Google-Bildersuche mit neuem imagesite-Parameter

Achtung: Seit etwa Mitte August 2010 funktioniert der imagesite-Paramater nicht mehr!

Martin vom TagSEOBlog hatte kürzlich festgestellt, daß sich die Bildersuche mit dem site-Parameter anders als bisher verhält. Früher wurden für eine Site-Abfrage bei der Bildersuche in erster Linie Treffer angezeigt, bei denen sich das Bild selbst auf der Seite befindet.

Damit konnte man z.B. auch Hotlinks finden, daß heißt, eine andere Seite hat ein Bild direkt von der abgefragten Seite eingebunden. Besonders einfach ging das, wenn die abgefragte Seite bei Google als potentiell jugendgefährdend eingestuft war, denn dann förderte der SafeSearch-Parameter safe=strict alle Hotlinks auf einen Blick zu Tage.

Was die Site-Abfrage zeigt

Google Bildersuche - Site:schnurpsel.deNun werden hingegen Bilder angezeigt, die auf der gesuchten Seite referenziert werden, egal ob sie als sichtbares Bild oder Link eingebunden sind. Es spielt jetzt auch keine Rolle mehr, ob sich das Bild selbst auf der Seite oder ganz woanders befindet. Bei meiner Schnurpsel-Seite sieht das dann so wie auf nebenstehendem Bild aus.

Das erste Bild ist von Strato, bei mir nur als Link im Zusammenhang mit SpeedPlus verwendet. Das dritte Bild (Brötchen) ist von Putzlowitsch und das fünfte von lebensmittelfotos.com, auch nur ein Link beim Brötchen-Beobachter.

Überall steht aber schnurpsel.de darunter, denn bei mir hier ist das Bild zu sehen oder verlinkt. Eigentlich ist diese Information damit fast redundant, da es ja immer dieselbe ist. Aber eben nur fast, denn es werden bei der Site-Abfrage auch Subdomains mit eingeschlossen, und diese werden dann gegebenenfalls angezeigt.

Der neue Suchparameter imagesite

Google Bildersuche - Imagesite:schnurpsel.deNun wäre es ja schön, wenn man nicht alle möglichen Bilder findet, die auf einer Seite „angezeigt“ werden, sondern eben jene, bei denen das Bild auf der Seite beheimatet ist.

Genau dafür gibt es nun den Suchparameter imagesite:. Er funktioniert genau wie site:, man gibt dahinter einfach die gewünschte Domain an, z.B. imagesite:schnurpsel.de.

Das ist nun für meine Seite hier wenig spektakulär, von den 64 site-Bildern bleiben 56 imagesite-Bilder übrig. Aber es sind nun tatsächlich nur Bilder, die hier auf schnurpsel.de liegen. Ein schönes Beispiel ist aber jappy.de, da wird gehotlinkt, was das Zeug hält. So findet man derzeit etwa 88000 Bilder mit site:jappy.de, ich würde sagen, 99% davon sind überall auf der Welt, aber nicht auf jappy.de zu finden. Mit imagesite:jappy.de schrumpft das Ganze auf unter 500 (fast all von der Subdomain wiki.jappy.de) zusammen.

Damit funktioniert nun auch die alte Hotlink-Suche mit dem safe=strict Parameter ganz hervorragend, als Beispiel muß jetzt mal Martins Seite herhalten (ich hoffe, Du nimmst mir das nicht übel).
Nachtrag: Falls man nun grad nicht bei Google auf dem Index steht, klappt das mit dem safe=strict leider nicht. Es geht aber auch einfacher, wenn man es logisch zu Ende denkt:
imagesite:domain.tld -site:domain.tld
Hätte ich auch selber drauf kommen können, bin ich aber nicht :-)
Danke für den Hinweis im Kommentar von Martin Mißfeldt auf diese Seite. Entdeckt hatte ich es aber schon heute Vormittag in einem Kommantar von Michael bei SEO-Book.

