas zwar bei einem SEO-Contest machen kann, es aber für echte Projekt nicht wirklich nachhaltig sein dürfte.

Da ich auch noch eine paar Schläfer-Domains habe, werde ich die mal beim nächaten SEO-Wettbewerb zum Einsatz bringen. Für den SandstrandSEO kommt das zu spät, denn morgen um 10 Uhr fällt da der Hammer.

(SemdstremdSAI)

Keine Kommentare »

SandstrandSEO-Rankings bei ranking-123.de als XML und JSON

SandstrandSEO (klein)

SandstrandSEO auf der Weide

Wie schon letztes Mal gibt es auch beim aktuellen SEO-Wettbewerb SandstrandSEO die Ranking-Daten von ranking-123.de im XML- und JSON-Format.

Die URLs lauten:

Der Aufbau ist recht einfach und weitestgehend selbsterklärend. Im Kopf gibt es drei Datenfelder:

  • nam – Name bzw. Suchbegriff (z.B. SandstrandSEO)
  • upd – Datum und Zeit des letzten Updates der Liste
  • cnt – Anzahl der Google-Suchergebnistreffer (nicht Listeneinträge!)

Es folgt in rnk eine Liste der Suchergebnisse mit folgenden Datenfeldern:

  • pos – Position in den Suchergebnissen
  • url – URL der Seite
  • typ – Typ des Suchergebnisses, mögliche Werte
    • txt – normales Suchergebnis
    • new – Google-News
    • img – Universal Search Bilder
    • vid – Video
    • rec – Rezept
  • img – URL des Bildes, wenn Typ img ist (optional)
  • aut – Name des Autors/Rezeptdaten, falls verfügbar (optional)
  • lpo – letzte Position, 1000 falls neu in der Liste

Bei der Position für Universal-Search Ergebnisse wird eine Unternummerierung vorgenommen. Das erste Ergebnis bekommt .01, das zweite .02, das dritte .03 usw. an die eigentliche Position angehängt. Befinden sich zum Beispiel vier Bilder an der Position 13, so erhalten sie die Positionen 13.01, 13.02, 13.03 und 13.04 in pos zugeordnet.

Die Daten werden stündlich zu vollen Stunde erhoben. Es dauert aber ein paar Minuten, bis sie dann tatsächlich vorliegen. Also sollten die Daten ein paar Minuten nach der vollen Stunde abgefragt werden. Den aktuellen Zeitpunkt der Daten sieht man ja in den Kopfdaten.

Das Top-10 Diagramm im PNG-Format liegt auch zu diesem Zeitpunkt vor. Es gibt ein 24-Stunden-Diagramm und ein 3-Wochen-Diagramm:

Ihr könnt die Daten und Bilder auf euren Webseiten nutzen und einbinden.

Viel Erfolg beim SandstrandSEO-Contest! :-)

(SemdstremdSAI)

Keine Kommentare »

Das Gedicht vom SandstrandSEO

Ein „Gedicht“ mit Strand und Sand und Sandstrand hatte ich vor längerer Zeit schon einmal geschrieben. Damals ging es um die Fußball-WM 2010 und das Lied „Schland o Schland“, das ich adaptiert hatte. Nun habe ich die Adaption auf SandstrandSEO adaptiert.

SandstrandSEO – Strand

SandstrandSEO – Strand

Schnurpsel feiert Strandgut
Sand o Strand (SEO)

Sandstrand gibt’s im Freibad hier.
Dort gibt es auch ein kühles Bier.
Im Wasser schwimmt ein Gummitier.
Es ist ein heißer Tag.

Die SEOs liegen dicht an dicht.
Der heiße Sand, der stört sie nicht.
Knallrot wird langsam mein Gesicht,
ins Wasser ich mich wag.

Strand oh Strand,
Du bist für mich die Rettung.
Denn ich oh ich,
kann ohne Dich nicht sein.

Wie ein Rettungsring,
schwimm ich mit dir ganz oben,
Du bist einfach mein Ding,
mein heißer SandstrandSEO.

Gut, es ist nur eine Strophe geworden und nicht alles was sich reimt, ist ein Gedicht. Aber für ein bißchen SandstrandSEo sollte es reichen. :-)

(SemdstremdSAI)

2 Kommentare »

Google Searchconsole – unlogischer Verlauf von Impressionen und Position?

GSC Bilder – Verlauf Impressionen und Position

GSC Bilder – Verlauf Impressionen und Position

Die Grafik zeigt den Verlauf der Impressionen (lila) und durchschnittlichen Position (orange) für Bilder im Zeitraum von 3 Monaten in der Google Searchconsole (GSC). Die beiden Linien sehen gegenläufig aus.

