Das Putzlowitsch Test- und SEO-Blog

Niedergang der Bloghoster in der Google-Bildersuche

BiDoX Verlierer der Woche

BiDoX 19/2019 Verlierer 4 Wochen

BiDoX 19/2019 Verlierer 4 Wochen

Seit einiger Zeit gehören die Domains der großen Bloghoster Blogspot (Blogger) und WordPress.com zu den Verlierern der Woche. Dazu muß man wissen, daß nicht die Domains selbst in der Bildersuche ranken, sondern die vielen Subdomains, die Nutzer for free als eigenes Blog oder eigene Website betreiben können. Im Bidox werden die Subdomains allerdings unter der Hauptdomain subsummiert.

Innerhalb eines Jahres haben Blogspot und WordPress massiv in der Google-Bildersuche an Sichtbarkeit verloren.

BiDoX – Abstieg der Bloghoster (1 Jahr)

BiDoX – Abstieg der Bloghoster (1 Jahr)

Von gut über 110 Bidox-Punkten sind aktuell nur noch 35 bzw. 44 übrig geblieben.

Bildersuche Schwergewichte

BiDoX 22/2014

BiDoX 22/2014

Noch vor fünf Jahren zählten Blogspot und WordPress nach der Wikipedia zur Top-3 in der Google-Bildersuche. Bei vielen Suchanfragen in der Bildersuche fand man Bilder diese Websites auf vorderen Plätzen.

BiDoX 22/2014 -Ranking: nähen anleitung

BiDoX 22/2014 -Ranking: nähen anleitung

BiDoX 22/2014 -Ranking: lernen

BiDoX 22/2014 -Ranking: lernen

Aber bereits in den Wochen bis Anfang/Mitte 2015 begann der steile Abstieg, für Blogspot noch deutlicher als für WordPress.

BiDoX – Abstieg der Bloghoster (5 Jahre)

BiDoX – Abstieg der Bloghoster (5 Jahre)

Bis auf kleinere Zwischenhochs ging es seitdem kontinuierlich bergab. Aktuell liegt WordPress mit 44,1 BiDoX-Punkten auf Platz 53 und Blogspot mit 35,6 auf 67, Tendenz fallend.

Ursachen?

Zu den Ursachen kann ich nur spekulieren. WordPress und besonders Blogspot waren als Freehoster schon immer eine beliebte Option, um Spamseiten aufzubauen. Zu WordPress kann ich da aus eigenem Erleben nicht viel sagen, bei Blogspot ist mir das ganz besonders in Bezug auf die Bildersuche aufgefallen. Viele meiner Bilder waren davon betroffen.

Die Spammer haben sowohl Hotlink-Farmen aufgebaut, als auch Bilder geklaut und kopiert. Die Seiten haben dann z.B. meine mühsam erarbeiteten Rankings zum Thema Weihnachten und Neujahr übernommen. Beliebte Themem waren auch Sprüche aller Art, Mode, Frisuren und Lifestyle. Die Bilder werden Seitenweise verlinkt/kopiert und mit sinnlos zusammengestellten Texten garniert (Beispiel).

Google hat wohl mittlerweile das Vertrauen in den eigenen Blog-Service verloren, denn die Rankings fallen und fallen. Auch mit Spamseiten kommt man nicht so schnell wie früher zum Zuge, so das die Blogspot-Seiten dafür nicht mehr so attraktiv sind. Da kommt vielleicht eins zum anderen.

Es bleibt abzuwarten, wie lange die Talfahrt noch weitergeht…

Keine Kommentare »

Blog-Stöckchen, Hintergrundinformationen und mehr

HündchenMartin vom TagSeoBlog hatte vor einigen Tagen ein Block-Stöckchen nach mir geworfen, welches ich heute aufgreife und die gestellten Fragen beantworten werden.

Schließlich bin ich ein braves Hündchen. :-)

Was würdest du den lieben langen Tag machen, wenn es keine Computer gäbe?

In kurzen Worten, ich wäre arbeitslos. Nur wäre ich, wenn es keine Computer geben würde, auch nicht das geworden, was ich jetzt bin.

Insofern wäre ich dann doch nicht arbeitslos, sondern würde irgendwo mit der Reparatur von Waschmaschinen meine Brötchen verdienen. Wenn es allerdings auch keine Waschmaschinen gäbe…

Was war deine peinlichste Aktion im Social Web?

Eine peinliche Aktion gab es bisher noch nicht, nur einmal eine etwas unbedachte Sache.

Ich hatte zur Bundestagswahl 2009 am Wahltag 20 Minuten vor 18 Uhr meine Prognose bzw. den Link zur Seite bei Twitter gepostet. Die Folge davon war ein Zusammenbruch meiner Seite durch hunderte von Zugriffen innerhalb weniger Sekunden. Der Webserver selbst hätte es wohl gut bewältigt, nur die Datenbankverbindungen machten das nicht mit.

