Burger mit Pommes – Experiment, vorläufiges Endergebnis

Vor etwa zwei Monaten hatte ich inspiriert durch und in Anlehnung an Mohakenox vom SEO-Handbuch ein ähnliches Experiment gestartet. Mittlerweile hat Dennis dort auch das amtliche Endergebnis vorgestellt. Wie ist es aber den Burgern mit Pommes bisher ergangen?

Der Versuchsaufbau

Im Ausgangsbeitrag „Burger mit Pommes“ habe ich sechs identische Bilder platziert, die sich nur durch ihren Dateinamen unterscheiden:

  • burger mit pommes.jpg (geschütztes Leerzeichen – Code: %A0)
  • burger mit pommes.jpg (normales Leerzeichen – Code: %20)
  • burger.mit.pommes.jpg (Punkt)
  • burger_mit_pommes.jpg (Unterstrich)
  • burgermitpommes.jpg (kein Trennzeichen)
  • burger-mit-pommes.jpg (Bindestrich)

Die Ziel-Suchphrase Burger mit Pommes ist kein künstliches und neu erfundenes Wort, sondern ein normaler Alltagsbegriff. Dafür gab es zum Versuchsbeginn bereits ca. 140 Tausend Treffer in der Bildersuche.

Burger mit PommesAlle meine Testbilder sind byte-identisch und sehen so wie das linksstehende „Burger mit Pommes“-Foto aus.
Da es sich um dieselben Bilder handelt, werden sie von Google auch nur unter einer Image-ID geführt und es wird pro Suchanfrage immer nur genau ein Bild angezeigt.

Die Google-Bildersuche muß sich also letzendlich für eine konkrete Bild-URL entscheiden. Da ich nun nicht ständig nachsehen will, wo welches Bild wann für bestimmte Suchabfrage zu finden ist, läuft eine automatische Überwachung der Suchergebnisseiten, die zweimal am Tag eine „Messung“ vornimmt. Die Probennahme erfolgte für site:schnurpsel.de, burger mit pommes und burger.

Ergebnisse für site:schnurpsel.de

Burger mit Pommes Google - Bildersuche für site:schnurpsel.de

Zum ersten Mal tauchte ein Bild am 20. Januar auf, also etwa zwei Wochen nach dem Veröffentlichen der Bilder (am 6. Januar). Überraschenderweise war es das Bild ohne Trennzeichen (burgermitpommes.jpg). In den darauf folgenden fünf Tagen war Google hin- und hergerissen. Mal wurde das Bindestrichbild, mal das in Zusammenschreibung gezeigt. Nach sechs Tagen hatte sich Google dann für die Datei ganz ohne Trennzeichen entschieden. So ist es bis heute geblieben.

Ergebnisse für burger mit pommes

Burger mit Pommes Google-Bildersuche für burger mit pommes

Einen interessanten Verlauf zeigt das eigentliche Suchziel burger mit pommes. Das Bild ohne Trennzeichen steigt, auch am 20.1., auf Platz 10 der Suchergebnisse ein, um sich aber schon eine Messung (12 Stunden) später mit Bindestrichtrennung auf den vierten Platz vorzuschieben. Dort bleibt es dann für ungefähr 5 Tage um sich schließlich ungetrennt auf dem achten Platz festzusetzen.

Erst vorgestern konnte sich das Bild dann um zwei Plätze auf den 6. Rang verbessern. Mit SafeSearch „strikt“ liegt es derzeit sogar auf der Top-Position, aber das nur nebenbei.

Ergebnisse für burger

Burger mit Pommes Google-Bildersuche für burger
Mit den Einzelbegriff burger gab es die erste Platzierung am 21.1. auf Position 159 für burger-mit-pommes.jpg. Von kleinen Bewegungen abgesehen tat sich nicht viel und das Bild verschwand nach 5 Tagen wieder ganz aus den Suchergebnissen.

Allerdings ist der Burger-Markt natürlich viel größer, mehr als 12 Millionen Bilder buhlen hier um die Gunst der Bildersucher und der Bildersuche und nicht nur 140000 wie bei „burger mit pommes“.

Hin und her, auf und ab

Die Bewegungen in den Suchergebnissen der drei Suchanfragen fallen zeitlich etwa zusammen. Da ich die „Messungen“ zur Lastverteilung etwas über den Tag verteile, ergeben sich gewisse Ungenauigkeiten, aber die Gesamttendenz ist gut sichtbar.