Ende gut, alles gut

Die neue Site-Abfrage (site:domain.tld) liefert nun einen schönen, konsistenten Überblick über alle Bilder einer Seite, die dort zu sehen oder verlinkt sind. Mit dem (neuen?) Parameter Imagesite imagesite:domain.tld bekommt man hingegen alle Bilder angezeigt, die auch als Bild auf der Seite beheimatet sind. Ich würde sagen, alles richtig gemacht, Google! :-)

Stichwörter: , , , ,

Reaktionen zu “Google-Bildersuche mit neuem imagesite-Parameter” (26)

  1. Alter Vater! Dass es so viele Hotlinks mit meinen Bildern gibt, überrascht mich ja nun doch.

    Der Tipp mit dem „imagesite:“ ist auch spitze. Woher hast Du das?

    Danke für den sehr guten und klaren Artikel. Voll auf den Punkt gebracht. Kann ja nicht jeder ;-)

  2. […] Super Artikel von Ingo zum Thema: “Google-Bildersuche mit neuem imagesite-Parameter“. Ganz besonders klasse: der neue “Imagesite:” Befehl, mit dem man nun alle […]

  3. […] kommentiert Martin hier und weißt auf Ingo von schnurpsel.de hin. Der zeigt Forschergeist und bringt den Befehl “imagesite:” ins Spiel: Wird wie […]

  4. Ich habe einfach bei Google angerufen und gefragt, wie man denn nun die Bilder einer Seite abfragen kann. Nein, kleiner Scherz :-)

    Ich hatte einfach so die Idee, daß Google bestimmt irgendwas vorgesehen hat, um die Bilder einer Seite abzufragen, die dort liegen. Da habe ich dann einfach imagesite probiert und es hat glеiсh mit dem ersten Versuch funktioniert.

    Ist viellеiсht Intuition oder Zufall oder was weiß ich? Keine Ahnung.

  5. Ah wieder Licht im Dunkel :-)
    Gut zu wissen das es wieder eine funktionierende Methode gibt. Danke dafür.

    Gruß,
    Andreas

  6. Einfach so rumprobiert??? Ingo, du bist absolut GENIAL!!!

  7. Danke für diesen genialen Tipp.

    Gute Beispiele zum Verglеiсh von site: und imagesite: sind auch twitter.com und imageshack.us.

    Twitter hostet 200 Bilder und hotlinkt 22 Millionen. Umgekehrt hostet Imageshack 121 Millionen Bilder, wovon nur 16.000 nicht von anderswo gehotlinkt werden.

  8. @Malte
    Ja stimmt, an die großen Brocken hatte ich gar nicht gedacht. Jappy fiel mir da zuerst ein, das sind meine Hotlink-„Hauptkunden“ :-)

  9. danke für den erhellenden artikel!

    zum thema „imagesite:-abfrage“ und hotlinks.
    es werden leider noch nicht alle gehotlinkten bilder mit
    der abfrage angezeigt.

    es muss somit noch immer ein händischer blick in die log-files geworfen werden.
    ganz zu schweigen von den ergebnissen welche ‚TinyEye‘ imstande ist ans tageslicht zu fördern.

    ;-)

  10. Bei http://www.netzausfall.de/2010...uf-anderen-websites-entdecken/ habe ich eine Weiterentwicklung deines Gedankens entdeckt:
    imagesite:tagseoblog.de -site:tagseoblog.de

    Sprich: „Alle Bilder der Quelle minus die, die auf dieser Domain verlinkt sind.“
    Das klappt auch prima ohne den „Strict“-Modus. Da sieht man mal, wie gut es ist, zu Bloggen und gemeinsam Dinge voranzutreiben. Wennglеiсh Dir, Ingo, in diesem Fall der Orden zusteht ;-)

  11. Ja genau, das kollektive Bewußtsein der Blogosphäre hat zugeschlagen oder so ähnlich.
    Ich habe das oben mal nachgetragen, aber nicht als eigene Idee verkauft ;-)