Welche Farbe hat Dein PC-Schreibtisch? Bzw. wie sieht dein Screen-Hintergrundbild aus?

Hier nun die Hintergrundinformationen. So sieht mein Screen-Hintergrund aus. Eine Art Geflecht, fotografiert auf Föhr. Es ist die Verkleidung eines Strandkorbes.
 
 
Auf meinem Desktop-Hintergrund ist es aber noch etwas dunkler und kontrastreicher, ich habe es hier nur aufgehellt, damit man noch halbwegs etwas lesen kann.

Mit wem würdest Du gerne mal in Echt essen gehen?

Es war gar nicht so einfach, Echt zu finden, ich mußte etwas suchen. Echt ist ein kleines Dorf in der Nähe von Aberdeen in Schottland. Immerhin gibt es dort sogar ein Restaurant, das „Echt Tandoori„.

Also steht dem essen gehen in Echt eigentlich nichts im Wege, aber mit wem? Wenn wir schon in Schottland sind, fällt mir da spontan ein großer Schauspieler ein, ich denke an Sean Connery. Ja, das wäre doch mal was, ein Essen mit James Bond und Professor Dr. Henry Jones. :-)

Welches ist die Höchstgeschwindigkeit einer unbeladenen Schwalbe?

ca. 60 km/h

Anmerkung: Bei Höchstgeschwindigkeit und Schwalbe denke ich als Ossi zuerst an den gleichnamigen Motorroller aus der DDR.

Die anderen Hündchen

Martin hatte das Stöckchen nicht nur nach mir geworfen, sondern auch nach folgenden Hündchen, die schon brav apportiert haben:

Ich werfe ein Stöckchen zu…

Ja zu wem eigentlich und fünf Fragen muß ich mir auch ausdenken. Hmmm, grübel…

Hier die Fragen:

  • Hast Du ein Haustier und wenn ja welches, wenn nein, warum nicht?
  • Findest Du Blogstöckchen gut und machst mit oder nervt Dich das eher und Du ignorierst den Quatsch?
  • Welches Musikinstrument wärst Du, wenn Du ein Musikinstrument wärst?
  • Was war Dein Lieblingsfach in der Schule?
  • Was ist grüner als Gelb?

Hier die Hündchen für die Stöckchen:

Da ich nicht wußte, wie ich den Hündchen das Stöckchen am effektivsten zuwerfen kann, habe ich hier einfach die jeweils letzten Blogartikel verlinkt (damit die angepingt werden). Tschuldigung, falls es nicht paßt, dann löscht den Pingback einfach. :-)

7 Kommentare »

Die gute, alte Blogrolle

Wordpress: Link bearbeiten

Lebt sie noch, oder ist sie schon verstorben, die gute, alte Blogrolle?

Die WordPress Linkliste

Ja, bei mir gibt es noch die Blogrolle und sie heißt sogar so. Eigentlich ist es eine von WordPress verwaltete, kategorisierbare Linkliste. Bei jeder neuen WordPress-Installation gibt es genau eine Link-Kategorie bereits vorinstalliert, eben die berühmte Blogroll. Sie ist auch schon mit ein paar Einträgen belegt, es sei denn, man machte eine leere WP-Installation.

In älteren Versionen von WordPress bis einschließlich 3.0.x hatten diese WordPress-Bookmarks noch eine nicht unwichtige technische Funktion. Wenn man bei den Kommentar-Einstellungen die Option

[x] Der Autor muss bereits einen genehmigten Kommentar geschrieben haben.

aktiviert hatte, wurden Trackbacks und Pingbacks von Blogs, die in der Linkliste stehen, automatisch freigeschaltet. Das fand ich sehr gut, mußte ich doch so nicht immer die vielen Pings und Trackbacks von befreundeten Blogs freischalten. Aber leider ist das irgendwie ab WP 3.1 unter den Tisch gefallen.

Deshalb habe ich diese praktische Funktion wieder zum Leben erweckt. Keine große Sache, alles in allem etwa 20 Zeilen PHP-Skript. Hier die Datei:

Download: 123 Comment Approve Blogroll (Version 0.10)

Die Verwendung ist in WordPress als Plugin, als MU-Plugin, in der my-hacks.php oder in der funcions.php des Themes möglich.

Webmasterfriday

Gut, das paßte jetzt vielleicht nicht 100%ig zum aktuellen Thema „Die Blogroll – wichtig oder weglassen?“ des Webmaster-Fridays. Aber egal, es hat mit der Blogrolle zu tun und ich nähere mich dem Thema halt aus einem technischen Blickwinkel.

