Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog

Googles Problem mit IDN (Umlaut-Domains) in der Bildersuche

Google Bildersuche IDN Äpfel

Prinzipiell stellen Umlautdomains bzw. Subdomains (IDN) für Google kein Problem dar. Solche Domains werden vom Google-Bot korrekt erfaßt und verarbeitet. Nur bei der Darstellung in der Bildersuche hapert es noch. Eigentlich soll das da im Bild äpfel.bilderu.de heißen. So wie Google es anzeigt, sieht es irgendwie komisch aus.

Das ist auch insofern verwunderlich, da es in der normalen Textsuche einwandfrei dargestellt wird.
Google Suche IDN Äpfel

Naja, das Problem wird bestimmt auch noch irgendwann behoben, es gibt zugegebenermaßen wichtigere Dinge. Unschön finde ich es aber trotzdem.

Keine Kommentare »

Google Bildersuche Update – Wikipedia und Keyword-Domains legen zu

Vor knapp einer Woche (8.6.2011) gab es ein größeres Update bei der Google-Bildersuche. Die Rankings haben sich teilweise gravierend verändert. Der von mir vorausgesagte Zwei-Wochen-Rhythmus beim Update hat sich zwar nicht bestätigt, aber das ist auch nicht wirklich wichtig. Google hat wohl einige Bewertungskriterien verändert, was zu sprunghaften Veränderungen im Bilder-Ranking geführt hat.

Gewinner 1 – Wikipedia

Daß die Wikipedia bei vielen Google-Suchanfragen auf Platz 1 oder 2 zu finden ist, dürfte nichts Neues sein. Bei den Bildern in der Google-Bildersuche war das jedoch bis vor kurzem eher nicht der Fall. Beim Google-Bildersuche-Update vom 8. Juni ist nun bei drei der von mir beobachteten ca. 15 Bildern die Wikipedia (Wikimedia) direkt auf den ersten Platz aufgestiegen (siehe Diagramm). Beim Beispiel „Fenchel“ gab es einen Sprung von Position um die 40, bei „Latte Macchiato“ von Plätzen jenseits der 40 und bei „Aprikosen“ von Plätzen um 100.

Auch bei weiteren Suchbegriffen, die ich zwar nicht automatisch überwache, trotzdem aber im Blick habe, liegt nun ein Wikipedia-Bild ganz vorn. So z.B. bei „Gurken“, „Tomate“, „Salat“, „Zwiebel“ und „Kiwis“.

Gewinner 2 – Keyword-Domain

Ich finde es schon sehr auffällig, daß einige Keyword-Domains einen deutlichen Sprung nach oben gemacht haben. So ist z.B. die Bildersuche bei bildersuche.org von Platz 8 auf Platz 1 geklettert, die Bananen von bananen-seite.de sind aus dem Nichts (von jenseits Platz 100) auf den ersten Platz gestiegen und das Kloster Chorin von chloster-chorin.info hat es von Plätzen um 35 bis 40 auf den vierten Rang geschafft.

Außerdem hat sich auch ein Brötchen von broetchen-bilder.de von sehr weit hinten auf Rang 9 bei der Brötchen-Bildersuche bewegt. Das freut mich natürlich besonders. :-)

Was mich allerings überrascht hat, bei „Bananen“ ist ein Bild an der Top-Position, was nach gängiger „Lehrmeinung“ gar nicht dort sein dürfte. Es ist ein kleines GIF-Bild, welches noch nicht mal das Keyword im Dateinamen enthält. Auch bei Erdbeeren steht eine Keyword-Domain mit einem relativ kleinen GIF-Bild auf Platz 1. Da ist aber wenigstens das Wort im Dateinamen enthalten.

Gewinner 3 – der Nutzer?

Ob die Änderungen nun im Sinne des Nutzers sind, kann ich nicht sagen. Die Wikipedia-Bilder sind aus meiner Sicht oft, nun ja, nicht besonders gelungen. Aber das ist Geschmackssache und einen Vorteil haben die Wikipedia-Bilder natürlich. Sie stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz oder sind sogar gemeinfrei und können daher meist problemlos für eigene Zwecke verwendet werden.

