London 2012 – Speerwerfen (Google Doodle animiert)

Na das ist vielleicht ein Streß für die Google-Doodle-Blogger. Schon 10 Doodle gab es bisher für die Olympischen Spiele in London 2012 und Google bringt jeden Tag ein neues Doodle. Sieben Doodle werden wohl noch kommen, es gibt auch noch ausreichend Sportarten, die auf ein Doodle hoffen können.

Morgen ist nun Speerwerfen (engl. Javelin) an der Reihe. Das Doodle zeigt einen sehr dynamischen jungen Mann, der gerade weit ausholt, um den Speer möglichst weit zu schleudern. Aber es tut sich nichts, er verharrt wie zur Salzsäule erstarrt, das Doodle ist nicht animiert.

So mußte ich, wie schon beim London 2012 Bogenschießen Doodle, die Animation für mein kurzes Video selbst erstellen.

London 2012 - Speerwerfen - alle Phasen der Animation

Im Bild habe ich alle Phasen der Animation zusammen dargestellt. Das Problem war nicht nur die Bewegung des Speeres, ich mußte irgendwie den ganzen Speerwerfer in Bewegung setzen, damit eine halbwegs „realistische“ Animation entsteht.

Normalerweise wäre der Speer schnell aus dem Bild herausgeflogen. Das wollte ich aber nicht. So hab ich den Sportler im Bild etwas nach links verschoben und stolpern lassen. Im Fallen flutscht ihm der Speer aus der Hand und bleibt in der Ecke des Doodles stecken. Daß er den Speer nicht richtig festhalten kann, könnte daran liegen, daß er nur vier Finger an einer Hand hat. :-)

Keine Angst, dem Athleten ist nichts passiert, er hat sich nicht verletzt. Da es sein erster Wurf war, hat er die Qualifikation noch geschafft und wurde später sogar Olympiasieger. :-)

Insgesamt sind 17 Teilbilder inkl. Startbild und „Aufleuchten“ der Google-Buchstaben entstanden. Hier die London 2012 – Speerwerfe Animation als animierte GIF-Datei:

London 2012 - Speerwerfen Animation

Das läuft auch hier etwas zu langsam, aber so kann man die einzelnen Phasen besser sehen. Im Video und mit Ton kommt das natürlich besser rüber. :-)

Eine spannende Frage bleib noch, wie wird Google den englischen Doodle-Suchbegriff Javelin (hier mein Video) ins Deutsche übersetzen. Nur Speer, Speerwerfen oder Speerwurf oder vielleicht sogar „männer werfen speer“. :-)

Ja, es hat wieder mal Spaß gemacht, aber bei jedem der noch kommenden 6 Olympia Doodle werde ich das nicht machen, da geht doch so einiges an Zeit bei drauf.

8 Reaktionen zu “London 2012 – Speerwerfen (Google Doodle animiert)”

  1. […] schnurpsel.de: London 2012 – Speerwerfen (Google Doodle animiert) […]

  2. shan_dark sagt:

    Ja, wusstest Du nicht, dass die Doodle-Olympiade parallel läuft und Du gerade mit diesem Beitrag wieder am Start bist? :-) Generell gefallen mir die Olympia-Doodles wirklich super diesmal, haben eine echt tolle Anmutung, sind sehr sympathisch gezeichnet.

    17 Teilbilder – Wahnsinn und eine starke Idee! Du darfst Dich jetzt Doodle-Reanimator nennen und wenn du jetzt alle 17 pics noch in den Index kriegst zum Stichwort „speerwerfen“ und „javelin“ (wieder was gelernt), bist DU der Champ.

    Liebe Grüße
    Shan

  3. Ja, bis zu den nächsten Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro habe ich das mit den Bildern im Index vielеiсht geschafft. Danke für die aufmunternden Worte! :-)

  4. Aloha @Schnurpsel

    ich liebe deinen Blog einfach. Und er beweist ja auch, dass Google nicht der Einzige ist, der gute Doogles machen kann. Es ist beeindruckend, wenn ein modifiziertes Doogle besser (cooler)wird als das ursprüngliche „Offizielle“. Daher glеiсh mal mit Freude n „Like“ & ein „+1“ für diesen tollen Einfall vergeben :)

    Vom Action-„Special Effect“-Ggrad wäre vlt. sogar hier und da noch etw mehr rauszuholen gewesen. Man hätte zB. den Speer am Seitenrand oder am Google-Logo selbst steil gen Himmel abprallen lassen können, so dass er sich auf den Zeppelin oben im Bild zubewegt und ihn gegebenenfalls sogar zum „Platzen“7Abstürzen bringt. Wäre natürlich ein Mehraufwand an Arbeit gewesen, hätte jedoch auch mit etwas Glück in einem Linkbait resultieren können.

    Du hast dich auf jeden Fall selbst übertroffen.

    Cheers

  5. Danke für die Blumen! :-)

    Meine erste Idee war ja noch, daß das Doodle, nachdem es vom Speer getroffen wurde, wie Glas zerbricht und zerfällt. Allerdings habe ich an dem, was zu sehen ist, schon fast vier Stunden gesessen. Noch mehr Aufwand kann ich da nicht reinstecken.

    Für mich ein bißchen enttäuschend ist auch, daß das Video bestenfalls etwa 50 Leute gesehen habe. Aber so ist das halt auch bei YouTube. Gute Inhalte kommen nicht gegen viele und starke Links an. :-)

  6. Frank sagt:

    Wunderschön animiert, gefällt mir sehr gut.

    Hast Du auch noch die spätere Version gesehen, auf der der Mars-Roboter Curiosity gerade ins Stadion reinschwebt? Ist auch im Doodle-Archiv so zu sehen: https://www.google.com/doodles/javelin-2012

  7. […] wirklich innovativ, aber eine so schöne Vorlage wie beim Bogenschießen oder Speerwerfen ist das leider […]

  8. […] Tür diskutiert Bram Stoker mit Kapitän Ahab aus Herman Melvilles Moby Dick und dem Olympischen Speerwerfer über spitze Gegenstände wie Speere, Harpunen und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.