Neue Trends beim Bilderklau – Werbeweiterleitung und Domainwechsel

Ob diese Techniken beim Bilderklau bzw. der Monetarisierung selbigens neu sind, kann ich nicht sagen. Mir sind sie zumindest erst kürzlich in dieser Form aufgefallen.

Direkte Weiterleitung zur Werbung

bidox: bfz.biz KW22/2015

bidox: bfz.biz KW22/2015

So richtig auffällig ist die Website bfz.biz im Bilder-Domain-Index (bidox) gar nicht mal, fliegt gewissermaßen unter dem Radar. Mit einem Bidox-Wert von bestenfalls knapp 6 wir die Domain noch nicht bei den Aufsteigern der Woche gelistet.

Aufgefallen ist sie mir nur dadurch, daß nun auch eines meiner im Bilder-Beobachter (BiBeo) überwachten Bilder von dort verhotlinkt wurde. Überrascht war ich dann beim Aufruf der Seite über den Treffer mit meinem Bild aus der Bilderuche:

Beim Klick auf das Ergebnis erscheint kurz das Bildersuche-Frameset und dann wird man dirket zu einem Werbepartner weitergeleitet. Die Seite mit den geklauten Bildern bekommt man gar nicht zu sehen.

Die wird nur dem Google-Bot präsentiert, einfach abhängig vom übermittelten User-Agent. Steht da „Googlebot“, wird die Seite gezeigt, alle anderen werden zur Werbung umgeleitet. Und so sieht die Seite für den Google-Bot aus:

Zunächst sind gar keine Bilder zu sehen. Diese verbergen sich in einem Div mit der Höhe 1 Pixel. Ohne Höhenangabe kann man dann durch die Liste der Bilder und Texte scrollen.

Ich würde sagen, das ist Cloaking vom Feinsten. Und es funktioniert immer noch, besonders gut mit Bilder-Hotlinks.

Hier könnt Ihr nachsehen, ob Eure Bilder auch von bfz.biz (und bilderdetails.de, hdwalls.xyz, getwallpapered.com) verhotlinkt werden.

Nachtrag 9. Juni 2015: Google hat wohl reagiert und die gesamte Website aus dem Index verbannt.

Ständiger Domainwechsel

bidox: picturesnew KW22/2015

bidox: picturesnew KW22/2015

Die Domain picturesnew.com war mir im letzen Jahr aufgefallen, als sie einen kurzzeitigen Höhenflug mit kopierten Bildern hatte. Dann ging es aber auch schon wieder recht schnell bergab. Zuletzt dümpelte die Seite mit einem Bidox-Wert von um 4 bis 6 vor sich hin.

Daß das so nicht weitergehen kann, wird sich der Betreiber der Website auch gedacht haben uns so packte er die „Inhalte“ auf eine neue Domain (picturesmix.com). Die Bilder verblieben aber auf der alten Domain. Nach zwei Wochen fand der nächste Domainwechsel zu pictures4cool.com statt. Aber auch diese Domain ist mittlerweile Geschichte. Aktuell werden die Bilder von pic-zoom.com verwaltet.

Dieses Domain-Hüpfen macht es für Google natürlich schwer, das Ganze als Bilder-Spam zu erkennen. Oder falls Google es doch erkennt, und die Website genullt wird, hüpft sie einfach zur nächsten Domain. In den ein zwei Wochen Lebenszeit wird damit vermutlich genug Geld über Werbung eingespielt, so daß sich der Aufwand lohnen dürfte.

Bilderklau lohnt sich immer noch

Ob nun per Hotlink oder Bildkopien, Bilderklau lohnt sich mit den oben gezeigten Techniken immer noch, wenn es um kurzfristige Gewinne geht.

Eine längerfristige oder nachhaltige SEO-Strategie ist das freilich nicht. :-)

2 Reaktionen zu “Neue Trends beim Bilderklau – Werbeweiterleitung und Domainwechsel”

  1. Felix sagt:

    Als Merchant sollte man natürlich ein Auge darauf haben woher der Traffic kommt. Die erbrachte Werbeleistung über solche Maßnahmen ist natürlich extrem gering wenn einfach nur der Cockie gedroppt wird :) daher sollte das Problem nicht nur bei Google gesucht werden sondern auch bei den Affiliate Netzwerken und Merchants.

  2. Ja, die Verantwortung ist wohl nicht nur bei Google zu suchen.
    Im Bereich Affiliate Netzwerke und Merchants kenne ich mich allerdings nicht aus. Deshalb habe ich diese Seite der Medaille gar nicht gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.