Das ist scheinbar ein Widerspruch, denn warum sollte es bei schlechterer Platzierung mehr Impressionen geben.

Das Problem ist Googles „Meßverfahren“, denn die durchschnittliche Position wird aus den angezeigten Suchergebnissen berechnet. Oder anders gesagt:

„Ein Link muss eine Impression erzeugen, damit seine Position erfasst wird. Wenn ein Ergebnis keine Impression erzeugt, weil sich das Ergebnis zum Beispiel auf Seite 3 der Suchergebnisse befindet, aber der Nutzer sich nur Seite 1 ansieht, wird die Ergebnisposition für diese Suchanfrage nicht erfasst.“

Quelle: Google Webmaster Hilfe

Im Beispiel oben entstanden die größeren Spitzen zum Valentinstag und zu Ostern. Klar, das Suchvolumen ist an diesen Tagen bzw. kurz davor für thematisch passende Suchanfragen besonders hoch. Ensprechend steigen die Impressionen an, aber die Suchenden blättern bzw. scrollen auch mal auf Seite 2 oder 3 der Suchergebnisse und es werden Suchanfragen gestellt, für die die eigenen Seiten eben nicht unbedingt auf Seite 1 zu finden sind.

Das erzeugt dann zwar mehr Impressionen aber auch für schlechtere Rankings und damit wird die durchschnittliche Position negativ beeinflußt. Wobei man die durchschnittliche Position wie alle Durchschnittswerte mit Vorsicht betrachten sollte. Man muß immer berücksichtigen, wie und mit welchen Randbedingungen der Durchschnitt berechnet wird.

Keine Kommentare »

Google „Easter Egg“ zu Ostern 2020

Ein „Osterei“ zu Ostern? Ja, Google, das ist völlig in Ordnung!

Klar, denn ein Easter Egg ist lt. Wikipedia die Bezeichnung für eine versteckte Besonderheit in Medien und Computerprogrammen.

In dieses Jahr gibt es von Google ein „Easter Egg“ zu Ostern, in den letzten Jahren gab es das regelmäßig nur zu Weihnachten.
Nachtrag: Habe gerade erst bemerkt, das es letztes Jahr zu Ostern auch schon ein recht umfangreiches und animiertes Easteregg zu Ostern gab. Hatte ich gar nicht mehr so in Erinnerung.

Bei Google sind bestimmte Suchanfragen der Auslöser dafür, daß die Ergebnisseite anders dargestellt wird, als normalerweise.

Da es mit großen Schritten auf das Osterfest zugeht, hat Google ein Oster-Easter-Egg in die Suche eingebaut:

Ostern 2020 – Google Easter-Egg

Ostern 2020 – Google Easter-Egg

Der auslösende Suchbegriff ist z.B. „Ostern“ oder auf Englisch „Easter“. Natürlich spricht das Easter Egg auch auf „Ostern“ in einigen anderen Sprachen an, wie z.B. Pâques, Pascua, Pasqua und auch Kombinationen wie Frohe Ostern!, ¡Feliz Pascua!, Joyeuses Pâques!, Happy Easter! usw.

Vom Aufbau her paßt es mit der hellblauen Ecke ganz gut zum Weihnachts-Easter-Egg aus 2019. Es ist aber überhaupt nicht animiert und deshalb gibt es auch kein Video von mir.

Google Easter-Banner 2020

Google Easter-Banner 2020

Google zeigt den sich freuenden Osterhasen und zwei bunte Ostereier. Aus dem einen Ei schlüpft gerade ein lustiges Küken. Mama Henne hat bereits einen Wurm als Leckerli für den frischen Nachwuchs besorgt. Die Szene spielt sich auf einer saftig grünen Wiese mit roten Tulpen ab und wird von blauen Schmetterlingen umschwirrt. Sehr hübsch.

Ostern 2020 – Google-Weltreise

Ostern 2020 – Google-Weltreise

Eine Besonderheit gibt es in der Knowledge-Graph-Box. Hier hat Google ein Bild mit einem Link [️️🏛Starten] zu einer kleinen Reise durch die Ostertraditionen aus aller Welt platziert. Auch sehr nett.

Wie auch immer, damit kommt doch schon richtige Osterstimmung auf, so eine paar Tage vor dem Osterfest. :-)

Es gibt bei Google immer mal wieder „Easter Eggs“ zu unterschiedlichen Anlässen. Über ein paar dieser lustigen Verschönerungen habe ich hier auch schon berichtet:

Keine Kommentare »