  12. […] Ingo hat in diesem Artikel “Google-Bildersuche mit neuem imagesite-Parameter” nun den “imageSite:”-Befehl entdeckt. Ich habe Ingo ja schon oft Komplimente […]

  13. […] hat durch längeres Recherchieren einen interessanten neuen Google Operator entdeckt, imagesite. Mit imagesite:prometeo.de […]

  14. […] ich bei Martin im Blog  gelesen habe, gibt es noch eine weitere Möglichkeit und zwar hat Ingo  herausgefunden, dass man mit dem Befehl “imagesite:domain.de” alle Bilder anzeigen […]

  15. wow! gute arbeite! sehr cool!!!!

  16. Das mit dem imagesite Parameter bringt mich auf ganz neue Ideen. Das nenne ich eine 1a Blog-Post wovon man sich mehr wünscht ! :-)

  17. […] Schnurpsel.de , tagseoblog.de , SEO-book.de und natürlich bei Google […]

  18. Hallo,
    danke für den Hinweis. Ich habe auch gerade mit dem site: parameter bzgl. Indexierung zu kämpfen. Mag es sein, dass Google hier in den letzten Tagen was beträchtliches umgestellt hat? Ich habe die Vermutung, dass bei einer normalen site:www.domain.com nicht alle indexierten Seiten als „Zahl“ angezeigt werden. Ich habe bpsw mehr indexierte Seiten mit der Suchanfrage „site:www.domain.com keyword“ oder mit „inurl:keyword site:www.domain.com“.

    Wenn jemand einen Link hat, gerne her damit. Vielen Dank und Grüße,
    Tobias

  19. Kann es sein, dass der „imagesite“ Parameter inzwischen nicht mehr funktioniert? (Habe heute eine Abfrage probiert, die vor ca. 14 Tagen noch ergebnisse lieferte, jetzt kommen keine Ergebnisse mehr).

  20. Ja, sieht wohl leider so aus. Man kann ihn aber ganz gut ersetzen, wie es geht, habe ich hier bereits beschrieben:
    Google-Bildersuche ohne imagesite-Parameter

  21. Ei guude, wie? ;-)

    Mich treiben die Parameter um den wohlverdienten Schönheitsschlaf vor Kaffee und Kuchen.

    Wenn ich das eingebe:

    imagesite:vault-13.com -site:vault-13.com

    da kommen Bilder, die kenne ich gar nicht. Das sidn die, die auch bei imagesite:vault-13.com kommen. Mit nur „site“ kommen die, die auch verlinkt wurden. also das scheint zu funktionieren. Die kenne ich.

    Ist das wieder anders bei denen? Gelten die Tips nicht mehr?

    Liebe Grüße rü (auch an die Kollegen der PZ)

  22. Seit Mitte August funktioniert der imagesite-Parameter leider nicht mehr. Man kann das aber (fast) funktionsglеiсh wiefolgt ersetzen (hier beschrieben):

    /images?q=inurl:vault-13.com -site:vault-13.com&filter=0
  23. Danke, ich glaube der Bindestrich in der Adresse verwirrt Google lеiсht :-D Die Bilder kenne ich net die da kommen. sind die von Vault13.com

  24. Na dann schließ doch die Seite auch noch mit -site:vault13.com.ua aus.

    /images?q=inurl:vault-13.com -site:vault-13.com -site:vault13.com.ua&filter=0

    Das ergibt bei mir genau zwei Treffer.

  25. Ach… *seufzt* des ist alles net mei Welt. Jetzt sehe ich’s auch ;-)

    Ich muß mir deine Schnipsel mal irgendwie griffbereit bunkern. Thx

  26. Das kann schon so sein.Aber naja.

Einen Kommentar schreiben




 Hier kein Häkchen setzen
 Ich bin kein Spambot

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.