Der „Gewinner“ ist aus meiner Sicht das Bild mit Bindestrich-Trennung, auch wenn es seit geraumer Zeit nicht mehr angezeigt wird, sondern Google das Bild ohne Trennzeichen verwendet. Für die Suche zu konkreten Suchbegriffen hatte es die höchste Platzierung (burger mit pommes) bzw. überhaupt den Sprung in die Suchergebnisse (burger) geschafft. Die site- bzw. imagesite-Abfrage ist quasi inhaltsneutral, da spielt das Keyword im Dateinamen keine Rolle, weil es einfach gar keinen Suchbegriff gibt.

Trennung mit Hindernissen

Eine wichtige Rolle spielt meiner Meinung nach auch die Trennbarkeit des zusammengeschrieben Suchbegriffs durch Google. Man kann das einfach daran erkennen, ob Google „Meinten Sie: …“ anzeigt. Für burgermitpommes weiß Google, wie das in einzelne Wörter zu zerlegen ist, bei mohakenoxistsuper hingegen nicht. Der Unterstrich ist übrigens kein Trennzeichen, Leerzeichen, Bindestrich und Punkt hingegen schon.

Was für Suchanfragen funktioniert, geht natürlich auch für Dateinamen. So ist für Google vermutlich burger-mit-pommes und burgermitpommes erst einmal inhaltlich gleichwertig. Möglicherweise bevorzugt Google dann aber die Zusammenschreibung, weil sie kürzer ist. Vielleicht aber auch nicht, das läßt sich mit den wenigen Beispielen kaum verifizieren :-)

Die anderen Bilder

Burger mit PommesDurch die exakt identischen Bilder können z.B. die Dateigröße oder der Bildinhalt als Rankingfaktor ausgeschlossen werden.

Einen wesentlichen Nachteil hat das aber auch, man kann nicht sehen, ob und wo die anderen Bilder einsortiert worden sind.

Zumindest wurden alle Bilder vom Googlebot/Image erfaßt. Was aber aus den Bildern mit den anderen Trennzeichen geworden ist, kann ich nicht sagen. Außerdem habe ich das Bild mit der Punkt-Trennung erst etwa 10 Tage später nachgeschoben. Insofern ist es möglicherweise noch nicht ordentlich erfaßt. Andererseit ist es damit natürlich jünger, was sich wiederum positiv auswirken könnte.

Ich bleibe bei der Trennung mit Bindestrich

Nun kann drüben beim SEO-Handbuch oder hier jeder selber seine Schlüsse ziehen, ich bleibe erstmal bei der Trennung mit Bindestrich (oder korrekt: dem Minus-Zeichen) für die Dateinamen meiner Bilder.

Eine Überlegegung wert ist auch die Zusammenschreibung, allerdings sollte vorher kurz überprüft werden, ob Google die Wörter korrekt trenne kann („Meinten Sie:…“). Wenn das der Fall ist, könnte auch der Verzicht auf Trennzeichen in Frage kommen, der Übersichtlichkeit und Lesbarkeit ist das aber nicht wirklich zuträglich.

Vielleicht starte ich demnächst mal ein Experiment zur Zusammenschreibung…

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

Stichwörter: , , , , , ,

Reaktionen zu “Burger mit Pommes – Experiment, vorläufiges Endergebnis” (4)

  1. Guter Test, passt. Ich bleibe auch beim Bindestrich, wohl schon aus Gewohnheit.
    Gruß, Marcell

  2. Hm der eine meint ohne Bindestrich der andere mit. Wiederum soll Leerzeichen besser sein. Irgendwie habe ich das Gefühl, das Google selbst noch nicht genau weiß, wohin die Reise eigentlich gehen soll. Hängt das eventuell auch mit dem Titel der über einem Bild besteht, zusammen? Ich selbst hatte dahingehend ja auch mal ein paar Sachen festgestellt (Minimal Theme/wp-zone.de). Da war der Titel mit Leerzeichen, der Bildername aber mit Bindestrich. Beides funktioniert bisher ganz gut.

    Gruß,
    Andreas

  3. […] liegt es nahe, bei zusammengeschriebene keywords im Dateinamen zu differenzieren (siehe “Burger mit Pommes – Experiment, vorläufiges Endergebnis“). Kann Goole die keywords so trennen, dass sie Sinn machen? Bei BurgermitPommes.jpg […]

  4. Ich finde solche Berichte immer ungemein interessant, da ich mich mit der Optimierung von Bildern und den richtigen Dateienbezeichnungen noch nicht so gut auskenne und offen gestanden auch nicht die Motovation für solche Experimente habe. Daher finde ich es umso spannender, die Ergebnisse anderer zu lesen, herzlichen Dank für den hilfreichen Artikel.

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.