Die kleinen Gif-Bildchen auf den Top-Positionen halte ich für nicht gerade nutzerfreundlich. Aber ich gehe da auch wieder von meinen eigenen Suchgewohnheiten aus. Zudem kann Google auch nicht wirklich wissen, was für eine Art Bild der Suchende nun sucht.

Und sonst?

Knieper

Knieperstraße

Noch ein paar andere Seiten sind mir aufgefallen, die sich verbessern konnten. Da wäre zum einen eine gewisse Kochbuch-Seite, die z.B. bei der Bildersuche nach Äpfeln aus dem Nichts auf Platz 1 geschossen ist.

Mit zusammengeklauten Bildern hat sich ein Gartencenter aus Österreich nach oben gearbeitet. Außerdem konnte eine Heilkräuter-Seite ordentlich zulegen. Wobei mir neu ist, das Gurken, Erdbeeren und Pflaumen zu den Heilkräutern zählen.

Google schraubt

Mit meinen paar beobachteten Bildern kann man sicher keine allgemeingültigen Aussagen treffen, aber eins ist klar. Google hat deutlich an den Stellschrauben für das Ranking in der Bildersuche gedreht und wird auch weiterhin daran basteln. Ob das immer zum Besten für den Nutzer ist, sei mal dahin gestellt.

2 Kommentare »

KubaSeoTräume – die Keyword-Domains

Keyword-Domains sind in SEO-Kreisen und allgemein sehr begehrt. Das liegt daran, daß Google das Suchwort (Keyword) im Domainnamen wohl beim Ranking besonders honoriert.

Beim aktuellen SEO-Wettbewerb KubaSeoTräume wurden im Vorfeld diese KubaSeoTräume-Domains bei eBay versteigert. Unter den Hammer kamen ganze 14 Domains, jeweils die Umlautdomains (kubaseoträume) und Nichtumlautdomains (kubaseotraeume) zu den Toplevel-Domains de, com, net, org, info, biz und eu.

Nicht alle Domains haben einen Käufer gefunden, am begehrtesten waren die Nichtumlautdomains kubaseotraeume.de und kubaseotraeume.com, die immerhin über 20 Euro brachten.

Was ist bisher aus den KubaSeoTräume-Domains geworden?

KubaSeoTräume - die Keyword-Domains

Das schöne, bunte Diagramm zeigt die bis zum 19. Februar 2011 bei Google zum Suchbegriff gelisteten Domains. Bis auf .net sind alle Nichtumlautdomains vertreten, bei den Umlautdomains haben es bisher .de, .com, .org und .info geschafft. Zusätzlich habe ich noch die nicht versteigerten Domains kubaseotraeume.co und kubaseotraeume.tel mit aufgenommen.

Es ist natürlich noch viel zu früh, über den Vor- oder Nachteil einer Umlaut- oder Nichtumlautdomain-Keyword-Domain zu spekulieren. Viel zu unterschiedlich ist auch die Herangehensweise der Bewerber.

Ich hätte es ja interessant gefunden, wenn auf allen Domains der selbe Inhalt zu finden gewesen wäre. Für welche Domain hätte sich dann Google bei diesem 14-fachen Content entschieden. :-)

Nachtrag 22. Februar 2011:
Mittlerweile ist auch kubaseotraeume.net aufgetaucht, somit sind die sieben Nichtumlaut-Domains komplett.
Interssant finde ich, daß kubaseotraeume.net bereits ab dem 18. Februar in der Bildersuche zu finden war und erst seit heute in den normalen Suchergebnissen. Kann aber sein, daß sich die Domain schon in den ersten Tagen des KubaSeoTräume-Wettbewerbs in den SERPs befand. Ich habe die Statistik erst drei Tage nach dem Startschuß aufgesetzt.
Auch kubaseoträume.biz ist jetzt zu finden, es fehlen also noch die Umlautdomains mit net und eu.

Die KubaSeoTräume-Domain-Liste

Weil die Grafik oben mit den zum Teil recht ähnlichen Farben möglicherweise etwas unübersichtlich ist, gibt es hier nochmal den Stand der Dinge als Liste:

Die Keyword-Domains für am

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
5 Kommentare »

Twitter – Follow You, Follow Me

Twitter-Follower: Cheap Domains

Ich bin ja nicht so der große Twitter-Experte. Wahrscheinlich ist das auch alles schon ein alter Hut.