Allein meiner Faulheit geschuldet, nicht immer alle Ping- und Trackbacks freischalten zu müssen, werde ich die Blogroll behalten und sogar erweitern. Die Funktionalität ist übrigens selbst dann gegeben, wenn ein Link auf

[x] Diesen Link als Privat markieren

steht, also unsichtbar ist. Man kann also einen Link auch nur intern als Trackback-Freischalter verwenden, ohne ihn öffentlich sichtbar zu machen. :-)

Webmasterfriday - WMF

Keine Kommentare »

Mein Blog Statistik-Tool: Logfile-Auswertung

Mir reicht die Logdatei

Ich habe es ja schon öfter mal kund getan, für meine Blog-Statistik reichen mir die Server-Logdateien. Diese werden ohnehin vom Server erzeugt und mir bereit gestellt. Alle wesentlichen Informationen finde ich (noch) dort. Wie oft wurden welche Seiten aufgerufen, wer kam mit welchen Suchbegeriffen von einer der Suchmaschinen auf mein Blog.

Fall Google mit der https-Geschichte flächendeckend ernst macht, fällt natürlich die Google-Suchwort-Auswertung weg, aber auch andere Webstatistik-Tools haben das gleiche Problem.

Logfile-Auswertung mit PHP-Skript

Logfile-Auswertung: Google-Besucher

Die Logfile-Auswertung habe ich mit PHP selbst programmiert. Angezeigt wird eine einfache Tabelle, wie oben abgebildet.

Ganz links steht der Suchbegriff, in der nächsten Spalte folgt die Anzahl der Besucher, die zu dem Suchbegriff von Google auf eine meiner Seiten gelangten. Danach folgt das Datum des letzten Zugriffs.

Sofern aus dem Referrer ermittelbar, gebe ich daneben die Position in den Suchergebnisseiten aus. Zahlen, die mit .. beginnen, sind nur die Ergebnis-Seite oder bei ..1 war die Position nicht zu ermitteln.

Am Ende folgt dann noch der Suchtyp. Das Fragezeichen ? steht für die Textsuche, der Kasten für die Bildersuche und ein U für Universal-Search.

Wie man sieht, ist OnkelSeosErbe in der normalen Textsuche am gefragtesten, bei der Bildersuche und Universal Search (Images) liegt das Brötchen ganz vorn.

Sachen wie Absprungrate, Verweildauer und Ähnliches interessieren mich nicht. Was soll ich auch mit diesen Werten anfangen?

Webmasterfriday

Webmasterfriday - WMF

Die Blogstatistik ist aktuelles Thema beim Webmasterfriday, was übrigens zum Ende eines Monats ganz passend ist, wie ich finde. Es bietet sich damit auch direkt an, mal wieder eine Monatsstatistik zu veröffentlichen.

2 Kommentare »

Webmasterfriday – Pause machen oder Schreibzwang?

Blog:Mach mal 'ne Pause

Das Thema des aktuellen Webmasterfridays lautet „Blog-Pause? Einfach mal ‘ne Auszeit nehmen oder durchboxen?“ und obwohl heute schon Sonntag ist, schreibe ich doch noch einen kleinen Artikel dazu.

Damit bin ich auch schon beim Kern meiner Blog-Philosophie angekommen. Ich blogge, wann ich will, es gibt keinen Zwang, regelmäßig Artikel zu schreiben. Es ist alles nur Hobby und ich schreibe (und mache Bilder) aus Spaß an der Freude.

Insofern kann es auch mal passieren, das ich ein oder zwei Wochen gar nichts schreibe, weil mir nichts einfälllt, ich Wichigeres zu tun oder einfach keine Lust habe. So gab es bei Putzlowitsch eine 12tägige Blogpause, bis mich am Freitag das Thema Schleichwerbung reizte. Da habe ich dann ein paar Bilder gemacht und etwas dazu geschrieben, die Doppelsinnigkeit des Wortes Schleichwerbung war für mich einfach zu verlockend.

Oft überlege ich bei einem Thema, was ich dazu für ein Bild bringen könnte und so ist mir für Pause eben die Pausentaste eine Kassettenrecorders in den Sinn gekommen.

Das ich durch eine längere Pause einen Besucherschwund verzeichnen muß, kann ich auch nicht sagen. Das liegt einfach daran, daß ca. 95% meiner „Leser“ über die Googlesuche, bei putzlowitsch.de vorzugsweise über die Bildersuche kommen. Diesen Besuchern ist es herzlich egal, ob ich nun täglich, oder nur einmal im Monat einen neuen Beitrag schreibe. Sie nehmen das Bild oder nicht und verschwinden wieder.

Demnächst werde ich mich hier mal wieder den Brötchenbildern zuwenden, wann genau, weiß ich noch nicht. Das wird erst dann sein, wenn ich Lust dazu habe und sich bei den Brötchen-Bildern etwas bewegt. Achso, an dann will ich mal wieder etwas Bewegung in die Sache bringen… :-)

Webmasterfriday - WMF

Ein Kommentar »