Kürzlich schrieb ich einen Tweet, in dem das Wort Domains vorkam und kurze Zeit später hatte ich einen neuen Follower (siehe Bild oben). Das kann doch kein Zufall sein, da steckt doch bestimmt eine Automatismus dahinter, würde ich sagen.

Ich stelle mir das so vor, daß da ein Bot den aktuellen Twitter-Stream mitliest und bei bestimmten Stichwörtern oder Wortkombinationen eine Aktion ausführt. Das kann z.B. das „Folgen dem Schreiber“ eines solchen, passenden Tweets sein. Schon früher war mir sowas aufgefallen, besonders auch, wenn mir plötzlich z.B. englischsprachige Twitterer folgen.

Die meisten dieser Follower waren aber nach wenigen Stunden oder ein paar Tagen wieder verschwunden. Sie spekulieren wohl darauf, das man ihnen dann auch bei Twitter folgt.

Und noch etwas ist mir aufgefallen. Oft bekomme ich eine E-Mail, daß mir nun jemand bei Twitter folgt, aber nicht immer. Bei dem Onkel mit den billigen Domains war das nicht der Fall. Vermutlich gibt es die E-Mail nur, wenn man jemandem „regulär“ folgt, nicht aber per API oder so.

Ich werde mal noch ein paar Stichwörter testen… :-)

Ein Kommentar »

Was machen eigentlich die Volksphone-Domains?

Es ist ja kein Geheimnis, daß man bei der Google-Suche einen gewissen Vorteil davon hat, wenn der Domainname dem Suchbegriff entspricht oder diesen zumindest enthält. Bei der „Hommingberger Gepardenforelle“ sah die Top-Ten am 15. Dezember 2005 so aus:

  1. www.hommingberger-gepardenforelle.de
  2. www.hommingberger-gepardenforelle.net
  3. de.wikipedia.org/wiki/Hommingberger_Gepardenforelle
  4. www.hommingberger-gepardenforelle-page.de
  5. www.heise.de/newsticker/meldung/58647
  6. www.hommingberger-gepardenforelle-blog.de
  7. www.informationsarchiv.com/webkatalog/Hommingberger-Gepardenforelle/60967.shtml
  8. www.kde.cs.uni-kassel.de/lehre/ss2005/googlespam
  9. hommingberger-gepardenforelle.zielbewusst.de
  10. www.danielgal.de/hommingberger-gepardenforelle/hommingberger-gepardenforelle.html

Immerhin die Hälfte der Seiten enthielt die Suchphrase in der Second- oder Third-Level-Domain. Allerdings war der Wettbewerb für den Zeitraum von 8 Monaten ausgelegt und auch Google hat sich in den fast vier Jahren seitdem weiterentwickelt. Ich konnte damals bei der „Katastrophe aus Benutzersicht“ [O-Ton c’t] MSN zumindest kleine Achtungserfolge auf Platz 5 und 9 erzielen. Erinnert sich eigentlich noch jemand an Seekport?

Bei borntobeaseo war borntobeaseo.com der Gewinner, auf Platz 7 und 9 lagen die Subdomains borntobeaseo.blogage.de und borntobeaseo.s24blog.at und somit drei Suchwort-Domains in den Top-Ten. Aber der Domainname allein bringt es noch nicht.
Wie sieht es nun bei den Volksphone-Domains aus?

Die aktuellen Volksphone-Domains

Die Domain volksphone.de leitet auf die Veranstalterseite weiter, ist somit nicht wirklich im Rennen. Bei volksphone.com und volksphone.info findet man Domainparking-Seiten, auch nicht interessant.

Bleiben derzeit im wesentlichen .biz .eu .net .org übrig. Dazu habe ich noch ein paar ausgewählte Subdomains hinzugenommen und alles zum Volksphone-Domainchart zusammengefaßt:

Volksphone-Domainchart

Mit den Second-Level-Domains ist (noch) nicht viel los, eine Subdomain hat sich aber schon mächtig ins Zeug gelegt :-). Aber da gerade mal die Hälfte der Wettbewerbszeit rum ist, kann und wird sich da noch Einiges bewegen.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Keine Kommentare »